Auflistung für das Stichwort ‘REZIS’

MAX RICHTER – Voyager – Essentlial Max Richter

Samstag, 14. Dezember 2019

Max Richter war einer der ersten konservativ ausgebildeten Pianisten, welcher klassische Klavier- und Streicher-Arrangements mit Ambient-, Electronica- und Fieldrecordings-Sounds mischte und somit als Vorreiter des im Moment boomenden Modern Classical-Genres gilt. Ich hatte damals das Glück, seine ersten Solo-Alben für das BLACK rezensieren zu dürfen und bin seit dem seinem zutiefst melancholischen Klangfarben verfallen. (weiterlesen…)

DJ SHADOW – Our Pathetic Age

Mittwoch, 4. Dezember 2019

Drei Jahre nach dem letzten Album „The Mountain Will Fall“ ist DJ SHADOW mit einem Doppel-Album zurück, welches eigentlich zwei getrennte Werke sind und die es beide so richtig in sich haben. Auf der als „Instrumental Suite“ betitelten ersten Scheibe, lebt Josh Davis diesmal voll seine experimentelle Ader aus und möchte damit seine Wut über die aktuelle heikle Lage unserer Welt bzw. den Klimawandel und Social Media-Wahn verarbeiten. (weiterlesen…)

SPARKS – Past Tense: The Best Of Sparks

Sonntag, 1. Dezember 2019

Das Duo SPARKS, bestehend aus den Brüdern Ron und Russel Mael, zieht nun schon seit Ende der 60er Jahre stetig seine hörbaren Spuren durch die Musikgeschichte. Beginnend mit dem typischen Art Rock jener Ära, kam man in den 70ern über Disco und New Wave zum Synth Pop und so wurden die SPARKS irgendwie zu Urvätern von später so erfolgreicher Duos dieses Genres, welche YELLO, SOFT CELL, ERASURE, PET SHOP BOYS oder THE TWINS heißen. (weiterlesen…)

KREIDLER – The Flood

Samstag, 30. November 2019

Seit 25 Jahren sind KREIDLER aus Düsseldorf nun schon eine Institution in Sachen zeitgemäßer Kraut Rock Elektronik-Musik und stehen dabei ganz klar in der Tradition von Bands wie CAN, NEU!, LA DÜSSELDORF und natürlich KRAFTWERK. Ihr aktuelles Album „The Flood“ ist diesmal jedoch etwas arabesker und somit auch irgendwie politisch ausgefallen, weil sie damit eine deutliche gesellschaftliche Positionierung beziehen, was die Band aber eigentlich schon seit ihren Anfängen (und auch davor) macht. (weiterlesen…)

DER BLUTHARSCH & SKULLFLOWER – Angel Of Darkness

Mittwoch, 20. November 2019

Vor zwei Jahren erschien auf dem hauseigenen WKN-Label von DER BLUTHARSCH die Kollaboration „Angel Of Darkness“ im limitierten Kassetten-Format und die 99 Exemplare waren dann doch recht schnell ausverkauft. Einerseits überraschte diese Zusammenarbeit mit der britischen Industrial Rock-Formation schon ein wenig, bot sich andererseits aber ebenso an, denn die verschrubbelte Noise Psychedelic vom Broken Flag-Urgestein SKULLFLOWER passt schon ganz gut zum verrauschten Martial Stoner Rock von DER BLUTHARSCH und das erst recht seit der Transformation zur THE INFINITE CHURCH OF THE LEADING HAND! (weiterlesen…)

UNDERWORLD – Drift Series 1 Sampler Edition

Sonntag, 17. November 2019

Nach dem letzten regulären und großartigen Album „Barbara, Barbara We Face A Shining Future“, der darauf folgenden Tour, ihren Beiträgen zum „T2 Trainspotting“-Soundtrack und der überraschenden Kollaboration mit Iggy Pop, gönnten sich UNDERWORLD etwa keine Pause, sondern gaben weiter Vollgas! Ein Jahr lang veröffentlichte das britische Veteranen-Techno-Duo jeden Donnerstag Online Musik-, Film- und Text-Stücke im Rahmen der sogenannten „Drift Series“, wovon jetzt die besten 10 Tracks auf der Sampler Edition auch physisch veröffentlicht werden. (weiterlesen…)

R.E.M. – Monster

Dienstag, 12. November 2019

Als 1991 die ehemalige College-Radio-Band R.E.M. aus Athens in Georgia mit ihrem inzwischen schon 7. Album „Out Of Time“ bzw. den beiden Singles „Losing My Religion“ und „Shiny Happy People“ Dank MTV plötzlich weltweit durch die Decke ging, traf der unerwartete Erfolg ja keine junge bzw. labile Band. Nachdem jedoch auch das schnelle nachgeschobene Album „Automatic For The People“ mit den Radio-Hits „Man On The Moon“ und „Everybody Hurts“ sogar noch mehr Anklang fand, suchte die sonst eher so introvertierte Band um Sänger Michael Stipe nach einem neuen kreativen Ventil, zumal man schon einige Jahre nicht mehr auf Konzert-Tour gegangen war. So wurde 1994 das „Monster“ geboren bzw. freigelassen, mit dem man auch endlich wieder Live um den Globus gehen wollte. (weiterlesen…)

OMD – Souvenir

Sonntag, 10. November 2019

Wer ORCHESTRAL MANOEUVRES IN THE DARK (OMD) immer nur als eine 80er Synth Pop-Gruppe wahrnimmt bzw. diese einzig auf ihren großen Hit „Maid Of Orleans“ reduziert, tut der Band um Andy McCluskey mehr als Unrecht. Starteten OMD doch mit ihrer ersten Single „Electricity“ noch deutlich durch KRAFTWERK beeinflusst auf dem legendären Factory-Label aus Manchester und deren Designer Peter Saville war auch noch für das Coverartwork der ersten 4 Alben verantwortlich, welche dann schon auf Virgin erschienen sind. Ebenso waren sie sich nicht für experimentelle Tracks oder einer „Waiting For The Man“-Coverversion von THE VELVET UNDERGROUND auf einer B-Seite zu schade und gelten gleichwohl auch als die Pioniere des Military Pop, was Tracks wie „Bunker Soldiers“, „The Messerschmitt Twins“, „Enola Gay“ oder „Radio Prague“ belegen. (weiterlesen…)

SWANS – Leaving Meaning

Sonntag, 3. November 2019

Als Michael Gira im Anschluss der dem letzten Album „The Glowing Man“ folgenden Tour wieder einmal das Ende der SWANS verkündete, war dies etwas nebulös und missverständlich. Natürlich war dem nicht so und selbst wenn er damit nur die letzte Besetzung der Band gemeint hatte, stimmt dies irgendwie nicht, denn fast alle Musiker davon sind auch beim neuen Album „Leaving Meaning“ wieder mit dabei. Darüber hinaus sind diesmal allerdings auch jede Menge neue Gesichter in den SWANS-Kosmos getreten und mit Ben Frost, Anna von Hausswolff, Baby Dee und Toby Dammit seien hier nur einige bekannte Künstler stellvertretend genannt. Musikalisch hat sich ebenfalls die Ausrichtung der SWANS wieder etwas verschoben und nach den monumentalen wie zermürbenden Monolith-Werken „The Seer“, „To Be Kind“ und „The Glowing Man“ kehrt, ähnlich der zweiten Phase der Band Ende der 80er/Anfang der 90er, etwas Ruhe ein. (weiterlesen…)

CARLOS CIPA – Retronyms

Freitag, 1. November 2019

Carlos Cipa hat ebenso wie der artverwandte Musiker Federico Albanese seine Karriere auf Denovali Records gestartet und dort zwei Alben und eine EP veröffentlicht. Im Zuge des Neo Klassik-Hypes ist ihm jetzt der Sprung auf ein Major Label gelungen und mit „Retroyms“ liegt nun sein drittes Werk vor. Nicht nur die farbenfrohe Gestaltung des Covers überrascht im Gegensatz zu seiner bisherigen Diskografie, sondern auch musikalisch ist das Ganze diesmal wesentlich breiter aufgestellt. (weiterlesen…)