Auflistung für das Stichwort ‘REZIS’

THE CRANBERRIES – In The End

Freitag, 3. Mai 2019

Als im vorigen Jahr Dolores O’Riordan den typischen Rockstar-Tod in der Badewanne eines Londoner Hotelzimmer starb, hat mich das persönlich schon irgendwie betroffen gemacht. Zwar war ich nie der große THE CRANBERRIES-Fan und habe neben einer Best Of-CD, nur noch das letzte reguläre Studio-Album „Roses“ und ihr erstes Solo-Album im Regal stehen, aber irgendwie mochte ich die irische Sängerin mit der prägnanten Stimme. (weiterlesen…)

PHILIPP HOCHMAIR & DIE ELEKTROHAND GOTTES – Jedermann Reloaded

Montag, 29. April 2019

Philipp Hochmair wurde dieses Jahr zum beliebtesten Schauspieler Österreichs gewählt (Romy-Preisträger) und dürfte in unseren Landen durch die erfolgreiche TV-Serie „Vorstadtweiber“ oder seinen aktuellen „Tatort“-Auftritt bekannt sein. Eigentlich kommt er jedoch vom Theater, besser gesagt vom renommierten Burgtheater in Wien, wo er jahrelang zum Stammensemble gehörte. Irgendwie ist er aber auch ein Rebell und trug sich lange mit der Idee, Hugo von Hofmannsthal’s „Jedermann“ bzw. das österreichische National-Theater-Stück überhaupt, im musikalischen Gewand quasi als Rock-Oper darzubieten. Durch eine glückliche Fügung lernte er mit Tobias Herzz Hallbauer (SØNDERLING), Jörg Schittkowski (MACHINE DE BEAUVOIR) und Alwin Weber (TRIEBLAUT) drei Musiker aus Dresden kennen, mit denen er dieses ambitionierte Projekt dann ansprechend realisieren konnte. Nachdem DIE ELEKTROHAND GOTTES das Stück erst mal ordentlich auf die Bühne gebracht hatte, nahm die Sache nach und nach so richtig Fahrt auf, was letztendlich darin mündete, das Philipp Hochmair ganz kurzfristig bei den Salzburger Festspielen beim „Jedermann“ für den erkrankten Tobias Moretti einspringen musste, dort absolut brillierte und somit über Nacht zum österreichischen Volkshelden wurde! (weiterlesen…)

KAELTE – Verbund

Samstag, 27. April 2019

Sven Löbert bzw. inzwischen Martin war Schlagzeuger bei WISSMUT und DIE ART und ist aktuell der Bassist von LIZARD POOL. Sein Solo-Projekt KAELTE, mit dem er schon einige Tonträger in Kleinst-Veröffentlichungen verbuchen konnte, ruhte dafür in den letzten Jahren. Nach seinem Ausstieg bei DIE ART ist jetzt jedoch wieder Zeit dafür und er hat die KAELTE reaktiviert. In der Vergangenheit schwankte sein Sound irgendwo zwischen Dark Wave, Blues und Neo Folk, wobei er sich inzwischen auf letzteres Genre festgelegt und auf „Verbund“ bereit bekannte KAELTE-Songs im Dark Folk-Gewand neu eingespielt hat. (weiterlesen…)

CLUB DER TOTEN DICHTER – So und nicht anders

Donnerstag, 25. April 2019

Reinhardt Repke war mal (oder ist noch immer?) der Bassist von ROCKHAUS, einer 08/15-Rockband aus der DDR und deren Frontmann Mike Kilian inzwischen recht erfolgreich seine Brötchen mit einer ROLLING STONES-Coverband namens STARFUCKERS verdient. Wesentlich anspruchs- wie gehaltvoller dagegen Ersterer, der seit rund 12 Jahren mit seinem Projekt CLUB DER TOTEN DICHTER in stetig wechselnder Besetzung Werke eben jener längst verblichenen Poeten vertont. So arbeitete er bei Heinrich Heine mit Dirk Zöllner von DIE ZÖLLNER zusammen, bei Wilhelm Busch mit Norbert Leisegang von KEIMZEIT, bei Rainer Maria Rilke mit Katharina Franck von den RAINBIRDS, bei Friedrich Schiller mit Dirk Darmstaedter von JEREMY DAYS und zuletzt bei Charles Bukowski mit dem Schauspieler Peter Lohmeyer als Stimme für den CLUB DER TOTEN DICHTER. Da in diesem Jahr jetzt 200. Geburtstag von Theodor Fontane gefeiert wird, ist dies auch das aktuelle Thema beim CLUB DER TOTEN DICHTER und eigentlich war dafür der Schauspieler Robert Stadlober im Gespräch bzw. gab es sogar schon Cover-Fotos und Ankündigungen. Irgendwie ist daraus aber letztendlich nichts geworden und plötzlich ist wieder Katharina Franck mit an Bord, was ich persönlich auch irgendwie besser finde, zumal sie inzwischen selbst in der Nähe von Neuruppin lebt, dem Geburtsort des Dichters. (weiterlesen…)

MARA SIMPSON – 285 Days

Montag, 22. April 2019

Mit „285 Days“ legt die gebürtige Engländerin und aktuelle Wahl-Berlinerin Mara Simpson ihr zweites Album vor, auf dem sie ihren traditionellen Singer & Songwriter-Sound in eine neue Dimension führt. Natürlich denkt man beim ersten hören der neuen Songs von Mara Simpson sofort an Joni Mitchell, Patti Smith oder Rickie Lee Jones und was auch für ihr Debüt „Our Good Sides“ noch absolut zutraf, für „285 Days“ jedoch deutlich zu kurz greift. (weiterlesen…)

GOLD – Why Aren’t You Laughing?

Mittwoch, 17. April 2019

Die niederländische Band GOLD war mir bis dato völlig unbekannt und bei Discogs wird diese als die 18. Formation unter jenem Namen geführt, der ja im Internet-Zeitalter auch nicht gerade wirklich Suchmaschinen freundlich ist. Auf jeden Fall ist „Why Aren’t You Laughing?“ schon ihr viertes Album und dieses erwischt mich völlig überraschend auf dem richtigen Fuß! (weiterlesen…)

NITZER EBB – Body Of Work

Montag, 8. April 2019

NITZER EBB waren schon immer meine liebste EBM-Formation und auf keine traf die Genre-Bezeichnung Electric Body Music besser zu, als auf sie. Stark beeinflusst von DAF, setzten NITZER EBB ebenfalls auf minimale Sounds und eine mörderische Bassline, verzichteten dabei jedoch völlig auf das leicht „schwuchtliche“ Element des deutschen Electro-Pionier-Duos. Im Gegensatz zu anderen ebenfalls wegweisenden EBM-Bands wie FRONT 242, FRONT LINE ASSEMBLY oder SKINNY PUPPY waren NITZER EBB durch Douglas McCarthy mit einem Frontmann gesegnet, der neben seiner kraftvollen Ausstrahlung, auch mit einem ebenso tönenden Organ ausgestattet war. (weiterlesen…)

SECTION 25 – Elektra

Montag, 1. April 2019

SECTION 25 waren ja neben JOY DIVISION, A CERTAIN RATIO und DURUTTI COLUMN ein Urgestein des legendären Factory-Labels aus Manchester und deren erste Single wurde sogar noch mit Ian Curtis und Rob Gretton, wie das Debüt-Album von Martin Hannett produziert. Ähnlich wie der JOY DIVISION-Nachfolger NEW ORDER gingen SECTION 25 den Weg vom Post Punk zum Dancefloor und der Song „Looking From A Hilltop“ wurde ihr „Blue Monday“, wenngleich natürlich im wesentlich kleineren Rahmen. Leider starb das Band-Ehepaar Cassidy viel zu früh, aber da SECTION 25 schon immer ein Familienbetrieb war, wird die Band inzwischen von den Kindern und der Verwandtschaft der beiden weitergeführt. (weiterlesen…)

SUBWAY TO SALLY – Hey!

Mittwoch, 27. März 2019

SUBWAY TO SALLY sind ein Phänomen und legen mit „Hey!“ immerhin schon ihr 13. Album vor. Einst Anfang der 90er Jahre in Ostdeutschland im Fahrwasser von THE INCHTABOKATABLES gestartet, konnte die Folkrock-Band in der boomenden Mittelalter-Szene Fuß fassen und wurde schnell zur eigenen Marke. Parallel zu ihren Genre-Kollegen IN EXTREMO setzte man aber rechtzeitig zum Erfolg von RAMMSTEIN wieder auf die Rock-Karte und zogen später mit SALTATIO MORTIS sogar einen noch erfolgreicheren Epigonen nach sich. Im Gegensatz zu jenen und auch IN EXTREMO haben SUBWAY TO SALLY jedoch nie ganz das Experiment aus dem Auge verloren und stets neue Einflüsse integriert. Mit „Hey!“ sollte jetzt aber einfach nur gerockt werden und der sarkastische Soundtrack zum Untergang der Welt geliefert werden. (weiterlesen…)

YANN TIERSEN – All

Sonntag, 17. März 2019

Hatte schon das Vorgänger-Album „Eusa“ von Yann Tiersen seine Wahlheimat Quessant, eine kleine Insel an der bretonischen Küste, zum Thema, wurde jedoch noch in den berühmten Abbey Road-Studios in London aufgenommen. Für den Nachfolger „All“ ging er jetzt den logischen Schritt und produzierte das Album zusammen mit Gareth Jones in seinem neuen Studio, dass er sich im Gemeindezentrum The Eskal von Quessant eingerichtet hat und welches vorher eine verlassene Discothek war. (weiterlesen…)