Auflistung für das Stichwort ‘REZIS’

QUIETER THAN SPIDERS – Signs Of Life

Montag, 1. Juni 2020

China ist eine Weltmacht und nicht nur wirtschaftlich seit langem Europa ebenbürtig, sondern auch musikalisch streckt das kommunistische Land inzwischen seine Fühler in die Welt aus. Diese Behauptung macht sich als Einleitung zum Debüt-Album von QUIETER THAN SPIDERS eigentlich ganz gut, stimmt allerdings nur bedingt, denn die Band stammt aus Shanghai, was ja einen absoluten Sonderstatus inne hat und durch seine Geschichte eher europäisch geprägt ist. (weiterlesen…)

ROGER ENO & BRIAN ENO – Mixing Colours

Montag, 25. Mai 2020

All zu oft haben die beiden doch recht unterschiedlichen Brüder Roger und Brian Eno ja noch nicht zusammen gearbeitet, aber ihre bekannteste Kollaboration bislang war 1983 der Soundtrack für den Dokumentarfilm „For All Mankind“ über die Apollo 11-Mondlandung. Dieses schlicht als „Apollo“ benannte Album wurde erst im vorigen Jahr in einer Deluxe-Edition wieder aufgelegt und um ein komplett neue eingespieltes Album der beiden als Bonus erweitert. Das da jetzt im Anschluss gleich eine weitere Zusammenarbeit erscheint, ist dann schon ein wenig überraschend und scheinbar sind die Brüder inzwischen auf den Geschmack gekommen. (weiterlesen…)

KANGA – Eternal Daughter

Freitag, 22. Mai 2020

Das Projekt Kanga der Künstlerin Kanga Duchamp wurde erst im vorigen Jahr durch den Support der 40 Jahre-Tour von Gary Numan einem größeren Publikum bekannt, obwohl ihr Debüt-Album schon fast 4 Jahre zurückliegt und es darauf damals sogar Schützenhilfe aus dem Umfeld von FRONT LINE ASSEMBLY und LONDON AFTER MIDNIGHT gab. Jenem ehrwürdigen Veteran des britischen Synth Pop ist es nun zu verdanken, das KANGA bei Artoffact Records ihre Tour-EP noch einmal mit erweiterter Trackliste veröffentlichen darf und so eine etwas breitere Streuweite erreichen kann. (weiterlesen…)

DA-SEIN – Mirror Touch

Donnerstag, 21. Mai 2020

Als DA-SEIN 2015 mit der Vinyl-Single „Tautology“ bei Galakthorrö debütierten, war bei den darauf enthaltenen 4 Tracks schon recht klar, dass das spanische Duo sich genau an der Schnittstelle zwischen HAUS ARAFNA und NOVEMBER NÖVELET positionieren wird. Das zwei Jahre später erschienene Longplay-Debüt „Death Is The Most Certain Possibility“ verfestigte diese Vermutung und das Album bot musikalisch wie auch optisch reinsten Angst Pop Galakthorröischer Prägung. Weitere zwei Jahre später jetzt der Nachfolger „Mirror Touch“, was für die Braunschweiger Label-Verhältnisse schon eine beachtliche Kadenz bedeutet, zumal man auch Live aktiv ist (ebenfalls für Galakthorrö recht ungewöhnlich) und der männliche Part des Duos mit MORAL ORDER zusätzlich noch ein industrielles Seitenprojekt betreibt. (weiterlesen…)

NOVEMBER NÖVELET – Magic

Mittwoch, 20. Mai 2020

2007 veröffentlichte der HAUS ARAFNA-Seitenarm NOVEMBER NÖVELET sein zweites Album „Magic“, was damals einschlug wie eine Äther-Bombe und das Genre Angst Pop ein weiteres Mal prägend definierte. Neben der CD-Version erschien parallel auch eine Vinyl-Ausgabe, die auf 721 Exemplare limitiert und schnell ausverkauft war. Inzwischen werden Exemplare dieser Ausgabe im guten dreistelligen Betrag gehandelt, wenn sie überhaupt noch angeboten werden! Voriges Jahr reagierten Galakthorrö endlich auf diese Entwicklung und brachten eine zweite Auflage in den Umlauf, welche wiederum auf „nur“ 847 Stück begrenzt wurde und inzwischen beim Label direkt auch nicht mehr erhältlich ist. (weiterlesen…)

PHIL SHOENFELT – Cassandra Lied

Dienstag, 19. Mai 2020

Obwohl Phil Shoenfelt schon seit Anfang der 80er Jahre Bandtechnisch gesehen in den verschiedensten Konstellationen (KHMER ROUGE, FATAL SHORE, DIM LOCATOR, DISTURBED FURNITURE) unterwegs und im Windschatten von THE FALL, Nick Cave oder Nikki Sudden gereist ist, blieb sein Name nur wenigen Auserwählten ein Begriff. Musikalisch hat er jedenfalls seine „australischen“ Hausaufgaben bei THE BIRTHDAY PARTY, den BAD SEEDS, CRIME & THE CITY SOLUTION Hugo Race oder THESE IMMORTAL SOULS gemacht, sich allerdings auch deren Drogensucht abgeschaut bzw. viele Jahre ebenfalls schwer auf Heroin war. Von London aus und über den Umweg New York wieder zurück an die Themse, ist er letztendlich in Prag hängen geblieben, was ihn zumindest gesundheitlich zur Ruhe kommen lies, aber kreativ erst so richtig mit seinen Bands SOUTHERN CROSS und FATAL SHORE auf Touren gebracht hat. Sein aktuelles Album unter eigenen Namen vereint jetzt alle Einflüsse der vergangenen 40 Jahre seiner Karriere und so bieten die rund 75 Minuten von „Cassandra Lied“ ein rundes Potpourri aus Post Punk, Dark Wave, Blues, Surf, Psych Rock und Folk. (weiterlesen…)

IN EXTREMO – Kompass zur Sonne

Donnerstag, 14. Mai 2020

IN EXTREMO sind nicht mehr zu stoppen (außer gerade durch Covid-19), denn seit Jahren erreichen die Veröffentlichungen der Band regelmäßig fast immer nur Nummer 1-Plazierungen in den Media Control-Charts und jedem neuen Album folgt eine erfolgreiche Tour, der gleich im Anschluss ein Live-Album oder DVD-Mitschnitt nachgeschoben wird – die Mischung aus Mittelalter, RAMMSTEIN und DIE TOTEN HOSEN scheint im Mainstream angekommen zu sein und etliche Trittbrettfahrer-Combos beweisen diese Entwicklung letztendlich sogar! Aktuell sind es 25 Jahre IN EXTREMO zu feiern und auch wenn die großangelegte Tour aus bekannten Anlass leider verschoben werden muss, gibt es dafür zumindest ein neues Album, welches inzwischen das 12. Studio-Werk sein dürfte, wenn ich mich jetzt nicht bei der Fülle an Live- und Best Of-Veröffentlichungen verzählt habe. (weiterlesen…)

CHRISTIAN LÖFFLER – Lys

Mittwoch, 13. Mai 2020

Christian Löffler hat mich im vorigen Jahr mit dem Mini-Album „Graal“ ziemlich überrascht, da ich vorher noch nie etwas von ihm gehört hatte. Sein „moderater“ Dubstep House mit den federnden Beats hatte es mir auf jeden Fall sofort angetan, zumal der Sound einen deutlichen Bezug zu seiner Heimat an der ostdeutschen Ostseeküste hat. Wobei „Graal“ ja nur der Vorbote zum folgenden Album sein sollte, welches jetzt ungünstigerweise mitten in der Corona-Krise erschienen ist. Der Album-Titel „Lys“ bedeutet im Dänischen Licht und vielleicht bringt uns das neue Werk von Christian Löffler genau dieses in der aktuelle schwere Zeit?! (weiterlesen…)

LLOVESPELL – Places

Montag, 11. Mai 2020

Als 2016 die beiden Mini-Alben „One“ und „Two“ von LLOVESPELL auf dem inzwischen eingestellten Sea State-Label nur im niedrig limitierten Tape-Format erschienen, ging dies damals leider irgendwie unter. Ehrlich gesagt habe auch ich diese auf Grund der unhandlichen Formatierung nicht so richtig wahrgenommen bzw. gehört, aber inzwischen gibt es das Material der beiden Kassetten gebündelt auf einer CD mit dem Titel „Places“. Diese wurde weiterhin angereichert um drei zusätzliche Tracks, so dass es die CD auf insgesamt 21 Titel in rund 73 Minuten Spielzeit bringt. Meiner Meinung nach funktioniert der Sound von LLOVESPELL in diesem digitalen Format jetzt wesentlich besser bzw. lässt sich flüssiger am Stück durch hören, was auch mehr dem hypnotischen Ambient-Charakter der Musik entspricht. (weiterlesen…)

UNCLE BARD & THE DIRTY BASTARDS – The Men Beyound The Glass

Donnerstag, 7. Mai 2020

Das Irish Folk Rock nicht zwingend aus Irland kommen muss, beweisen seit vielen Jahren ja schon FIDDLER’S GREEN aus dem fränkischen Erlangen und da eine Weiterführung der legendären THE POGUES auf Grund des desaströsen Gesundheitszustandes von Shane MacGowan mehr als fraglich ist, naht jetzt auch Ersatz aus Italien. (weiterlesen…)