Auflistung für das Stichwort ‘REZIS’

MARIANNE FAITHFULL & WARREN ELLIS – She Walks In Beauty

Samstag, 1. Mai 2021

Über eine Marianne Faithfull groß einleitende Worte zu verlieren, erübrigt sich bei dieser ehrwürdigen Ikone der 60er Jahre, die inzwischen zwar gesundheitlich sehr angeschlagen (aktuell erholt sie sich von einer Covid-19-Infektion), aber musikalisch immer noch rege aktiv ist. Wer bei ihren Alben der letzten Jahren genauer auf die Liner-Notes hingeschaut hat, dem dürften dort sehr bescheiden aufgeführt, einige recht bekannte Namen wie Nick Cave, Warren Ellis und Brian Eno aufgefallen sein. Eben jene sind jetzt zusammen wieder auf ihrem aktuellen Werk „She Walks In Beauty“ für den ambienten Hintergrundsound verantwortlich, welcher für die dezente Untermalung eines lang gehegten Wunsches von Marianne Faithfull dient. (weiterlesen…)

KANGA – You And I Will Never Die

Dienstag, 27. April 2021

Das zweite Album von KANGA aus Los Angeles knüpft jetzt absolut nahtlos an die im letzten Jahr veröffentlichte EP „Eternal Daughter“ an, welche ja in ihrer Neuauflage durch Artoffact Records mit reichlich Bonus-Tracks (gegenüber der ursprünglichen Ausgabe im Eigenverlag) ordentlich aufgewertet wurde. Wir lassen uns damit ein weiteres mal mit 12 neuen elektronisch-postapokalyptischen Tracks von KANGA hypnotisch wummernd treiben und fallen durch die warme Stimme von „Frau“ Duchamp trotzdem recht weich. (weiterlesen…)

SIAMGDA – Here And Now

Samstag, 24. April 2021

Marc Fischer hat in der Vergangenheit mit seinem Ethno-Rhythm-Noise-Projekt SIAMGDA beim verdienten Ant-Zen-Label insgesamt 4 CDs bzw. zuletzt bei Aufnahme + Wiedergabe eine Vinyl-12“ veröffentlicht. Nachdem von Ant-Zen ja leider die reguläre Tonträger-Veröffentlichung eingestellt wurde, hat SIAMGDA inzwischen auf Hands Productions eine neue Heimat gefunden und sein dortiges Debüt fällt jetzt vom Sound her im Detail schon etwas anders aus. (weiterlesen…)

CLEMENS CHRISTIAN POETZSCH – The Soul Of Things

Samstag, 17. April 2021

Die beiden bisherigen Alben „Remember Tomorrow“ und „Plays Sven Helbig“ vom Pianisten Clemens Christian Poetzsch waren an sich ja recht sparsam reduzierte-minimalistische Werke, welche trotzdem oder gerade deswegen ihren besonderen melodischen Reiz haben. „The Soul Of Things“ als sein persönliches Corona-Album überrascht dafür jetzt mit einer unerwarteten fülligen Opulenz, die man so im Home Office-Lockdown gerade nicht erwartet hätte. (weiterlesen…)

LANA DEL REY – Chemtrails Over The Country Club

Mittwoch, 31. März 2021

Es ist wirklich erstaunlich, dass selbst noch mit dem inzwischen schon 7. Album (je nach Zählweise) von Lana Del Rey keinerlei Abnutzungserscheinungen ihres narkotischen Retro-Sounds auftreten und im Gegenteil sie hier sogar zu schlafwandlerischer Höchstform aufläuft. (weiterlesen…)

NUTRONIXX – Planet Of Love

Donnerstag, 25. März 2021

Als vor rund drei Jahren das deutsche Electro-Pop-Duo THE TWINS mit ihrem Album „Living For The Future“ ein gelungenes Comeback hinlegten und Synthie Pop- wie 1-2-Tip-Fans ein breites Lächeln ins Gesicht zauberten, war auch schon das Solo-Projekt des Lead-Sängers Ronny Schreinzer in Arbeit. Letztendlich hat er sich dann richtig viel Zeit dafür genommen, zumal er mit NUTRONIXX nicht an die üblichen Mechanismen der Musikindustrie gebunden ist. Das die dabei entstandenen 13 Songs keinesfalls ihre musikalische Nähe zu THE TWINS verleugnen können, dürfte allein durch seinen charismatisch-markante Gesang klar sein, aber wie schon beim bereits Eingangs erwähnten 8. Album des erfolgreichen Diskofox-Duos scheut man sich nicht, neue wie frische Einflüsse zuzulassen. (weiterlesen…)

WINTERBERG – Am Hain von Romowe

Montag, 22. März 2021

WINTERBERG ist ein gebürtig aus Stralsund stammender freischaffender Komponist, der für Theater-, Film- und Tanz-Musik im bildenden Kunst-Bereich tätig ist und sich über die Stationen Leipzig und Berlin seit längerem schon in Dresden niedergelassen hat. Komischerweise ist er mir dort noch nie über den Weg gelaufen, obwohl ich zumindest seinen Remix für das leider nicht mehr existierende Dresdner All-Star-Projekt TIJUANA MON AMOUR BROADCASTING INC. aus dem Jahre 2004 inzwischen durch Discogs wieder auf dem Schirm habe. Ansonsten gab es bisher von WINTERBERG nur zwei Digital-Download-Veröffentlichungen und Moloko Plus machte seine Vertonung einer Radio-Lyrik-Lesung von Gregor Kunz namens „Nach Arkadia. Zoom“ von 2012 erst jetzt vor zwei Jahren auf CD zugänglich. Sein aktuelles Werk, welches Dank Moloko Plus ebenfalls physisch erhältlich ist, hört auf den poetischen Namen „Am Hain von Romowe“ und bezieht sich thematisch auf die heidnischen Wurzeln der Prußen im sogenannten Alt- und Ostpreußen. (weiterlesen…)

LAPAINE / POTOCNJAK – Primitive / Void

Samstag, 20. März 2021

Niko Potocnjak ist ja bekannt als Mitglied der kroatischen Stoner-Space-Rock-Band SEVEN THAT SPELL und hat auch gemeinsam mit u.a. Albin Julius von DER BLUTHARSCH das Projekt JASTREB am laufen. Für vorliegendes Mini-Album hat er sich jedoch mit seinem Landsmann Dubravko Lapaine zusammen getan, der ein bekannter wie umtriebiger Didgeridoo-Instrumentalist ist und die mit rund 27 Minuten ein recht kurzes, aber dafür sehr intensives Album eingespielt haben. (weiterlesen…)

VOYNA – The Cinvat Bridge

Dienstag, 16. März 2021

Als im vorigen Jahr Peer Lebrecht, seines Zeichens Sänger und kreativer Kopf der Berliner Dark Wave-Band GOLDEN APES, ein Solo-Album ankündigte und dieses mit einer Cowdfunding-Kampagne finanzieren wollte, verwunderte das mich schon etwas. Ehrlich gesagt, konnte ich mir nämlich nicht vorstellen, dass der Sound von VOYNA sich groß von den GOLDEN APES unterscheiden würde und andererseits fand ich das Ziel der Finanzierung von 7000 Euro schon recht „sportlich“. Die Kampagne war letztendlich aber doch erfolgreich und Peer Lebrecht zog sich mit dem bekannten Berliner Produzenten Thommy Hein in dessen Studio zurück, wo 14 Songs entstanden, die zwar ihre Nähe zu seiner Hauptband nicht verleugnen können, jedoch schon etwas luftiger klingen, wie breiter aufgestellt sind. (weiterlesen…)

ALICE COOPER – Detroit Stories

Freitag, 12. März 2021

Wie schon im Vorjahr bei Ozzy Osbourne, kehrt jetzt mit Alice Cooper eine weitere Hard Rock-Ikone der 70er Jahre zurück und das auch noch auf dem selben Label. Im Grunde gilt dann auch das Gleiche, wie schon für das Comeback des legendären BLACK SABBATH-Frontmanns, denn „Detroit Stories“ ist ähnlich „Ordinary Man“ eine ziemlich berechenbare Angelegenheit geworden.  (weiterlesen…)