Auflistung für das Stichwort ‘NIRVANA’

R.E.M. – Monster

Dienstag, 12. November 2019

Als 1991 die ehemalige College-Radio-Band R.E.M. aus Athens in Georgia mit ihrem inzwischen schon 7. Album „Out Of Time“ bzw. den beiden Singles „Losing My Religion“ und „Shiny Happy People“ Dank MTV plötzlich weltweit durch die Decke ging, traf der unerwartete Erfolg ja keine junge bzw. labile Band. Nachdem jedoch auch das schnelle nachgeschobene Album „Automatic For The People“ mit den Radio-Hits „Man On The Moon“ und „Everybody Hurts“ sogar noch mehr Anklang fand, suchte die sonst eher so introvertierte Band um Sänger Michael Stipe nach einem neuen kreativen Ventil, zumal man schon einige Jahre nicht mehr auf Konzert-Tour gegangen war. So wurde 1994 das „Monster“ geboren bzw. freigelassen, mit dem man auch endlich wieder Live um den Globus gehen wollte. (weiterlesen…)

TAD – God’s Ball / Salt Lick / 8-Way Santa

Sonntag, 22. Januar 2017

s-l225TAD aus Seattle sind ein gutes Beispiel, wie die Musikindustrie im Hype-Rausch eine Band vernichten kann. Die in beiderlei Hinsicht schwergewichtige Band TAD trug Holzfällerhemden und Basecaps, veröffentlichte Ende der 80er/Anfang der 90er Jahre zwei Alben und einige Singles bzw. EPs auf Sub Pop, bis NIRVANA kamen und die Grunge-Welle ausgerufen wurde. In diesem Zuge wurden natürlich auch TAD (wie viele andere Seattle-Bands) von einem Major-Label aufgekauft und als NIRVANA-Nachfolger neu ins Rennen geschickt. Allerdings floppten die folgenden drei Alben und die Band zerbrach Ende der 90er endgültig daran. Sub Pup legt jetzt die lange nicht erhältlichen ersten beiden Alben und die EP „Salt Lick“ als Deluxe-Editionen in überformatigen Digipacks wieder auf, welche auch noch mit einigen Bonus-Tracks aufgestockt wurden. (weiterlesen…)