Auflistung für das Stichwort ‘MUTE RECORDS’

MICK HARVEY – Five Ways To Say Goodbye

Samstag, 8. Juni 2024

Mick Harvey, der jahrzehntelange Ex-Sekretär des bekannten australischen Heroin-Jesus mit den schwarz gefärbten Haaren, legt rund ein halbes Jahr nach dem wundervollen Kollaborations-Album „Phantasmagoria In Blue“ mit Amanda Acevedo ein weiteres Solo-Werk vor. Zwar besteht ein großer Teil der 12 Songs wieder aus Fremdkompositionen, welche Mick Harvey sich allerdings dermaßen zu eigen macht, dass die Bezeichnung als Cover-Version viel zu kurz greift. (weiterlesen…)

LAIBACH – Opus Dei

Sonntag, 12. Mai 2024

Das 1987 veröffentlichte Album „Opus Dei“ des slowenischen Künstler-Kollektivs LAIBACH war (und ist noch immer) eine der gefährlichsten Tonschöpfungen der Musikgeschichte und gilt seit dem als deren „Opus Maximum“! Ihre martialisch umgedeuteten Interpretationen von QUEEN’s „One Vision“ und dem OPUS-Hit „Live Is Life“ sind bis heute regelrecht furchteinflößend, wie legendär! (weiterlesen…)

THESE IMMORTAL SOULS – Get Lost (Don’t Lie) / I’m Never Gonna Die Again / Extra

Sonntag, 21. April 2024

Als im Jahr 1988 bei uns in der „Ostzone“ via DT64 in der Radiosendung „Parocktikum“ zwei Songs der THESE IMMORTAL SOULS über den Äther und dabei direkt auf mein stets mitschneidendes Magnettonband gingen, war ich seltsam hingezogen zu dem Gehörten. (weiterlesen…)

Sivert Høyem – On An Island

Sonntag, 25. Februar 2024

Was für eine Stimme, was für ein attraktiver Typ – Sivert Høyem, seines Zeichens Sänger und charismatischer Frontmann von MADRUGADA wandelt mit „On An Island“ inzwischen schon zum 6. Mal auf Solo-Pfaden. Nach der sensationellen Live-Reunion mit seiner Band MADRUGADA im Jahre 2019 und dem darauf folgenden neuen Album „Chimes At Midnight“, hatte der norwegische Sänger trotzdem wieder Lust auf was Eigenes. (weiterlesen…)

YANN TIERSEN – Kerber Complete

Samstag, 7. Oktober 2023

Nachdem Yann Tiersen sich in den letzten Jahren verstärkt dem Klavier gewidmet und welches er teilweise mit Fieldrecordings seiner Exilheimat Quessant an der bretonischen Küste kombiniert hatte, setzte er auf seinem letzten regulären Album „Kerber“ erstmals als dezente Unterfütterung Modular-Synthesizer ein. Das nachfolgende bzw. ergänzende Werk „11 5 18 2 5 18“ zum „Kerber“-Album wurde dann komplett von diesen analogen Synthesizern bestimmt und entstand so nebenbei im Zuge seiner Vorbereitungen für das Berliner Modular- und Synthesizer-Festival „Superbooth“. Die nun vorliegende 4CD-Box fasst jetzt beiden Veröffentlichungen zusammen und ergänzt diese um eine CD mit reinen Piano-Aufnahmen der „Kerber“-Stücke und eine Remix-Compilation. (weiterlesen…)

MICK HARVEY & AMANDA ACEVEDO – Phantasmagoria In Blue

Mittwoch, 30. August 2023

Mick Harvey war jahrzehntelanger als musikalischer Direktor für Nick Cave bzw. dessen Bands THE BOYS NEXT DOOR, THE BIRTHDAY PARTY und THE BAD SEEDS tätig. Nebenher war er auch schon solistisch unterwegs, Mitglied bei u.a. CRIME & THE CITY SOLUTION und THE MINISTRY OF WOLVES, wie auch Musiker + Produzent für P.J. Harvey (allerdings weder verwandt noch verschwägert). Seit seiner Trennung von Nick Cave ist er umtriebiger denn je und hat aktuell mit der jungen mexikanischen Künstlerin Amanda Acevedo eine musikalische Partnerin gefunden, mit der er stimmlich und atmosphärisch fast nahtlos an seine Arbeiten mit Anita Lane, Kylie Minogue, Lydia Lunch und P.J. Harvey anknüpfen kann. (weiterlesen…)

LAIBACH – Love Is Still Alive

Sonntag, 14. Mai 2023

Ich hatte ja schon mehrfach auf diesen Seiten erwähnt, dass das slowenische Künstlerkollektiv LAIBACH für mich eine wichtige Sozialisation und ein großer Einfluss auf meine musikalische Entwicklung waren. Kaum eine Band habe ich mehr Live gesehen, als LAIBACH, denn seit dem Mauerfall eigentlich jede Tour zum Teil mehrmals besucht. Musikalisch gab es nach den stringent martialischen 80er Jahren ab 1992 mit dem Album „Kapital“ so einige Richtungswechsel bei Laibach, wobei nicht alles gefiel oder erst Jahre später verstanden, wie geschätzt wurde. Seit dem Soundtrack zu „Iron Sky“ 2012 wurde die Veröffentlichungsschlagzahl stark erhöht und neben dem ungemein frischen „Spectre“-Album, gab es Blicke zurück („Revisited“, „Bremenmarsch“, „Sketches Of The Red District“), dunkel-wuchtige Theater-Arbeiten („Also sprach Zarathustra“) und gewöhnungsbedürftige Musicals („The Sound Of Music“, „Wir sind das Volk“). Gewöhnungsbedürftig ist jetzt auch die aktuelle EP namens „Love Is Still Alive“, welche als eine Art Sequel zu ihrem Soundtrack für „Iron Sky II“ fungiert, welcher übrigens ebenso noch in diesem Jahr veröffentlicht werden wird. (weiterlesen…)

RECOIL – Unsound Methods / Liquid / subHuman

Donnerstag, 24. November 2022

Seit einiger Zeit rollt bei Mute Records unerbittlich die Wiederveröffentlichungsoffensive und jetzt ist dabei RECOIL an der Reihe. Das Solo-Projekt von Alan Wilder (Ex-DEPECHE MODE) ist es allemal wert, wieder ordentlich ins Gedächtnis gerufen zu werden, vor allem dann, wenn man sich vor Augen und Ohren hält, was seine ehemaligen Kollegen denn seit seinem Ausstieg 1995 zu Stande gebracht haben! (weiterlesen…)

YANN TIERSEN – 11 5 18 2 5 18

Sonntag, 2. Oktober 2022

Folgend auf sein hypnotisch fließendes Werk „Kerber“ aus dem letzten Jahr, veröffentlicht Yann Tiersen relativ schnell ein weiteres Album. „Kerber“ war schon deutlich elektronischer ausgefallen, als noch seine vom Klavier dominierten Veröffentlichungen davor und mit „11 5 18 2 5 18“ setzt er diese Entwicklung jetzt konsequent fort. (weiterlesen…)

QUINQUIS – Seim

Sonntag, 3. Juli 2022

Emilie Tiersen ist die Frau von Yann Tiersen und hat bisher „multidisziplinär“ unter dem Banner TINY FEET experimentelle Indie-Musik veröffentlicht. Zusammen mit ihrem Mann lebt sie seit einigen Jahren in der bretonischen Einöde auf der Insel Quessant und war auch auf dessen beiden Alben „All“ und „Portrait“ zu hören. Schon da ist mir gleich ihre feenhaft schöne Stimme aufgefallen, welche sehr gut die melancholischen Kompositionen von Yann Tiersen ergänzten. Durch das rau-karge Umfeld auf der Insel, die Gründung einer Familie und den Tour-Reisen mit ihrem Mann wurde bei Emilie das Interesse an ihrer bretonischen Identität geweckt, weshalb sie TINY FEET beendete. Mit QUINQUIS startet sie jetzt ein neues Projekt, welches ähnlich den letzten beiden Werken von Yann Tiersen deutlich elektronischer, wie mystischer ausgefallen ist. (weiterlesen…)