Auflistung für das Stichwort ‘MUTE RECORDS’

QUINQUIS – Seim

Sonntag, 3. Juli 2022

Emilie Tiersen ist die Frau von Yann Tiersen und hat bisher „multidisziplinär“ unter dem Banner TINY FEET experimentelle Indie-Musik veröffentlicht. Zusammen mit ihrem Mann lebt sie seit einigen Jahren in der bretonischen Einöde auf der Insel Quessant und war auch auf dessen beiden Alben „All“ und „Portrait“ zu hören. Schon da ist mir gleich ihre feenhaft schöne Stimme aufgefallen, welche sehr gut die melancholischen Kompositionen von Yann Tiersen ergänzten. Durch das rau-karge Umfeld auf der Insel, die Gründung einer Familie und den Tour-Reisen mit ihrem Mann wurde bei Emilie das Interesse an ihrer bretonischen Identität geweckt, weshalb sie TINY FEET beendete. Mit QUINQUIS startet sie jetzt ein neues Projekt, welches ähnlich den letzten beiden Werken von Yann Tiersen deutlich elektronischer, wie mystischer ausgefallen ist. (weiterlesen…)

HACKEDEPICCIOTTO – The Silver Threshold

Donnerstag, 3. März 2022

Alexander Hacke (vormals mit Meret Becker liiert) und Danielle de Picciotto sind seit 2006 verheiratet und zusammen sind beide ebenso schon in verschiedenen Band-Konstellationen (CRIME & THE CITY SOLUTION, THE MINISTRY OF WOLVES) musikalisch tätig gewesen. Alexander Hacke kennt man ja allgemein bestens durch die EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN und auch Danielle de Picciotto ist kein unbeschriebenes Blatt. Die gebürtige Amerikanerin kam 1987 nach Berlin, organisierte die erste Love-Parade mit, war Mitglied bei den SPACE COWBOYS und dem OCEAN CLUB von Gudrun Gut. Unter ihrer beiden Namen veröffentlichten beide ab 2008 einige Soundtrack-Alben und HACKEDEPICCIOTTO ist seit 2017 nun das Banner für ihr eigenes musikalisches Duo-Projekt. (weiterlesen…)

ANITA LANE – Sex O’Clock

Sonntag, 27. Februar 2022

Die Australierin Anita Lane gehörte seiner Zeit zum Tross um THE BIRTHDAY PARTY und als die wilde Truppe um Nick Cave & Roland S. Howard beschloss nach London übersiedelten, war sie natürlich mit dabei. Da Anita Lane auch eine Liebesbeziehung mit Nick Cave hatte, folgte sie ihm ebenso in sein neues Exil West-Berlin nach. Für den australischen Junkie-Dunkelmann kam dies jedoch etwas überraschend, als sie dort unangemeldet in der Wohnung von Mark Reeder aufschlug, wo Nick Cave Anfangs Unterschlupf gefunden hatte. Später wird sie zu Protokoll geben, dass sie wünschte, sie wäre diesem Mistkerl nie begegnet! (weiterlesen…)

CHRIS LIEBING – Another Day

Donnerstag, 9. Dezember 2021

Chris Liebing war jahrelang der König des Schranz, einer harten wie schnellen Spielart des Techno, hatte aber dieser schon auf seinem letzten Album „Burn Slow“ vor drei Jahren abgeschworen. Statt rasend hämmernder Techno-Sequenzen gab es darauf einen dunkel-düsteren „Schwelbrand“ voller dystopischer Atmosphären und mit so einigen prominenten Gästen bei den Vocals. „Another Day“ schließt da jetzt nahtlos an, wenn auch die Arrangements deutlich luftiger, melodischer und klarer geworden sind. (weiterlesen…)

NICK CAVE & THE BAD SEEDS – B-Sides & Rarities Part II

Montag, 22. November 2021

Die weltweite Pandemie scheint bei Nick Cave irgendwie ein großes Loch in die Portokasse gerissen zu haben, denn anders ist sein produktives Agieren in letzter Zeit nicht zu erklären. Neben den unverschämt teuren Kunstwerken auf „Cave Things“, dem Lockdown-Album „Carnage“ zusammen mit Warren Ellis und der mehrfach verwerteten Solo-Live-Show im Alexandra Palace in London, schiebt man jetzt gleich noch einen zweiten Teil der B-Seiten & Raritäten-Compilation nach. (weiterlesen…)

YANN TIERSEN – Kerber

Dienstag, 31. August 2021

Nachdem sich der französische Komponist Yann Tiersen („Die fabelhafte Welt der Amelie“) auf die bretonische Insel Quessant zurückgezogen hat und dort ein recht abgeschiedenes Leben im eigenen Studio namens The Eskal in einer ehemaligen Diskothek führt, wurde auch seine Musik wesentlich ruhiger, karger und introvertierter. Mit dem Album „Eusa“ reduzierte er sich gleich ganz auf dezent-spröde Klavierakkorde und Field-Recordings, um dann auf den beiden Nachfolger „All“ und „Portrait“ wieder eine etwas breitere Instrumentierung sowie Gesang und Drones zuzulassen. Die vor einem Jahr zum RSD veröffentliche 12“ „The Lagniappe Session“ mit drei Cover-Versionen von Francoise Hardy, E.C. Ball und Steve Reich deutete dann schon die etwas elektronische Ausrichtung an, in die das aktuelle Album „Kerber“ jetzt schlägt. (weiterlesen…)

SWANS – Children Of God

Dienstag, 17. November 2020

Das 1987er Album „Children Of God“ war damals für die SWANS ein Wendepunkt und auch für mich persönlich das Schlüssel-Werk zu der Band. Dieses bildet nämlich den Übergang der SWANS vom zermürbend-atonalen No Wave-Sound in Richtung bezaubernd schöner und trotzdem noch beängstigender musikalischen Prä-Post Rock-Gefilde ab bzw. fasziniert noch heute mit seinem atmosphärisch-kargen Song-Wechselspiel der beiden extremen Genre-Pole, wie dem sich so unterschiedlich gegenüberstehenden Stimmen von Jarboe und Michael Giras. (weiterlesen…)

A CERTAIN RATIO – ACR Loco

Montag, 12. Oktober 2020

A CERTAIN RATIO sind ein Factory Records-Urgestein der ersten Stunde und immer noch musikalisch aktiv bzw. veröffentlichen dieser Tage nach 12 Jahren endlich auch wieder ein komplett neues Album. Seit einigen Jahren ist die Band, die leider immer etwas im Schatten von JOY DIVISION stand, bei Mute Records unter Vertrag, wo inzwischen ein großer Teil des Backkataloges auf Vinyl und CD wieder zugänglich gemacht wurde. Die 10 neuen Songs auf „ACR Loco“ vereinen jetzt ein weiteres Mal Jazz, Dance, Disco, Rave, Post Punk, Blues, Soul und Funk zu einem schwül-köchelnden Schmelztiegel, welcher mit dem Prädikat „Groovy & Catchy“ bestens umschrieben ist. (weiterlesen…)

ERASURE – The Neon

Dienstag, 1. September 2020

Verstehe einer diesen Vince Clarke, denn mit DEPECHE MODE hielt er es nur bis zum Debüt „Speak & Spell“ aus und verließ die Band danach, weil sie ihm zu erfolgreich wurde. Gleich im Anschluss gründete er zusammen mit seiner Schulfreundin Alison Moyet YAZOO, welches zumindest über zwei Alben hielt und ebenfalls recht erfolgreich war. Mit dem Projekt THE ASSEMBLY kam er dagegen auf nur eine Single, welche es trotzdem in die Top 5 der UK-Charts schaffte. Danach ein weiterer Duo-Versuch zusammen mit Sänger Andy Bell und erstmals lies der Erfolg Anfangs noch ein wenig auf sich warten, was komischerweise dazu führte, dass es ERASURE jetzt schon seit 35 Jahren gibt und wir uns mit „The Neon“ auf das inzwischen 18. Studio-Album freuen können. (weiterlesen…)

MICK HARVEY – Waves Of Anzac / The Journey

Montag, 4. Mai 2020

Rund 30 Jahre lang war Mick Harvey der musikalische Assistent von Nick Cave, sei es nun bei THE BOYS NEXT DOOR, THE BIRTHDAY PARTY oder THE BAD SEEDS gewesen. Was diese drei Jahrzehnte überdauernde fruchtbare Zusammenarbeit am 22.09.2009 abrupt wie unerwartet beendet hat, ist bis heute aber leider nie so richtig geklärt worden oder zur Sprache gekommen. An seiner musikalischen Freiheit kann es eigentlich nicht gelegen haben, denn Mick Harvey hat ja noch zu THE BAD SEES-Zeiten einige Solo- und Soundtrack-Alben aufgenommen, u.a. bei CRIME & THE CITY SOLUTION, ONCE UPON A TIME und THE MINISTRY OF WOLVES mitgespielt und intensiv mit PJ Harvey, Anita Lane und Roland S. Howard zusammen gearbeitet. Seine letzte Veröffentlichung war 2018 die Kollaboration mit Christopher Richard Barker unter dem etwas sperrigen Titel „The Fall And Rise Of Edgar Bourchier And The Horrors Of War“, was den Schrecken des ersten Weltkrieges zum Thema hatte und sich dann als eher sanftes Folk-Album entpuppte. Das aktuelle Album schließt daran jetzt zumindest thematisch im ersten Teil an, wenn es auch musikalisch völlig anders gelagert ist. (weiterlesen…)