Auflistung für das Stichwort ‘MERZBOW’

GRUMBLING FUR – Furrier

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Das Mädchen, das auf dem düsteren Plattencover des Albums “Furrier“  von GRUMBLING FUR abgebildet ist, verbirgt sein Gesicht vor dem Betrachter hinter einem Vorhang langer schwarzer Haare. Eine psychotische Angst vor den Blicken neugieriger Beobachter, oder eine bedrohliche Geste wie die des unheimlichen Kindergeistes Samara aus dem Film „The Ring“? Oder sehen wir etwa nur den Rücken der jungen Frau; hat sie sich in einer Verweigerungshaltung vom Betrachter abgewandt? All das würde jedenfalls zur Musik von GRUMBLING FUR passen: Es geht gleichermaßen introvertiert wie bedrohlich-düster zu auf dem ersten Longplayer der Band, der mit seinen dunklen Soundscapes Assoziationen von MERZBOW über diverse Independent-Movie-Soundtracks bis zu Experimental-Jazz und den abgelegeneren musikalischen Gefilden der ausgeflippten 60er weckt. (weiterlesen…)

GEHIRN.IMPLOSION – Dhren

Sonntag, 24. Juli 2011

Schon etwas länger liegt das auf dem ebenso altmodisch wirkenden, wie nicht kaputt zu kriegenden Medium Kassette erschienene Album „Dhren“ von GEHIRN.IMPLOSION in meinem Zimmer und endlich geht auch mein Kassettendeck wieder: Also endlich, endlich rein damit und auf die Regler, um es sich anzuhören und zu besprechen. Wer dieses Projekt auch nur ein wenig kennt, kann sich ja denken, dass das auf der Hülle stehende Wort „Emo“ gewiss anders aufzufassen ist, als dies gemeinhin geschieht. (weiterlesen…)

BORIS WITH MERZBOW – Klatter

Samstag, 19. Februar 2011

Space-Rock-Trip. Viel weniger Noise (von Merbows Seite) als auf anderen Kollaborationen zwischen Boris und dem Noise-Meister, der Fluss in einem durchweg eher dumpfen (aber nichtsdestotrotz coolem, weil organischen) Sound; (weiterlesen…)

ZEITKRATZER – Whitehouse (Electronics)

Sonntag, 21. November 2010

Das ZEITKRATZER-Ensemble ist ein klassisches Orchester unter der Leitung von Reinhold Friedl, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, moderne Klassik (John Cage, Alvin Lucier, James Tenney) und experimentelle Electronic (MERZBOW, Carsten Nikolai, Keiji Haino) neu zu vertonen bzw. interpretieren. Aktuell hat man sich nun an die Power Electronics-Pioniere WHITEHOUSE gewagt und in enger Zusammenarbeit mit deren Kopf William Bennett 6 Stücke ausgewählt, welche völlig frei von Elektronik auf akustischen Orchester-Instrumenten gespielt werden – quasi WHITEHOUSE Unplugged. (weiterlesen…)