Auflistung für das Stichwort ‘MATT HOWDEN’

ROBOT WORLD – A MEETING WITH YOUR ALTERNATE DOUBLE

Dienstag, 31. Januar 2012

Gleichgültig ob als Homunkulus, Golem oder mechanischem Automatenmensch: der Traum von der Erschaffung eines künstlichen Menschen ist fester Bestandteil des Zivilisationsprozesses. Aber erst die in den letzten Jahren gemachten Fortschritte der Robotertechnik haben es ermöglicht, dass jener Traum annähernd Wirklichkeit wird. (weiterlesen…)

ATZMANN ZOUBAR – Aut Sperma In Terram Effundit

Dienstag, 24. Januar 2012

Das Projekt ATZMANN ZOUBAR zelebriert und transportiert in seinen Songs Pflanzenmagie, Zauberpflanzen, Phytoritualistik, Aberglaube und Psychedelische Botanik. Das ist der grobe Themenkreis, in dem sich das 2005 von K. Makiri gegründete Projekt aufhält. Das aktuelle Werk stellt ein Konzeptalbum dar, welches zwischen 2006 und 2011 entstand und wendet sich ganz und gar der Thematik der Alraune (Mandragora). 7 Titel in 48 Minuten lassen klar erkennen, dass die Songs meistens eine gewisse Ambientlänge haben. Zudem wurde es zur Wintersonnenwende veröffentlicht.

(weiterlesen…)

IN THE NURSERY – Blind Sound

Donnerstag, 28. April 2011

IN THE NURSERY werden dieses Jahr 30 Jahre alt und das Projekt der ewig jugendlich wirkenden Zwillinge Klive & Nigel Humberstone zelebriert dieses Jubiläum mit einem neuen Album. Jenes steht nun ganz klar im Zeichen von „Back To The Roots“ und es dürfte schon sehr lange her sein, dass IN THE NURSERY so druckvoll, bedrohlich und düster geklungen haben. (weiterlesen…)

SIEBEN – Interview

Sonntag, 15. August 2010

Matt Howdens Projekt mit dem unscheinbaren Namen SIEBEN ist nach rund fünfzehn Jahren Bestehen aus der Szene kaum noch wegzudenken. Doch aus welcher eigentlich? Wie selbstverständlich taucht sein Name in der Berichterstattung über Neofolk auf, strich Howden doch für Jahre die Saiten in einer der wichtigsten Kapellen des Genres. Stilistisch allerdings müsste man die Gemeinsamkeiten zu seinem repetitiven Geigenspiel, welches eine ganze Band zu ersetzen vermag, recht grob an den Haaren herbei ziehen, zumal ihm in diesem Bereich eine Nebenrolle zuteil käme, die seiner unwürdig wäre. Howden wird auch gelegentlich als Filmkomponist aufgeführt und der neueren klassischen Musik zugeordnet. Einige Soundtrack-Meriten und ein der Minimal Music nicht fernes de nova da capo-Kompositionsprinzip sprechen dafür, doch übergeht man bei dieser Klassifizierung gerne den schlichten und warmen Popcharakter, der seine Alben fast immer auszeichnet. (weiterlesen…)