Auflistung für das Stichwort ‘JOY DIVISION’

BRUTA NON CALCULANT – Instinct

Freitag, 14. August 2015

bruta_non_calculant_instinctDas französische Projekt BRUTA NON CALCULANT, bestehend aus Alaxis Andreas G. (LE SYNDICAT ELECTRONIQUE, Invasion Planete) und V.Y. (A.G.E., DE FRONTANEL), ist eine archaisch anmutende Verschmelzung von Minimal Electro mit Psychedelic Rock und Ritual Folk. Nach einer schönen Single auf Disorder Records, der Debüt-LP beim amerikanischen Minimal Wave-Seitenlabel Cititrax und der Nachfolge-Platte bei Treue um Treue, erscheint jetzt ironischerweise auf Dark Vinyl die erste CD von BRUTA NON CALCULANT. (weiterlesen…)

COPH NIA – Lashtal Lace

Donnerstag, 2. April 2015

a2465872966_10Nach DEAF MACHINE, THE PROTAGONIST, MORTHOUND und MEGAPTERA hat jetzt mit COPH NIA ein weiteres Projekt aus dem Umfeld des verblichenen schwedischen Kultlabels Cold Meat Industry bei Raubbau eine neue Heimat gefunden. (weiterlesen…)

DARK HORSES – Hail Lucid State

Mittwoch, 11. März 2015

dark-horses-lp-hail-lucid-stateDARK HORSES aus Brighton sind so eine Band, die überhaupt nichts Neues und trotzdem alles richtig macht. Geprägt durch musikgeschichtliche Größen wie THE DOORS, VELVET UNDERGROUND, JOY DIVISION oder THE JESUS AND MARY CHAIN saugen DARK HORSES deren Einflüsse auf, mischen diese neu und kombinieren das Ergebnis mit weiblichen Gesang, um letztendlich doch irgendwie vertraut zu klingen. (weiterlesen…)

IKON – Everyone Everything Everywhere Ends

Montag, 5. Januar 2015

1402548967_ikon-everyone-everything-everywhere-ends-2014Die australische Band IKON sind eine der wenigen Dark Wave-Gothic-Bands ihres Kontinents und schon seit Anfang der 90er Jahre ununterbrochen aktiv. Ihre so eigene Mischung aus Gothic Rock, Post Punk, Dark Wave, Neo Folk und Electro ist vielseitig wie konsequent und Band-Kopf Chris McCarter sich gegenüber immer treu geblieben. Leider konnte er dafür nie seinen verdienten Lohn einfahren und IKON fristen immer noch ein Schattendasein innerhalb der europäischen Gothic-Szene. (weiterlesen…)

THE SMASHING PUMPKINS – Monuments Of An Elegy

Samstag, 13. Dezember 2014

smashing-pumpkins-monuments-to-an-elegy-1024x1024Ich muss gestehen, dass ich zu ihrer Hochphase in den 90er Jahren nie etwas mit den SMASHING PUMKINS anfangen konnte und mir auch noch heute vielgepriesene Alben wie „Mellon Collie And The Infinite Sadness“ und „Siamese Dream“ überhaupt nichts geben. Erst als sich die Band Ende der 90er Jahre in Auflösung befand, wurde für mich ihr nun etwas elektronischer Sound der Alben „Adore“ und „Machina“ interessant. Allerdings blieb der kommerzielle Erfolg damit aus und die Band löste sich auf. 2001 tauchte Bandkopf Billy Corgan im Fahrwasser der NEW ORDER-Reunion kurz auf, um danach mit der furchtbaren „Supergruppe“ ZWAN allen Kredit bei mir wieder zu verspielen. Sein eher elektronisches Solo-Album „The Future Embrace“ war dann mehr nach meinem Geschmack (inklusive einem herrlichen Duett mit Robert Smith von THE CURE), dem aber leider auch kein Erfolg beschieden war. So wurden einfach wieder THE SMASHING PUMPKINS mit Billy Corgan als einzigem Original-Mitglied ins Leben gerufen, um mit den folgenden Alben „Zeitgeist“ und „Oceania“ trotzdem recht ziellos umherzuirren. Als ich die Band überhaupt nicht mehr auf der Karte hatte, kommt er jetzt mit einem neuen Album um die Ecke, welches mich regelrecht um- und mitreißt! (weiterlesen…)

DIE ART – Success

Dienstag, 4. November 2014

Die Art Success 300 PixelDie inzwischen wohl „dienstälteste“ wie beständigste Ex-DDR-Indie-Band DIE ART veröffentlicht ein neues Album namens „Success“ und es mag selbst Auskenner schon etwas verwundern, dass das letzte reguläre Werk nun fast wieder 6 Jahre her ist. In der Zeit nach „Funeral Entertainment“ erschienen nämlich neben zwei Best Of-CDs und der Wiederveröffentlichung des „Fear“-Debüts, noch ein Unpluggend-Live-Album, eine Sammlung mit Raritäten namens „Forgotten Treasuries“, der „Arcane“-Soundtrack und diverse Vinyl-Neupressungen der Leipziger Kult-Band. Auch nicht zu vergessen die diversen Neben-Projekte der einzelnen Mitglieder und die stetige Live-Präsenz der Band, weshalb es schon mehr als überraschend ist, das DIE ART da doch noch Zeit gefunden hat, ins Studio zu gehen. (weiterlesen…)

HOLGER CZUKAY – Der Osten ist Rot_Rome Remains Rome

Samstag, 13. September 2014

R-5943736-1406984217-9587Man kann ja von Herbert Grönemeyer halten was man will, aber was er mit seinem Label Groenland Records macht, ist absolut vorbildlich und empfehlenswert. Zum Beispiel hat er dort vor Jahren schon den Backkatalog von NEU! auf CD und Vinyl wiederveröffentlicht und das zu einem Zeitpunkt, als letzteres noch nicht wieder „schick“, sowie Krautrock in aller Munde war. Ein weiteres Indiz für seinen privaten Geschmack war das finanzielle Engagement bei dem Film „Control“ von Anton Corbijn über JOY DIVISION bzw. darin seine kleine skurrile Gastrolle als Arzt von Ian Curtis. Skurril ist im besten Sinne des Wortes auch das Attribut für die aktuellen Wiederveröffentlichungen auf Groenland Records aus der Zeit des Post-Krautrocks, die alle aus dem Umfeld des ehemaligen CAN-Mitgliedes Holger Czukay kommen. (weiterlesen…)

LIZARD POOL – She Took The Colours

Sonntag, 7. September 2014

lipoua201401a_coverEs war einmal eine Band namens ZIN aus der „Wende-Heldenstadt“, die eine kurze Zeit als der „heißeste Scheiß“ aus Leipzig gehandelt wurde, aber im Grunde nur „PLACEBO für Arme“ war. Da nützte es auch nichts, dass das Label der DDR-Indie-Legende DIE ART die Band unterstütze und Starmaler Neo Rauch sogar das Cover für das zweite Album schuf, denn ZIN scheiterte letztendlich schnell an sich selbst bzw. der Arroganz einzelner Mitglieder. Ein Schicksal übrigens, welches sie mit fast allen Leipziger Bands nach dem Mauerfall teilen. Drummer Mika Wagner und Gitarrist Vincent Oley reaktivierten nach dem Split wieder das Vorgänger-Projekt LIZARD POOL und erhielten dabei Beistand von Sven Löbert am Bass, seines Zeichens eigentlich Drummer von DIE ART. (weiterlesen…)

MÄUSE – Das Judasevangelium

Sonntag, 8. Dezember 2013

MÄUSE war die dreckige Hobby-Spaß-Band von Tex Rubinowitz und Gerhard Potuznik aus Wien, die nach drei Alben und rund 150 Konzerten in den 90ern schnell wieder aufgelöst wurde. Das erste Album „John Lennon beim betreten einer Bar in New York“ erschien damals beim FALCO-Label Gig Records und war der Legende nach ein Riesen-Flop mit nur 171 verkauften Exemplaren. (weiterlesen…)

BRUTA NON CALCULANT – s/T

Montag, 2. Dezember 2013

Der Franzose Alaxis Andreas G. ist Aktivist, Extremist, Terrorist, Okkultist und Schamanist in einer Person unter ständig wechselnden Pseudonymen. Sein erstes Label Invasion Planete Recordings ist einfach nur Kult und das Projekt LE SYNDICAT ELECTRONIQUE war für mich eines der konsequentesten wie militantesten im Minimal Electro-Bereich gewesen. Nach deren Ende zog er sich aufs Land zurück und verstörte mit dem Label Zusammen Records und einer 10“-Reihe in Kleinstauflage die alten Fans mit einer obskuren Mischung aus Minimal Electro, Acid-Beats, Ritual-Sounds und Folk-Songs. Nach 12 Veröffentlichungen war auch hier Schluss und Octroi Records wurde ins Leben gerufen, welches noch mehr nach dem Psychedelic-Folk-Pop seines neuen Projektes SHINY BLACK MATER ausgerichtet war. Dieses Projekt scheint aber nach nur wenigen Veröffentlichungen ebenfalls beendet und mit SAN FRANCE DISKO steht schon wieder eine neue Plattform in den Startlöchern. Sein aktuelles Projekt heißt nun BRUTA NON CALCULANT, welches er zusammen mit V.Y. betreibt, der ja schon als A.G.E. auf Zusammen Records veröffentlicht hat und wohl auch hinter dem Mondo Bizarre-Projekt DE FRONTANEL steckt. Mit BRUTA NON CALCULANT scheint das Duo wieder etwas zurück zum Minmal-Electro-Sound im Stile von Invasion Planete Recordings zu gehen, versetzt diesen auf ihrer 4 Track-Debüt-Single jedoch mit dezenten Wave-Elementen bzw. Gitarre und Bass. (weiterlesen…)