Auflistung für das Stichwort ‘HAUS ARAFNA’

DA-SEIN – Mirror Touch

Donnerstag, 21. Mai 2020

Als DA-SEIN 2015 mit der Vinyl-Single „Tautology“ bei Galakthorrö debütierten, war bei den darauf enthaltenen 4 Tracks schon recht klar, dass das spanische Duo sich genau an der Schnittstelle zwischen HAUS ARAFNA und NOVEMBER NÖVELET positionieren wird. Das zwei Jahre später erschienene Longplay-Debüt „Death Is The Most Certain Possibility“ verfestigte diese Vermutung und das Album bot musikalisch wie auch optisch reinsten Angst Pop Galakthorröischer Prägung. Weitere zwei Jahre später jetzt der Nachfolger „Mirror Touch“, was für die Braunschweiger Label-Verhältnisse schon eine beachtliche Kadenz bedeutet, zumal man auch Live aktiv ist (ebenfalls für Galakthorrö recht ungewöhnlich) und der männliche Part des Duos mit MORAL ORDER zusätzlich noch ein industrielles Seitenprojekt betreibt. (weiterlesen…)

NOVEMBER NÖVELET – Magic

Mittwoch, 20. Mai 2020

2007 veröffentlichte der HAUS ARAFNA-Seitenarm NOVEMBER NÖVELET sein zweites Album „Magic“, was damals einschlug wie eine Äther-Bombe und das Genre Angst Pop ein weiteres Mal prägend definierte. Neben der CD-Version erschien parallel auch eine Vinyl-Ausgabe, die auf 721 Exemplare limitiert und schnell ausverkauft war. Inzwischen werden Exemplare dieser Ausgabe im guten dreistelligen Betrag gehandelt, wenn sie überhaupt noch angeboten werden! Voriges Jahr reagierten Galakthorrö endlich auf diese Entwicklung und brachten eine zweite Auflage in den Umlauf, welche wiederum auf „nur“ 847 Stück begrenzt wurde und inzwischen beim Label direkt auch nicht mehr erhältlich ist. (weiterlesen…)

HAUS ARAFNA – Blut – Trilogie des Blutes I Nachblutung

Freitag, 28. Dezember 2018

Momentan wird im allgemeinen Vinyl-Hype ja alles nach gepresst, was irgendwie geht und auch Veröffentlichungen, die damals gar nicht als Vinyl, sondern nur im CD-Format erschienen sind. Vieles davon ist jedoch dafür gar nicht vorgesehen oder konzipiert gewesen und so machen für mich zum Beispiel BIOSPHERE-Ambient-Alben auf Vinyl überhaupt keinen Sinn. Lobenswerte Ausnahme jetzt die Reissue vom Debüt-Album „Blut“ des Industrial Angst Pop-Duos HAUS ARAFNA, welches 1995 in streng limitierter Ausgabe als CD erschien und auf Grund der großen Nachfrage im Jahre 2006 mit drei Bonus-Tracks und in unbegrenzter Auflage wieder verfügbar gemacht wurde. (weiterlesen…)

NOVEMBER NÖVELET – Unintended By Nature

Donnerstag, 28. Dezember 2017

2015 erschien mit „The World in Devotion“ das dritte Album des führenden Angst Pop-Duos NOVEMBER NÖVELET und gleich war davon die limitierte Vinyl-Version ausverkauft, obwohl die Auflage rund 900 Exemplare betrug. Sofort stiegen wie üblich die Preise im Internet, aber Galakthorrö machten überraschend allen Spekulanten einen Strich durch die Rechnung und veröffentlichten eine zweite Auflage der Platte, welche sich nur marginal von der Erstpressung unterschied. Die CD-Compilation „Unintended By Nature“ schlägt jetzt in die gleiche Kerbe, denn die bisher erschienenen drei Vinyl-Singles von NOVEMBER NÖVELET sind ähnlich begehrt und riefen sogar (wie schon bei ihrem anderen Projekt HAUS ARAFNA) Bootleger auf den Plan. (weiterlesen…)

TANZ OHNE MUSIK – Infinity

Samstag, 17. September 2016

a1702213644_2TANZ OHNE MUSIK aus Bukarest sind Kennern der Minimal-Szene sicher nicht unbekannt, denn das Projekt des Bulgaren Dan Serbanescu hat schon einige CD-R’s, DL-Files, Tapes und eine CD veröffentlicht, weshalb wohl jetzt sein Debüt auf Galakthorrö nicht wie gewohnt mit einer Single, sondern gleich mit einem Album starten darf. Das TANZ OHNE MUSIK inzwischen bei Galakthorrö eine neue Heimat gefunden haben, verwundert indes nicht, denn der Sound ist ganz klar Angst Pop pur im Sinne des einzigartigen Labels, wenn auch nicht ganz so ängstlich und unheilvoll-bedrohlich wie die „Platzhirsche“ von NOVEMBER NÖVELET und HAUS ARAFNA. TANZ OHNE MUSIK ist minimaler, direkter und ja, auch poppiger, ohne diese Eigenschaften dabei negativ zu werten. (weiterlesen…)

HAUS ARAFNA – Children Of God

Mittwoch, 3. August 2016

008_LP_lDamit hatte wohl niemand gerechnet und Galakthorrö überraschen wieder einmal, indem sie ohne Vorwarnung das zweite Album von HAUS ARAFNA erstmals im Vinyl-Format veröffentlichen. 1998 als Nachfolger zum legendären Debüt „Blut“ im CD-Format erschienen, festigte „Children Of God“ den Kultstatus von HAUS ARAFNA und des Labels Galakthorrö in der Industrial/Power Noise-Szene und wies gleichzeitig schon hin zum späteren Angst Pop-Sound, welcher sie dann so einzigartig gemacht hat. (weiterlesen…)

DA-SEIN – Tautology

Dienstag, 5. Januar 2016

039_lDas Braunschweiger Label Galakthorrö ist seit Jahrzehnten weltweit die erste Adresse für den sogenannten Angst Pop-Sound und liefert seit 1993 immer Qualität statt Quantität. Neben den beiden Haupt-Projekten HAUS ARAFNA und NOVEMBER NÖVELET gehörten Anfangs noch NIGHTMARISH, KARL RUNAU und SUBLIMINAL zum analogen Labe-Kosmos, wovon allerdings nur noch letzterer aktiv ist. In den letzten Jahren gab es dann mit Hermann Kopp, MASHA GENETIK, HERZ JÜHNING und TE/DIS Neuzugänge, die sich alle (Hermann Kopp jetzt mal ausgenommen) doch recht stark in ihrer Soundästhetik ähnelten bzw. wie für das Label ausgedacht erschienen. Mit dem spanischen Duo (und Paar?) DA-SEIN betritt nun ein weiteres Projekt die Glakthorrö-Bühne, welches nicht nur entfernt an NOVEMBER NÖVELET angelehnt klingt. (weiterlesen…)

SUBLIMINAL – Sterben lassen

Dienstag, 29. Dezember 2015

038_lSUBLIMINAL ist neben HAUS ARAFNA und NOVEMBER NÖVELET das inzwischen dienstälteste noch agierende Projekt im Angst Pop-Kosmos von Galakthorrö und gleichzeitig auch das brutalste! Nach jeweils einem Album im Jahre 2000 und 2006, veröffentlichte Albert Fisch bzw. SUBLIMINAL 2009 und 2012 je zwei EP-Singles, an welche jetzt eine weitere namens „Sterben lassen“ akustisch wie optisch nahtlos anknüpft. (weiterlesen…)

HERZ JÜHNING – Paradise

Samstag, 26. April 2014

Herz Jühning gelang 2007 mit der Single „Faces“ ein absoluter Angst Pop-Überraschungshit, an den das folgende Album „Miasma“ allerdings leider nicht anschließen konnte. Zu unausgereift, zu gewollt und vor allem mit deutlichen Defiziten beim Gesang war das Ganze irgendwie so eine Galakthorrö-Fan-Geschichte, die ironischerweise auch noch bei dem führenden Angst Pop-Label veröffentlicht wurde. Nach langer Pause gelobten die zwei Beiträge auf dem „Kosmoloko 2“-Sampler dann Besserung und mit der neuen Single „Paradise“ liefert jetzt Herz Jühning eine rundherum gelungene Veröffentlichung ab. (weiterlesen…)

HAUS ARAFNA – All I Can Give

Samstag, 8. Juni 2013

Seit rund zwei Jahrzehnten ist das Duo HAUS ARAFNA bzw. das Label Galakthorrö eine Institution in Sachen Industrial Angst Pop und geht dabei durchaus eigene Wege. (weiterlesen…)