Auflistung für das Stichwort ‘GALAKTHORRÖ’

HAUS ARAFNA – Asche

Dienstag, 18. Mai 2021

Nachdem HAUS ARAFNA ihre ersten beiden Alben „Blut“ und „Children Of God“ in den letzten Jahren erstmals auf Vinyl veröffentlicht und somit diese beiden Klassiker des Genre Angst Pop endlich in das Format überführt haben, für welche sie eigentlich auch geschaffen sein sollten, wurde es nun langsam mal Zeit für ein neues Werk. Jenes wurde im Vorfeld mit dem Slogan „Mehr Angst, weniger Pop“ angekündigt, was vor allem die alten Anhänger von HAUS ARAFNA, denen die letzten Veröffentlichung zu nah am Seiten-Arm NOVEMBER NÖVELET orientiert waren, frohlocken lies. Ob „Asche“ jetzt genau das Album ist, auf was sie gehofft hatten, vermag ich aber nicht so richtig einzuschätzen. (weiterlesen…)

MODE IN GLIANY – Kelc’h-Lizher

Sonntag, 27. Dezember 2020

Bedingt durch die recht lineare Soundästhetikstruktur der auf Galakthorrö veröffentlichten Projekte hielt sich lange Zeit das Gerücht, dass hinter dem allem einzig und allein nur Mrs. und Mr. Arafna stecken würden. Durch das Hinzustoßen von Hermann Kopp, DA-SEIN, TE/DIS, Herz Jühning und TANZ OHNE MUSIK zum Label wurde diese Vermutung in den letzten Jahren zumindest etwas entkräftet und auch der aktuelle Neuzugang MODE IN GLIANY ist kein unbeschriebenes Blatt mehr, sondern kann schon auf einige Veröffentlichungen verweisen. Zwar waren die zum Großteil nur im digitalen Download-Format und unter dem wahrnehmbaren Radar der eventuellen Zielgruppe erhältlich, aber immerhin sind diese im Internet noch nachverfolgbar. Ihr Debüt bei Galakthorrö dürfte jetzt natürlich für dieses französische Einmannprojekt einen großen Sprung nach vorn bedeuten, wenn es auch nicht ganz so wie erwartet das Angst Pop-Genre bedient. (weiterlesen…)

DA-SEIN – Mirror Touch

Donnerstag, 21. Mai 2020

Als DA-SEIN 2015 mit der Vinyl-Single „Tautology“ bei Galakthorrö debütierten, war bei den darauf enthaltenen 4 Tracks schon recht klar, dass das spanische Duo sich genau an der Schnittstelle zwischen HAUS ARAFNA und NOVEMBER NÖVELET positionieren wird. Das zwei Jahre später erschienene Longplay-Debüt „Death Is The Most Certain Possibility“ verfestigte diese Vermutung und das Album bot musikalisch wie auch optisch reinsten Angst Pop Galakthorröischer Prägung. Weitere zwei Jahre später jetzt der Nachfolger „Mirror Touch“, was für die Braunschweiger Label-Verhältnisse schon eine beachtliche Kadenz bedeutet, zumal man auch Live aktiv ist (ebenfalls für Galakthorrö recht ungewöhnlich) und der männliche Part des Duos mit MORAL ORDER zusätzlich noch ein industrielles Seitenprojekt betreibt. (weiterlesen…)

NOVEMBER NÖVELET – Magic

Mittwoch, 20. Mai 2020

2007 veröffentlichte der HAUS ARAFNA-Seitenarm NOVEMBER NÖVELET sein zweites Album „Magic“, was damals einschlug wie eine Äther-Bombe und das Genre Angst Pop ein weiteres Mal prägend definierte. Neben der CD-Version erschien parallel auch eine Vinyl-Ausgabe, die auf 721 Exemplare limitiert und schnell ausverkauft war. Inzwischen werden Exemplare dieser Ausgabe im guten dreistelligen Betrag gehandelt, wenn sie überhaupt noch angeboten werden! Voriges Jahr reagierten Galakthorrö endlich auf diese Entwicklung und brachten eine zweite Auflage in den Umlauf, welche wiederum auf „nur“ 847 Stück begrenzt wurde und inzwischen beim Label direkt auch nicht mehr erhältlich ist. (weiterlesen…)

VIKINGUR OLAFSSON – Bach Reworks

Montag, 10. Juni 2019

Nachdem es ja um BJÖRK und SIGUR ROS etwas ruhiger geworden ist, oblag es in den letzten Jahren dem jungen Pianisten Vikingur Olafsson, musikalischer Botschafter von Island in Europa zu sein. Gerade seine letzten beiden Alben „Philip Glass – Piano Works“ und „Johann Sebastian Bach“ bei der Deutschen Grammophon wurden hierzulande sehr interessiert aufgenommen und waren ein großer Erfolg. Mit „Bach Reworks“ betritt er selbst für sich jetzt Neuland und verbindet sein neoklassisches Piano-Spiel mit experimentellen Electronic-Sounds befreundeter Künstler bzw. lässt von diesen Stücke seines Bach-Albums remixen. (weiterlesen…)

HAUS ARAFNA – Blut – Trilogie des Blutes I Nachblutung

Freitag, 28. Dezember 2018

Momentan wird im allgemeinen Vinyl-Hype ja alles nach gepresst, was irgendwie geht und auch Veröffentlichungen, die damals gar nicht als Vinyl, sondern nur im CD-Format erschienen sind. Vieles davon ist jedoch dafür gar nicht vorgesehen oder konzipiert gewesen und so machen für mich zum Beispiel BIOSPHERE-Ambient-Alben auf Vinyl überhaupt keinen Sinn. Lobenswerte Ausnahme jetzt die Reissue vom Debüt-Album „Blut“ des Industrial Angst Pop-Duos HAUS ARAFNA, welches 1995 in streng limitierter Ausgabe als CD erschien und auf Grund der großen Nachfrage im Jahre 2006 mit drei Bonus-Tracks und in unbegrenzter Auflage wieder verfügbar gemacht wurde. (weiterlesen…)

TANZ OHNE MUSIK – Night

Donnerstag, 6. September 2018

Nachdem das rumänische Projekt TANZ OHNE MUSIK bei Galakthorrö mit dem Album „Infinity“ vor zwei Jahren debütierte, gibt es jetzt mittels der Vinyl-EP „Night“ endlich Nachschlag. Die insgesamt vier neuen Tracks von Dan Serbanescu bzw. Babywolf setzen konsequent die eingeschlagene Linie des auf sein Skelett reduzierten Angst Pop fort und verfeinert mit wenigen Nuancen das minimale Klangbild. (weiterlesen…)

NOVEMBER NÖVELET – Unintended By Nature

Donnerstag, 28. Dezember 2017

2015 erschien mit „The World in Devotion“ das dritte Album des führenden Angst Pop-Duos NOVEMBER NÖVELET und gleich war davon die limitierte Vinyl-Version ausverkauft, obwohl die Auflage rund 900 Exemplare betrug. Sofort stiegen wie üblich die Preise im Internet, aber Galakthorrö machten überraschend allen Spekulanten einen Strich durch die Rechnung und veröffentlichten eine zweite Auflage der Platte, welche sich nur marginal von der Erstpressung unterschied. Die CD-Compilation „Unintended By Nature“ schlägt jetzt in die gleiche Kerbe, denn die bisher erschienenen drei Vinyl-Singles von NOVEMBER NÖVELET sind ähnlich begehrt und riefen sogar (wie schon bei ihrem anderen Projekt HAUS ARAFNA) Bootleger auf den Plan. (weiterlesen…)

HERMANN KOPP – Cantos Y Llantos

Montag, 25. Dezember 2017

Der „Minimal Geiger“ Hermann Kopp meldet sich zurück und das in mehrerlei Hinsicht. Erschienen doch in letzter Zeit lang ersehnte Vinyl-Wiederveröffentlichungen der beiden Soundtracks für die Jörg Buttgereit-Splatterfilme „Der Todesking“ und „Nekromantik“, auf denen Hermann Kopp mit seiner schrägen Geige sehr zur tragend-schaurigen Atmosphäre beitrug. Des weiteren machte das amerikanische Dark Entries-Label die einzige Platte seiner ersten Band KEINE AHNUNG aus dem Jahre 1983 auch wieder im Vinyl-Format zugänglich, welche ja in Minimal Wave-Kreisen einen hohen Kultstatus inne hat. Mit der Single-EP „Cantos Y Llantos“ gibt es jetzt aber auch neues Material und die insgesamt 4 Tracks setzten mit ihrem morbiden Charme den 2008 mit dem Album „Under A Demon’s Mask“ eingeschlagenen Weg fort, als das Galakthorrö-Label dem im spanischen Exil lebenden Musiker aufgespürt hatten bzw. ihm zu einem musikalischen Comeback überreden konnten, dem in Folge eine Single und ein weiteres Album folgte. (weiterlesen…)

TANZ OHNE MUSIK – INFINITY

Sonntag, 22. Januar 2017

TANZ OHNE MUSIK – INFINITYDas exquisite Label für Bild- und Tonkunst Galakthorrö aus Braunschweig hat sich auf größtenteils extreme Musik, deren Wurzeln in der Industrial-Musik der 1970er- und Früh-80er Jahre zu finden sind, spezialisiert. Das seit 1993 existierende Tonträgerunternehmen hat unter Kennern also bereits eine Art Kultstatus inne. Umso interessanter ist es, wenn neue Künstler den Wieg in die illustre Riege finden. Mit dem rumänischen Duo TANZ OHNE MUSIK haben sich die richtigen Partner gefunden. (weiterlesen…)