Auflistung für das Stichwort ‘BLACK 2021’

Thilo Wydra: Eine Liebe in Paris – Romy & Alain

Samstag, 6. März 2021

Romy Schneider und Alain Delon waren in den 60er Jahren das Traumpaar des französischen Film, aber wie das so immer mit Traumpaaren ist, hält so eine Konstellation leider nicht lange und bestes (aber nicht mehr ganz aktuelles) Beispiel aus der Schauspieler-Branche dafür sind ja Angelina Jolie und Brad Pitt. Bei den beiden europäischen Schönheits-Ikonen des 20. Jahrhunderts waren es gerade mal 5 Jahre, die einerseits rauschhaft und glamourös verflogen, aber anderseits auch schmerzhaft und selbstzerstörerisch gewesen sind. (weiterlesen…)

VIOLENTA DOMESTICA – Cephalaea

Samstag, 27. Februar 2021

Durch die nachträgliche Vinyl-Veröffentlichung des großartigen CADAVEROUS CONDITION-Albums „Burn Brightly Alone“ in hervorragender Weise über das Label Teratogen, wurde ich auch auf das tonale Projekt des Label-Betreibers Max Winter aufmerksam. Jener hat sich in der Vergangenheit in der österreichischen Underground-Metal-Szene einen Namen als Artwork-Designer und Videoregisseur gemacht, wie er musikalisch mit VIOLENTA DOMESTICA seit 2005 temporär aktiv ist, aber erst jetzt mit „Cephalaea“ sein Debüt-Album vorlegt. (weiterlesen…)

TVINNA – One In The Dark

Sonntag, 21. Februar 2021

Mit TVINNA betritt quasi eine eine neue „Supergroup“ des Pagan Folk-Genres die Bühne und die im Fahrwasser von WARDRUNA und bei Anhängern der erfolgreichen TV-Serie „Vikings“ für einiges Aufsehen sorgen dürfte. Das weibliche Haupttrio besteht dabei aus Laura Fella (FAUN), Fiona Rüggeberg (Ex-Faun) und Fieke van den Hurk (u.a. EIVØR, OMNIA), welches auf ihrem Debüt-Album „One In The Dark“ weitere prominente Unterstützung durch Fabienne Erni und Rafael Salzmann (beide von ELUVEITIE), wie Jasper Barendregt (DODECAHEDRON, ULSECT) und EIVØR erfährt. Im Gegensatz zu den bereits erwähnten WARDRUNA sind TVINNA allerdings deutlich moderner und vor allem elektronischer unterwegs, jedoch nicht weniger mystisch dunkler, als ihre Nordmänner-Kollegen. (weiterlesen…)

SCHILLER – Summer In Berlin

Samstag, 20. Februar 2021

Christopher von Deylen bzw. sein Projekt SCHILLER ist schon ein Phänomen, denn seit über 20 Jahren folgt ihm eine treue Fangemeinde, die seine letzten Alben alle in Folge auf Platz 1 der Media Control Charts gekauft haben und das, obwohl der aktuelle SCHILLER-Sound im Radio so gut wie nicht mehr stattfindet. Gab es da zum Beginn seiner Karriere noch zusammen mit Peter Heppner oder Kim Sanders Airplay taugliche Hits im Chill Out-Gewand, wurden mit der Zeit die elektronischen Soundwelten von SCHILLER immer sphärischer, epischer, ambienter und pulsierender, es gab Anknüpfungen an Weltmusik, Klassik und Post Rock, wie Kollaborationen mit Klaus Schulze oder Thorsten Quaeschning von TANGERINE DREAM. Im vorigen Jahr wurde sogar sein erstes instrumentales Solo-Album „Colors“ eine Nummer 1, dem jetzt das inzwischen regulären 11. SCHILLER-Album dicht folgt, welches einen im Februar und in der aktuellen Situation völlig surreal anmutenden Titel „Summer In Berlin“ trägt. (weiterlesen…)

MARIE CHAIN – Freedom

Samstag, 13. Februar 2021

Als ich vorliegende CD aus dem Briefkasten bzw. dem Briefumschlag zog, sprach mich das „hippieske“ Covermotiv der Musikerin erst mal überhaupt nicht an, jedoch erweckte letztendlich ihr Künstlername mein Interesse, da mich mit diesem etwas privat sehr schönes verbindet. Musikalisch entpuppte sich das Album dann als bunter Stilmix aus Soul, Gospel, Pop, Blues, Jazz & Dance, der beim ersten Hördurchlauf zwar etwas beliebig klang, letztendlich dann doch ein rundes Ganzes ergibt. (weiterlesen…)

NEW MODEL ARMY – Carnival Redux

Montag, 1. Februar 2021

Es ist ja kein großes Geheimnis, dass die sogenannten „Nuller Jahre“ für NEW MODEL ARMY nicht ganz so optimal gelaufen sind, denn nachdem die einstige Indierock-Institution mit den beiden Alben „Impurity“ und „The Love And Hopeless Causes“ Anfang der 90er sogar zu MTV-Stars wurde, war danach irgendwie die Luft raus. Zwar trennte man sich danach von der Majorlabel-Industrie und gründete mit Attack Attack Records eine eigene Plattform, allerdings ging auch auf diesem Weg ihr langjähriger Drummer & wichtiger Mitsongschreiber Robert Heaton von Bord, welcher den Sound von NEW MODEL ARMY bis dahin entscheidend mitgeprägt hatte. Das darauf folgende Werk „Eight“ hatte letztendlich nur rohen Demo-Charakter und mit dem nächsten Album „Carnival“ sollte dann der große Befreiungsschlag kommen, die Aufnahmen dazu jedoch vom Tod ihres Ex-Drummers überschattet wurden. (weiterlesen…)

HERBST IN PEKING – Panik

Sonntag, 17. Januar 2021

Wie fast alle Künstler und Musiker sind auch HERBST IN PEKING von der aktuellen Covid-19-Pandemie bzw. dem daraus resultierenden Lockdown betroffen, denn die meisten der geplanten Konzerte zum letzten Album „Kismet Radio“ fielen dieser Schutz-Maßnahme zum Opfer. Das altgediente wie stets wandelbare ostdeutsche Projekt jammert jedoch nicht, sondern nutzt die Zeit zur Produktion von neuem Material, welches bald auf dem kommenden Album „Schwarze Milch“ zu hören sein wird. Im Vorfeld dessen stimmt uns erst einmal die EP „Panik“ ein und legt ganz im Sinne von „Die Panik des Menschen ist unantastbar“ (Kai Pohl) brandaktuell den Finger in die Wunde der allgegenwärtigen Corona-Hysterie. (weiterlesen…)