Auflistung für das Stichwort ‘BLACK 2018’

RUMMELSNUFF – Salzig schmeckt der Wind

Sonntag, 1. Juli 2018

Gut 13 Jahre beglückt uns Käptn‘ RUMMELSNUFF nun schon mit seinen modernen Arbeiterliedern, Sport-Balladen & Seefahrt-Shanties und die anfängliche Skepsis bis Spott von der Medienseite ist inzwischen Anerkennung oder zumindest Achtung gewichen. RUMMELSNUFF hat nämlich durchgehalten (sein größter Hit heißt ja schließlich auch „Halt durch!“) und ist zur authentischen Kunstfigur geworden, der weltweit gehuldigt wird. Gefeierte Konzerte, welche Volksfesten gleichkommen und außergewöhnlich hohe Mechandise-Umsätze legen davon Zeugnis ab, in dessen Zuge auch die bisherigen Tonträger von RUMMELSNUFF inzwischen ausverkauft sind. Ich wollte dies selbst gar nicht glauben, ein Blick auf die Second Hand-Preise bei Discogs und Amazon belehrten mich jedoch eines besseren. Aus diesem Grund erscheint jetzt mit „Salzig schmeckt der Wind“ eine deftige wie randvolle Best Of-Compilation, die bestens auch seine im vorigen Jahr beim Eulenspiegel-Verlag erschienene Autobiografie illustrieren dürfte. (weiterlesen…)

DAVID SYLVIAN & HOLGER CZUKAY – Plight & Premotion/Flux & Mutability

Samstag, 30. Juni 2018

Die beiden Kollaboration-Alben „Plight & Premotion“ und „Flux & Mutability“ von David Dylvian (Ex-JAPAN) mit dem im vorigen Jahr verstorbenen Holger Czukay (Ex-CAN) waren lange vergriffen und wurden jetzt endlich via Grönland Records in zwei schönen Editionen wieder zugänglich gemacht. Gegen Ende der 80er Jahre trafen sich damals die beiden Ausnahmekünstler im CAN-Studio in Köln, um ihre visionäre Ambient-Ideen einzuspielen. Beide kannten sich allerdings schon viel eher, denn so wirkte Holger Czukay als Gastmusiker schon auf den ersten Solo-Werken „Brilliant Trees“ und „Alchemy – A Index Of Possibilities“ von David Sylvian mit. Für die Sessions in Köln stand diesmal jedoch der instrumentale Improvisations-Charakter im Vordergrund und ihre beider Vorliebe für den Ambient-Gedanken im Sinne von Brian Eno. (weiterlesen…)

DE/VISION – Citybeats

Sonntag, 24. Juni 2018

Neben CAMOUFLAGE sind DE/VISION eine der dienstältesten deutschen Synthie Pop-Bands, welche dieses Jahr ihr 30jähriges Jubiläum feiert. Ich selbst habe die Band über viele Jahre kritisch bis wohlwollend interessiert beobachtet und bin der Meinung, das DE/VISION ihren Zenit mit dem Album „Noob“ hatten und es danach nur noch abwärts ging. Man verlor den Plattenvertrag, trennte sich aus Kostengründen von der Rhythmus-Live-Band, die Bühnen wurden immer kleiner und die allgemeine Musikkrise machte sich auch in den CD-Verkäufen deutlich bemerkbar. DE/VISION nahmen seit dem die Geschicke in die eigene Hand und gründeten Popgefahr Records. Das gleichnamige Album war allerdings für mich ein seicht-belangloses Album und das folgende „Rockets + Swords“ ein weiterer Tiefpunkt des inzwischen völlig abgespeckten Duos. Das letzte Werk „13“ kann ich dann gar nicht beurteilen, weil ich es konsequent ignoriert habe, war aber wohl nach Presseinfo recht erfolgreich bzw. bis auf Platz 11 der Media Control Charts, was jedoch heutzutage leider nichts mehr zu bedeuten hat. Dank dem neuen und 14. Album „Citybeats“ bin ich jetzt aber wieder im Bilde und es scheint wirklich aufwärts zu gehen! (weiterlesen…)

THE TWINS – Living For The Future

Donnerstag, 21. Juni 2018

THE TWINS sind zurück und deren letztes reguläres Album war ja noch auf das Jahr 1993 datiert. Das sympathische Duo Sven Dohrow & Ronny Schreinzer gilt seit Anfang der 80er Jahre als Garant für Synth-Pop & Discofox aus Deutschland und Songs wie „The Desert Place“, „Face To Face“, „Not The Loving Kind“ oder „Ballet Dancer“ sind bekannte Hits aus dieser Zeit. Insbesondere erfreuen sich bis zum heutigen Tage THE TWINS größter Beliebtheit in Italien, Osteuropa und sogar bis hin nach Russland. Seit Jahren erleben dort die 80er eine regelrechte Renaissance und es finden Festivals mit den alten Stars vor zig Tausenden Zuschauern statt. Nachdem in den vergangenen Jahren sich THE TWINS ausgiebig der Verwaltung ihres Backkataloges gewidmet haben, erscheint jetzt mit „Living For The Future“ ihr 8. Studio-Album und die insgesamt 12 neuen Titel knüpfen fast nahtlos an die alten Erfolge an. (weiterlesen…)

SØNDERLING – SØNDERLINGs Piratencabaret

Mittwoch, 13. Juni 2018

Seit schon fast 18 Jahren geistert jetzt Tobias Herzz Hallbauer durch den musikalischen Untergrund Dresdens, sei es nun Anfangs mit seiner Band HERZZ oder inzwischen mit seinem Solo-Projekt SØNDERLING. Gerade letzteres hat ja schon einige Häutungen durchlaufen und was mal als Nico- & David Bowie-Hommage begann, ist inzwischen im Berlin der 20/30er Jahre angekommen. Er selbst bezeichnet seinen Sound als Elektrocabare‘ und ich würde das Ganze als eine gesamplete wie geloopte Minimal-Ausgabe von ST GERMAIN trifft Brecht/Weil und Max Raabe umschreiben. Das eigentliche „Elektrocabare’“-Debüt-Album steht ja eigentlich noch aus, aber dafür ist jetzt das Konzept-Album „SØNDERLINGs Piratencabaret“ kurzfristig vorgezogen worden, welches den geneigten Hörer zu einem künstlerischen Crossover aus Musik, Hörspiel und Theater mitnimmt. (weiterlesen…)

V.A. – From Vienna With Love

Samstag, 2. Juni 2018

Dieses Jahr feiert das österreichische Label Klanggalerie 25. Geburtstag und aus diesem Anlass veranstaltet Walter Robotka am 15. und 16. Juni ein kleines feines Festival in Wien. Dabei erhält man die seltene Gelegenheit, neben THIGHPAULSANDRA, RAPOON und NON TOXIQUE LOST, auch einige obskure Acts der Experimental/Industrial-Szene Live zu erleben, wie u.a. RENALDO & THE LOAF, ZAHGURIM, TABOR RADOSTI oder Simon Crab von BOURBONESE QUALK und Ron Wright von HULA! Die Compilation „From Vienna With Love“ ist zwar nun schon vor einiger Zeit bei Klanggalerie veröffentlicht worden, passt aber auch ganz gut zum Jubiläum, da diese als aktuelle Label-Schau fungiert, aber auch eine Hommage an den legendären „From Brussels With Love“-Sampler von Les Disques De Crepuscule ist. (weiterlesen…)

MICHAEL IDEHALL – Prophecies Of The Storm

Sonntag, 27. Mai 2018

Der schwedische Death Industrial ist seit dem Ende von Cold Meat Industry nicht tot und dies ist vor allem ein Verdienst von Thomas Martin Ekelund, besser bekannt unter dem Banner TREPANERINGSRITUALEN. Aus dem Stall von dessen eigenem Label Beläten stammt auch Michael Idehall, welcher scheinbar inzwischen bei Ant-Zen seine neue Heimat gefunden hat. (weiterlesen…)

MILA MAR – Haime

Montag, 14. Mai 2018

Man sollte niemals nie sagen und bestes aktuelles Beispiel dafür sind MILA MAR! (weiterlesen…)

ROBERT GÖRL – The Paris Tapes

Mittwoch, 2. Mai 2018

Das Duo DEUTSCH AMERIKANISCHE FREUNDSCHAFT, besser bekannt als DAF, haben aktuell Dank ihrer mitreißenden Biografie beim Schwarzkopf-Verlag und der „Das ist DAF“-Box auf Grönland gerade wieder mal einen Lauf, dessen Schwung ausgenutzt sein will. In Ermangelung neuen Materials des als schwierig geltenden Duos hat jetzt Robert Görl im Archiv alte Solo-Demo-Aufnahmen zu Tage gefördert, deren Geschichte (oder vielleicht besser gesagt Legende) interessanter und spannender zu klingen scheint, als die Aufnahmen an sich. (weiterlesen…)

MARINA BARANOVA – Unfolding Debussy

Sonntag, 22. April 2018

Schon vor zwei Jahren glänzte die ukrainische Pianistin Marina Baranova auf dem „Hypersuites“-Album mit ausgefallenen Neuinterpretationen barocker Klassiker von Bach bis Händel und setzte mit dem danach folgenden elektronischen Remix-Album „Hypersuites Reloaded“ noch einen drauf. Jetzt hat sie sich Claude Debussy angenommen, welcher als impressionistischer Komponist bekanntlich schwer zu spielen ist und dabei die Interpretationen von Friedrich Gulda seit Jahrzehnten als das Nonplusultra angesehen werden. (weiterlesen…)