Auflistung für das Stichwort ‘ANTON CORBIJN’

Jon Savage: Sengendes Licht, die Sonne und alles andere – Die Geschichte von JOY DIVISION

Montag, 11. Mai 2020

Als Anfang 1987 im Rahmen der „Parocktikum“-Sendung auf DT64 die ersten Songs von JOY DIVISION über den Äther in die DDR gehen, war es um mich geschehen und ich wusste sofort: Das ist es! Dieser Sound, der Name und vor allem dieser Bass hatten es mir angetan und ich war seit dem der Band verfallen. Ich weiß auch noch ganz genau, als Lutz Schramm (der John Peel des Ostens) am 18.08.1988 die komplette „Substance“-Compilation gesendet hat und ich spät Abends das „Rummachen“ mit meiner damaligen Freundin unterbrechen musste, um die Aufnahme auf Kassette zu starten! Nach dem Mauerfall war dann natürlich meine erste gekaufte Platte eine von JOY DIVISION bzw. die Doppel-LP „Still“ und welche ich bis heute in Ehren gehalten habe, auch wenn ich inzwischen eine seltene Original-Ausgabe mein eigen nennen darf. Am oberen Falz des rauen grauen Kartons vom FOC kann man heute immer noch die Verfärbung von meiner braunen Thälmann-Lederjacke erkennen, da ich die Platte so fest wie einen Schatz an mich gepresst, zurück über die Grenze nach Ostberlin getragen habe. Weitere einleitende Worte zum Alleinstellungsmerkmal von JOY DIVISION erspare ich mir jetzt aber, denn jeder Leser dieser Seiten hier wird dazu die Grundkenntnisse haben. (weiterlesen…)

HOLGER CZUKAY – Der Osten ist Rot_Rome Remains Rome

Samstag, 13. September 2014

R-5943736-1406984217-9587Man kann ja von Herbert Grönemeyer halten was man will, aber was er mit seinem Label Groenland Records macht, ist absolut vorbildlich und empfehlenswert. Zum Beispiel hat er dort vor Jahren schon den Backkatalog von NEU! auf CD und Vinyl wiederveröffentlicht und das zu einem Zeitpunkt, als letzteres noch nicht wieder „schick“, sowie Krautrock in aller Munde war. Ein weiteres Indiz für seinen privaten Geschmack war das finanzielle Engagement bei dem Film „Control“ von Anton Corbijn über JOY DIVISION bzw. darin seine kleine skurrile Gastrolle als Arzt von Ian Curtis. Skurril ist im besten Sinne des Wortes auch das Attribut für die aktuellen Wiederveröffentlichungen auf Groenland Records aus der Zeit des Post-Krautrocks, die alle aus dem Umfeld des ehemaligen CAN-Mitgliedes Holger Czukay kommen. (weiterlesen…)