O PARADIS – Carreteras (CD)

Der Katalane Demian von O PARADIS ist gerade mal wieder extrem produktiv und so erschienen neben seiner Kollaborationen mit Val Denham und NATURE MORTE gleich noch zwei neue Alben fast parallel zueinander. Zum einen ist dies „El Mismo Hombre“ auf Disques De Lapin und ganz aktuell „Carreteras“ bei Old Europa Cafe. Erstere ist eine phantastisch psychedelische CD mit den typisch mediterranen Songstrukturen von O PARADIS, welche hier allerdings nicht zur Debatte steht, sondern der mehr elektronische wie experimentellere Gegenentwurf „Carreteras“. Zwar dringt die warme Atmosphäre mittels der Stimme von Demain immer wieder mal durch, aber der Großteil des Albums bleibt skizzenhaft bis fragmentarisch. Um so großartiger dafür dann die melodiösen Momente, wie der Opener „Nada Muere“ und mit „Ojos Cerrados“ blitzen sogar mal wieder kurz THE DOORS durch, wie schon damals bei seiner legendären Kollaboration zusammen mit NOVY SVET. Bei „We Are Gentlemen“ gibt es dann einen gewohnt schrägen Gastauftritt von Thomas Nöla und für „Motel“ bediente sich Demian letztendlich sogar bei Ryuichi Sakamoto bzw. dessen Soundtrack für „Merry Christmas Mr. Lawrence“. Auch wenn „Carreteras“ mit unter etwas sperrig wirkt, offenbart es seine Schönheit spätestens auf den zweiten Blick oder besser gesagt Hördurchgang und somit ist diese CD im Digipack ein weiterer prächtiger Baustein in seiner doch nicht so mageren Diskographie. Irritierend ist für mich aber nach wie vor, dass wir die Entdeckung von O PARADIS so einer Knallcharge wie Kadmon alias Gerhard von ALLERSEELEN verdanken. (Marco Fiebag)