BEX – Rosegger (LP)

Wenig bis gar nichts war mir über das Projekt BEX bekannt, außer dass es sich um einen Franzosen namens Benjamin handelt, welcher zur Zeit in Berlin residiert und bisher eine CD bzw. eine CD-R veröffentlicht, wie an der „Germanik Blitztour“ von TEARTO SATANICO teilgenommen hat. Um so unbefangener ging ich daher an sein Vinyl-Debüt, welches bei Reue um Reue erschienen ist und gleich zum Anfang mit dem prächtigen wie geheimnisvollen Artwork punkten kann. Auch der monoton-rauschige Grundsound des ersten Tracks nimmt mich sofort gefangen, der ähnlich einem verstärkten wie verschmutzten Auslaufrillengeräusch klingt und durch den Loop absolut hypnotisch wirkt. Dazu gesellt sich dann eine klagende Zitter und jammernder Gesang, welcher eher Lautmalerei ist, aber auch schon mal ins Harsche umschlagen kann. Im Laufe der Platte bzw. der insgesamt 5 langen Tracks kommen kristallin wirkende Sounds und Doom Drone-Gitarren hinzu und verstärken nur noch den mystisch-sakralen Ersteindruck des Albums auf mich. Insbesondere die seltenen und dadurch um so wirkungsvolleren erruptiven Noise-Ausbrüche fügen sich nahtlos in den Fluss des Albums ein und machen „Rosegger“ zu einem Geheimtipp jenseits aller Genregrenzen. Wer sich ungefähr eine Mischung aus SIGUR ROS, HIS DIVINE GRACE und Post Black Metal-Atmosphären vorstellen kann, sollte BEX bzw. „Rosegger“ unbedingt einmal antesten. Die LP im klaren Vinyl ist auf 200 per Hand nummerierte Exemplare limitiert und wirklich ein zu tiefst melancholischer Rausch, den ich nur wärmstens empfehlen kann. (Marco Fiebag)