FENNESZ – Seven Stars (10")

3 Jahre nach seinem letzten Solo-Album „Black Sea“ folgt nach diversen musikalischen Kollaborationen mit der MLP „Seven Stars“ endlich wieder ein eigenständiges Werk des österreichischen Gitarren-Laptop-Fricklers FENNESZ. Nach dem eher düster-grauen „Black Sea“-Album klingt die neue Vinyl-10“ nun mehr nach Entspannung, Urlaub und Sonnenschein, denn nicht umsonst wurde der Grundbaustein für den Opener „Liminal“ 2010 in einem Hotelzimmer auf Bali gelegt. Versonnen perlen dabei die diesmal kaum verfremdeten Gitarrenakkorde von FENNESZ relaxt vor sich hin und man kann förmlich den Sonnenuntergang am Meer vor dem geistigen Auge sehen. Auch der die Platte abschließende Titeltrack schlägt in diese Kerbe und durch die Hinzunahme von Christoph Amann an den Schneebesen-Drums kommt sogar dieses gewisse BOHREN AND DER CLUB OF GORE-Feeling auf. Dazwischen gibt es noch zwei eher Dark Ambient angelegte Tracks, die aber trotzdem sehr warm und organisch tönen. Das ist einfach Kopfkino pur und FENNESZ schafft es mit nur wenigen Mitteln, einfache wie faszinierende Atmosphären zu schaffen. Sehr schön auch die Aufmachung der Platte durch Touch-Chefdesigner Jon Wozencroft, welche sogar ein bedrucktes Inner Sleeve bietet, was ja bei einem 10“-Format recht selten ist. Das Mini-Album erscheint übrigens im Herbst ebenfalls im CD-Format und ich halte ein Interview mit FENNESZ dazu im BLACK für angebracht. (Marco Fiebag)