SNOG – The Dissolving Satellite Of Egoism Overturned (CD)

Nachdem die australischen SNOG um David Thrussell mit „Last Of The Great Romantics“ ein eher psychedelisches Rock-Album abgeliefert haben, folgt nun wieder etwas völlig anderes, was ja so von Anfang an fest zur Tradition in der langen Band-Geschichte gehört. Zwar waren akustische Versionen der verschiedenen Songs schon früher auf Maxi-B-Seiten oder zum Beispiel als Bonus auf der Vinyl-Version des grandiosen Albums „Beyond The Vally Of The Proles“ zu finden, aber so pur und rein bzw. geballt am Stück noch nie ein Thema für SNOG. Über 20 Tracks querbeet durch die komplette Discographie gibt es nun auf dieser CD quasi Unplugged – nur die markante Stimme von David Thrussell und akustische Gitarren. Der alte Johnny Cash und Michael Gira kommen mir dabei in den Sinn und wer sich beißende Kapitalismus-Kritik auch am Lagerfeuer oder auf einer staubigen Landstraße vorstellen kann, ist mit dieser CD gut beraten. Die exzellenten Grafiken im dicken Booklet kommen diesmal übrigens wieder von Chris Woods, der ja zusammen mit SNOG und deren doppeldeutigen Coverartworks schon in der Vergangenheit für Furore gesorgt hat. Folk The System sag ich da nur! (M.Fiebag)