SUTCLIFFE JÜGEND – Pigdaddy (CD)

Nicht wenige Freunde des Power Electronic-Genres halten das ehemalige WHITEHOUSE-Nebenprojekt SUTCLIFFE JÜGEND für die bessere Alternative, nachdem Kevin Tomkins beim Hauptprojekt ausgestiegen ist und so die SUTCLIFFE JÜGEND eine gewisse Eigendynamik entwickelt hat.

Seit dem stehen SUTCLIFFE JÜGEND für kompromißlosen wie brutalen Noise, welcher sexistische und perverse Neigungen thematisiert, sei es nun aus gesellschafts-politischer Reflektion heraus oder nur zum reinem Selbstzweck – der Sound bläst dir die Ohren durch und das Hirn weg. So auch das neue Album „Pigdaddy“, welches so klingt, als hätte man einen Schweinestall geflutet und unter Strom gesetzt. Solide Hartkost also, bei der die Kenner mit der Zunge schnalzen und sich am verstörenden Coverartwork weiden werden. (M.F.)