VERNEBLUNG- Ready To Drown

Da ich generell ein großer Fan von Künstlern wie Rosenstolz, Lana Del Rey, Klee, Hooverphonic, Waldeck, Messerbrüder, Portishead, Björk, Massive Attack, Goldfrapp, Lamb, Ideal, Dido oder den gerade angesagten Chvrches und vielen anderen Bands mit kreativ wunderbaren Frauengesang bin, hat mich das Trip Hop mäßige DreamWave/Synth-Projekt mit ihrem Debütalbum von Sängerin Nadin Klein und Soundmaster /Klangtüftler Adnan Abbas gleich begeistert. Denn die Klangausrichtung des Duos ist irgendwie ein großer Mix aus den von mir oben genannten Gruppen. Aus Köln stammend liefern die zwei detailverliebte „Catchy“ Refrains die im Gedächnis bleiben, Gesang zum dahin Schmelzen, elektronisch organische Beats , „realxed smothy“ Synthesizer Sounds, satte Bässe und Score-mäßige Wave Hymnen die von Downtempo Beats angeschoben werden und das alles spielt sich eher im Mid Tempo Bereich ab. Hier wird der geneigte Hörer auf eine atmosphärisch elegische Reise mitgenommen, in der deutsche + englische Texte in einer Art „Death Pop einen klaren Wiedererkennungswert besitzen, die Aura der Tracks schafft auf der einen Seite hoffnungsvolle Verzweiflung und auf der anderen Seite aber auch das pure gelassene Leiden, man ist hier hin und her gerissen. Der Begriff Trip Hop im Klanggebilde von VERNEBELUNG trifft es in meinen Augen auch recht deutlich, da überwiegend langsames Tempo in Verbindung mit atmosphärisch, melancholischen und etwas  introvertierten  Klangflächen sowie teils Kammerpop ähnlichen Vocals geboten wird. Das ultimative Highlight der Platte ist die Power-Ballade „Free me“ mit fantastischer Klangfarbe und grandios, getragener Voice, hier werden wunderbare Stimmungsbilder erzeugt, wahres Kopfkino zum Dahin träumen. Man darf auf weitere Veröffentlichungen des Duos gespannt sein, großer Tip für alle Fans der oben genannte Gruppen, das Album ist gerade jetzt in der Herbst Winterzeit sehr zu empfehlen.

(S.Erichsen)

 

Vertrieb: Blackjack Illuminist Records
 

Stichworte:
, , ,