THE SECOND SIGHT-In The Grey (CD)

Und wieder eine grandiose Elektro Synth-Pop Scheibe aus deutschen Landen und zwar aus dem schwäbischen Esslingen, dem Land der „Häuslebauer“. Länger als stolze 10 Jahre haben sich die beiden Mitglieder von THE SECOND SIGHT (Dierk Budde und Alex Vlassakakis) hier Zeit gelassen um nach ihren erfolgreichen 90er Jahren mit Szene Hits wie „Tomorrow“ wieder anzugreifen. Nach ihrer erfolgreichen Platte „From the Dark into the Sun“ im Jahr 2001 bei EMI löste sich das Duo auf. Sogar ALAN WILDER von DEPECHE MODE befand die Stuttgarter Band damals nach einer Hörprobe anlässlich ihres Live Auftrittes als „Very Ambitious“ – und das soll wahrlich schon was heißen. Und genau dahin geht auch der Sound-Kosmos der Gruppe, man wird beim Hören sofort an Bands wie eben D. MODE, ENDANGER, CAMOUFLAGE, AND ONE, DE/VISION, SEA OF SIN, HURTS, frühere ALPHAVILLE, STATE OF THE UNION, KITE, ZOON POLITICON, RROYCE und anderen Verdächtigen aus dem  Dunstkreis des Elektropop erinnert. Mit der neuen Single „A Place Called Home“ schossen die zwei Protagonisten von 0 auf 1 der deutschen Alternative Charts beim Branchenprimus Amazon, die Folge-Tracks, die auch im Videoformat erstellt wurden, „Make It On Your On“ und „Born on the Wrong Side“ schlugen ebenfalls ein wie ein Bombe und generell oder überhaupt können die 14 Songs des Albums alle vollends überzeugen. Vor allem auch die Bonustracks „Tomorrow“ sowie „A Place called Home“ (beide in der Live Version) sowie „Make it on your own“ in der Acoustic-Version zeigen wieder die Vielfältigkeit der Schwaben auf. Die Band hat aber auch schon über viele hundert Auftritte in ihrer Karriere absolviert, es wurde sogar schon mit AND ONE getourt und das Highlight war wohl der Auftritt vor 40.000 Leuten beim „Arena of Sound“ Festival in Stuttgart, das vom SWR organisiert wurde. Der allererste Live-Gig war übrigens schon am 28.12. 1990. Bekannt und beliebt wurden THE SECOND SIGHT durch ihre atmosphärischen und synthetischen Klänge in Verbindung mit der elegischen Gitarrenausrichtung und der melancholisch düster angehauchten Stimme von Alex, die eine Art Wiedererkennung in fast jedem Song nachverfolgen läßt. Die catchy Songs sind alle  meistens mit melodischen Synth-Flächen und dem dunkel, eindringlichen Gesang versehen sowie mit einer Tanzflächen-Ausrichtung eingespielt und entwickeln sich zu wahren 80s Synth Ohrwürmern. Die Texte sind teils sogar sehr sozialkritisch und beschäftigen sich mit aktuellen Themen der heutigen Zeit in Verbindung mit selbst erfahrenen Geschichten aus den Bereichen Liebe, Trennung, Verlust, Kriege,  Verbrechen, Umwelt, Vertrauen, Hoffnung, Obrigkeit usw. ! Die authentischen Texte kommen hier absolut stimmig im Einklang mit den edlen Sound-Welten von THE SECOND SIGHT rüber und perfektionieren das Gesamtbild der Band. Die zwei großen Szene-Magazine ORKUS und SONIC SEDUCER berichteten ebenfalls vor kurzem großseitig zur neuen Veröffentlichung der tüchtigen Schwaben und ich freue mich jetzt schon und bin zugleich sehr gespannt auf weitere Live-Aktivitäten im Ländle und generell auf bundesweiten Bühnen. Allen Fans vom oben erwähnten Elektro Synth-Pop-Bereich sollten hier unbedingt mal ein Ohr riskieren, es wird sich definitiv lohnen.

(S.Erichsen)

Format: CD
Vertrieb: Nova MD
 

Stichworte:
, ,