TARJA – In The Raw (CD,Vinyl)

Anbei erreichte mich die neue und 7. Veröffentlichung der Ex Frontfrau/Sängerin der finnischen Metalband NIGHTWISH ( 1996 bis 2005 ) die ja seit einigen Jahren nun auf musikalischen, erfolgreichen Solopfaden wandelt, außerdem widmet sich TARJA mit der Gruppe HARUS auch schon mal der rein klassischen Musik in ihrer Heimatsprache, u.a. bei Weihnachtskonzerten und Opernfestspielen. Dadurch erreicht TARJA auch ein positives Medienecho in der Klassikwelt.Ich habe TARJA persönlich über Ihre Welttournee „The Shadow Shows“ entdeckt und kennen gelernt. Hier wurden die theatralischen Rock-Abenteuer als Live Veröffentlichungen (4 an der Zahl) mit „Act I und Act II“ betitelt und zeigen die finnische Ausnahmekünstlerin in einer dynamischen Live-Performance in Bild und Ton. Die Heavy Rock Chanteuse aus dem hohen Norden hat bei der Tour satte 300.000 KM zurückgelegt, d.h. sie hat die Welt ca. 7 mal umrundet und hat über 200 Shows in 40 Ländern vor ca. 1 Million Zuschauer performed, das ist schon eine großartige Leistung. Nun hat die charismatische Sopranistin Tarja Turunen, die aufgrund Ihrer Gesangsausbildung als klassische Sängerin die die teils orchestralen Arrangements und melodischen Metal-Stücke im rein klassischen Stil vorträgt, der Rock Symphonic Metalwelt eine neue Veröffentlichung präsentiert. Und auch hier greift wieder das Konzept von Tarja und ihre bewährte Kombination aus harten Metalgitarren, klassisch opulenten und wagnerischen Sound-Gemälden und ihrer „Opernhaften“ Gesangstimme. Der ausgeprägte und charakterhafte Gesang begeisterte seit je her das Publikum sowie Kritiker und ihren Klängen wurde als Gesamtaussage der Titel „Opera Metal“ gegeben. TARJAS Sound inspirierte auch schon viele andere Bands und Sängerinnen aus dem Genre, wie z.b. WITHIN TEMPTATION, ARCH ENEMY, LACUNA COIL, IN THIS MOMENT, DEADLOCK, EVANESCENCE, EPICA, TRISTANIA, SIRENIA, LEAVES EYES usw. Auf dem neuen Release geht es auch sofort knackig los. Der kraftvolle Opener der Platte „Dead Promises“ eröffnet mit einem äußerst, markanten brachial Gitarrenriff und vermengt sich mit der Stimme von BJÖRN STRID und TARJAS herausragender Voice, ebenfalls bei „Goodbye Stranger“, hier dominieren die wagnerischen Klänge im Verbund der heavy Gitarren und der Sängerin CRISTINA SCABBIA. Bei den Songs „Tears in Rain“ und “ Railroads“ geht es eher metallastig“ruhiger“ zu, man könnte es jeweils als „poppige“ Rockstücke mit eingängigen Melodiebögen bezeichnen und in dem Track „You and I“ habe ich gleich mein persönliches Highlight der Platte gefunden, eine wunderschöne, herzzerreißende und gefühlvolle Ballade, die sich geradezu heftig steigert und sich so zu einem wahren Opus, quasi einem Übersong entwickelt und über allem tront die großartige Stimme von TARJA. Beim Song “ The Golden Chamber“ wird man sofort einen orchestralen Filmscore erinnert, sehr clever inszeniert, in „Spirits of the Sea“ und „Silent Masquarde“ ( mit Sänger TOMMY KAREVIK ) sowie “ Serene“ merkt man die souveräne Zusammenarbeit mit TARJAS Musikern und ihrem altbewährten Produzententeam. Die Tracks fügen sich nahtlos und nach altbewährtem Muster in das Konzept des neue Albums ein. Das Finale mit „Shadow Play“ könnte mit seinen Chören und Soundtrackartigen symphonischen Klangkosmos auch in „Herr der Ringe “ oder beim „Hobbit“ gelaufen sein, auf jeden Fall ein großartiger und würdiger Abschluß des neuen Albums der stilvollen Künstlerin. Das Ganze wird es u.a. auch als Vinyl LP, Digipack mit Audio CD, Picture Disc, Photobuch, Photoprints usw. geben und man kann sich schon jetzt auf die sicher umfangreiche Tour zum „Träumen und Abrocken“ in unseren Landen freuen.

(S.Erichsen)

Format: CD,Vinyl
Vertrieb: Edel
 

Stichworte:
, , ,