MICKIE D’s UNICORN – s/T (LP)

Als Michael Duwe alias MICKIE D 1979 sein Solo-Debüt unter dem Banner MICKIE D’s UNICORN als erste Veröffentlichung auf dem damals neuen Label Innovative Communication von Klaus Schulze raus brachte, war er längst kein Unbekannter mehr. Schließlich war er Gründungsmitglied von AGITATION FREE gewesen und hat später bei ASH RA TEMPEL und METROPOLIS gespielt, wie er auch Hauptdarsteller im Musical „Hair“ war. Klaus Schulze ermöglichte ihm dann den Start seiner Solo-Karriere und auf seinem Debüt wirkten neben jenen als Produzent, noch Musiker von KRAAN und SANTANA mit. Musikalisch bot MICKIE D’s UNICORN damals eine ungewöhnliche Fusion aus Prog-Rock und des typischen Berliner Schule-Elektronik-Sound, was vereinfacht auch als PINK FLOYD trifft TANGERINE DREAM beschrieben werden kann. Das Album war Dank Unterstützung des Majorlabels WEA zu damaliger Zeit ein beachtlicher Erfolg, jedoch lies ein weiteres Werk namens „No Regrets“ von MICKIE D’s UNICORN dann ganze 10 Jahre auf sich warten und der Musiker seit dem mehr im Hintergrund des Musik-Business agiert. Jonas, dem Sohn von Michael Haentjes (WEA/Edel) ist es nun zu verdanken, das es rund 40 Jahre später jetzt eine Neuauflage des Album-Debüts von MICKIE D’s UNICORN gibt. Diese war nämlich seine erste Platte, welche er nach einem Umzug auf der neuaufgestellten Anlage hörte und er davon sofort wieder begeistert war. Schnell war der Kontakt zu Michael Duwe hergestellt, das Material von den originalen analogen Bändern neu gemastert und die Veröffentlichung im wieder angesagten Vinyl-Format beschlossen. Deshalb bekomme ich jetzt auch die Möglichkeit, die für damalige Verhältnisse ungewöhnliche wie eingängige musikalische Mischung zu hören und muss gestehen, mich schwerlich deren einnehmender Charismatik entziehen zu können. Das will übrigens etwas heißen, denn Prog-Rock und insbesondere PINK FLOYD sind nicht gerade meine persönlichen musikalischen Favoriten (Klaus Schulze und TANGERINE DREAM schon eher) und die Fantasy-Thematik des Albums erst recht nicht oder werde ich etwa altersmilde? Für die 40th Anniversary Edition wurde dafür jetzt äußerlich das Original-Artwork beibehalten, haptisch jedoch durch ein stabiles Gatefold-Cover und inhaltlich durch ein bedrucktes Innersleeve, Fold Out-Insert mit zusätzlichen Infos + Fotos und Download-Code-Karte aufgewertet, wobei die mp3-Version als Bonus noch einen zusätzlichen KMFDM-Remix von „Black Riders“ bietet. Die Pressung der 180g-Platte an sich ist dann ebenfalls wirklich exzellent geworden und das schwarze Vinyl war blitzblank sauber, was ja aktuell leider nicht immer Standard ist! Die Platte kam somit bei mir ungewaschen auf den Teller und es war absolut kein knacksen oder knistern zu hören – ganz große Empfehlung deshalb meinerseits! (Marco Fiebag)

Format: LP
Vertrieb: Navigator / Edel
 

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , ,