NHOR-Wildflowers(2-Vinyl) (CD)

Es gab diese speziellen Momente, als ich vor Jahren in lauen Juni-Nächten, mich des öfteren beim Lauschen der schwer melancholischen Nhor-Alben verloren hab. Sphärischer nächtlicher Black-Metal mit vielen Ambient/Folk Versatzstücken..jedoch immer vollends entrückt, weltvergessen. Zusätzlich zu den normalen Alben veröffentlichte das geheimnisvolle Projekt in den letzten Jahren 4 unterschiedliche Kassetten mit dem Titel „wildflowers“, die sich den 4 Jahreszeiten widmeten. Im Gegensatz zu den bis dato doch immer stark im Black Metal verwurzelten Alben dominiert auf diesen Mini-Alben ein komplett entrückter, stiller von Klavier-Akkorden geprägter Sound. Töne, welche in vollständiger Entschleunigung auf den Hörer einwirken, akzentuierte Pinselstriche, die als komplette Untermalung oder auch wie ein Soundtrack für Großaufnahmen von Blumen in der einsamen Natur ihre Wirkung niemals verfehlen dürften. Diese Tape-Collection zusammengeführt, erscheint nun durch Prophecy-Prod. als Doppel-Vinyl, die dieser wunderschönen stillen Natur-inspirierten Musik den perfekten ästhetischen Rahmen verleihen. „Wildblumen sind etwas Wunderschönes“, so Nhor selbst dazu, „sie erblühen nur für kurze Zeit im Jahr. Meine Musik erinnert mehr an eine Idee, einen Gedanken oder an einen traumverlorenen Augenblick als an einen Song. Sie ist ebenso vergänglich wie Wildblumen, ein Moment, der vergeht, sobald man ihn wahrnimmt. Ich wollte hören, wie sich die Jahreszeiten auf meine Gefühle auswirken. Zu Anfang war es wie ein Gespräch unter 4 Augen zwischen mir und den Landschaften, die mich umgaben. Das hat dem Album etwas Schlafwandlerisches verliehen, eine sachte Einsamkeit, die man in solchen Augenblicken findet, wo das Mondlicht sanft die Wildblumen erweckt“. Ja ein zutiefst romantischer Blick, der bei dem bisherigen Veröffentlichungen gern auch mit Kurzgeschichten umrahmt wurde. Diesmal überläßt man den Hörer komplett mit eigenen Imaginationen, die visuelle Komponente, der Rahmen s.oben ist gesteckt, und die Bilder fluten bei dieser, kargen, stillen verlorenen Musik ganz alleine die Sinne des Hörers. Die zarte Fragilität, der vergängliche Augenblick des Erblühen und des Vergehens findet sich in jeder dieser puristischen Noten wieder, bleibt mit jedem Ton Zeit zur Reflexion. Komplett meditative Klänge, die perfekt für den einsamen Walk durch die Natur, für stille Stunden beim Lesen, aber auch als sanftes Plätschern im Hintergrund jeder Zeit ihre Wirkung entfalten können. „Wildflowers“ ist die perfekte Versuchung, in jeglicher Hinsicht zu entschleunigen, insofern man dazu bereit ist. Tolle Veröffentlichung!

(R.Bärs)

Format: CD
 

Stichworte:
, , ,