!THE SAME – und so weiter / Electric Lullabies (CD)

„Grenzpunkt Null“ ist eine legendäre Radiosendung aus den 90er Jahren, die nach einer längeren Pause seit 2010 bei reboot.fm wieder auf Sendung ist und im Netz auf mixcloud nachgehört werden kann. „Grenzpunkt Null“ bietet Musik & Poesie für die geschundene Seele, vollkommen subjektiv ausgewählt und dargeboten von der lebenden Repetiermaschine Rex Joswig, seines Zeichens Kopf von HERBST IN PEKING. Selbige Band hat ja gerade mal wieder einen Lauf (aktuelles Album „Splitter der Schöpfung“ & flankierendes Interimsalbum „Maritime Noir“) und trotzdem fand Rex Joswig nebenher noch Zeit für ein Nebenprojekt namens !THE SAME. Dieses hat zur Eingangs erwähnten Radiosendung deutliche Parallelen, zumal „Grenzpunkt Null“ auch oft als Testballon für Vorab-Material von !THE SAME und auch HERBST IN PEKING fungiert. Musikalischer Partner von Rex Joswig bei !THE SAME ist Helmar Kreysig, der Insidern eventuell noch von dem Projekt KLEINSTE ZELLE aus dem Umfeld der ostdeutschen Blues-Punk-Legende FREYGANG bekannt sein dürfte. Auf „und so weiter“ legt er mit repetitiven, groovig bis narkotisch einschläfernden Soundloops und minimaler Instrumentierung das Fundament für die so herrlich sonore Stimme von Rex Joswig, der hier bis auf die Ausnahme „All That Jazz“ Texte von Kai Pohl rezitiert, ohne dessen verstörend-verwirrende Lyrik auch der „Grenzpunkt Null“ nicht das wäre, was er ist. Recht dunkel-düsterer Stoff, dem gegenüber „Electric Lullabies“ dann etwas breiter aufgestellt ist und neben der Poesie von Dylan Thomas und Paul Celan findet sich hier variable Lyrik, welche zum Teil in anderer Form bei HERBST IN PEKING schon Verwendung fand. Die insgesamt 13 Tracks sind dann noch mehr vom Dub beeinflusst und die Atmosphäre wärmer bis positiver gehalten. Durch die Hinzunahme der Gastmusiker Mario Prause am Bass (PUNISHABLE ACT) und Torsten Füchsel an der Gitarre (HERBST IN PEKING) gestaltet sich das Hörbild ebenfalls deutlich lebhafter, abwechslungsreicher und zum Teil mehr songorientierter. Beide CDs von !THE SAME sind leuchtende Beispiele der gelungenen Verschmelzung von Musik & Poesie und für „Grenzpunkt Null“-Hörer Pflicht, und für HERBST IN PEKING-Fans sowieso! (Marco Fiebag)