Dennis Burmeister & Sascha Lange: DEPECHE MODE – Monument (Limited Extendend Version) (BUCH)

DEPECHE MODE sind gerade mit aktuellem (und sehr guten) Album + anschließender Welttour wieder mal in aller Munde und die Gunst dieser Stunde nutzt auch der Verlag Blumenbar, um seine im Jahre 2013 erstmals erschienene Band-Bibel „Monument“ ein weiteres Mal unter die Fans zu bringen. Diesmal allerdings in einer erweiterten Ausgabe, doch dazu später mehr. Das Buch an sich ist mit 2,5 kg Gewicht und knapp 50 Euro Verkaufspreis ein wahrliches Schwergewicht und in Sachen Optik wie Gestaltung edel aufgemacht. „Monument“ zeichnet chronologisch an Hand von Unmengen an Hochglanz-Fotos der Band und ihren umfangreichen Tonträger-Veröffentlichungen den Werdegang der berühmtesten Synth-Pop-Band auf über 450 Seiten nach. Leider steht im Gegensatz dazu der literarische Wert etwas hinten an, denn der geschriebene Inhalt zu den diversen Phasen der Entwicklung und den einzelnen Alben geht meistens nicht über Wikipedia-Niveau hinaus. Die einzelnen Nebenprojekte und Solo-Projekte werden auch nur mit groben Randdaten abgearbeitet, so das man hier nur sehr bedingt etwas Neues über DEPECHE MODE erfährt. Dieses Manko machen allerdings die ebenfalls enthaltenen ausführlichen Interviews wieder wett, welche zwar nicht direkt mit Mitgliedern der Band geführt wurden, sondern mit interessanten Leuten aus dem Umfeld und hinter den Kulissen von DEPECHE MODE. Da wären zu aller erst natürlich das Gespräch mit Daniel Miller von Mute Records zu erwähnen, welches bisher nur in der englischen Ausgabe von „Monument“ enthalten war. Daniel Miller war ja damals der Entdecker von DEPECHE MODE, jahrzehntelang ihr Labelboss und bis heute immer noch der Mentor der Band. Äußerst aufschlussreich ebenfalls die Interviews mit Hans Derer und Erik Van Kassen vom Intercord-Vertrieb, dem langjährigen Tourmanager Harald Bullerjahn und Anne Haffmans von Mute Records. Etwas verwunderlich dagegen das Gespräch mit Götz Alsmann, dessen einzige und alleinige Verbindung zu DEPECHE MODE besteht, als erstes eine Coverversion von denen in den 80er Jahren veröffentlicht zu haben. Neu in der Extendend Ausgabe natürlich das Kapitel über das aktuelle Album „Spirit“ und die Aktivitäten der einzelnen Bandmitglieder seit 2013. Der zweite Teil des Buches widmet sich dann ausführlich der Fankultur in Ost und West, wobei die Autoren in ihrem Element sind und richtig in die Tiefe gehen. Interviews mit Fans, Porträts der verschiedenen Fanclubs, Machern von DM-Partys oder die Geschichte rund um das einzige DEPECHE MODE-Konzert in der DDR und insbesondere das Gespräch mit Olaf Zimmermann von der DT64-Sendung „Electronics“ bergen eine Fülle von bisher meist unbekannten Informationen, die „Monument“ letztendlich zur Pflicht-Bibel aller DEPECHE MODE-Fans macht! (Marco Fiebag)