OUREBOROS – Mysterium Tremendum (CD)

ant-zen-act342-x6Fast zeitgleich mit dem neuen ORPHX-Album „Pitch Black Mirror“ bei Hands, legt auch 5 Jahre nach ihrem Debüt das Nebenprojekt OUREBOROS auf Ant-Zen ein zweites Werk vor. Wo ORPHX immer mehr in technoide wie groovigere Sphären vorstoßen, versinken OUREBOROS mit „Mysterium Tremendum“ wieder in einem finsteren Black Death Ambient-Strudel. Dabei wabern die neuen 10 Tracks diesmal nicht ganz so ziellos und improvisiert durchs Unterholz, wie auf dem hypnotischen Halbschlaf-Debüt „Dreaming In Earth, Dissolving In Light“, sondern wirken etwas strukturierter, zum Teil wuchtiger und rhythmischer. Auch wurde der Einsatz von akustischen Instrumenten (Gitarre, Violine und Saxophon) verstärkt, was eine angenehme Mischung aus organischen und elektronischen Sounds ergibt. „Born In Blood“ und der Titeltrack gegen Ende des Albums sind dann metallisch-scheppernde und fast schon stampfende Bombast-Monument, welches an eine Slow-Motion-Ausgabe von IN SLAUGHTER NATIVES zu ihren besten Zeiten erinnert und gleichzeitig den Höhepunkt der CD markieren. Beeinflusst sind die rund 65 Minuten auf „Mysterium Tremendum“ übrigens von den klimatisch so unterschiedlichen und allesamt bezaubernden Landschaftsatmosphären der schottischen Highlands, der kalifornischen Wüste und den kanadischen Wäldern in Ontario, zu denen die drei einzelnen Mitglieder von OUREBOROS jeweils geographische Beziehungen haben. Ein finster-dichtes und vor allem faszinierendes Dark Ambient-Album der Extra-Klasse! (Marco Fiebag)