LILLMEYER/ STADLMEIER – Zwie-Spalt (CDR)

LillmeyerStadlmeier_Zwie_SpaltBis auf ein wenige Soundsekunden langes Arpeggio soundlich und spielerisch völlig abstrakte (Gitarren) Experimentalmusik mit dem Faktor Stille als gleichberechtigten Partner. Die Cdr dokumentiert zwei Auftritte von H. Lillmeyer zusammen mit Sascha Stadlmeier in Augsburg. Beide Stücke bleiben im Vergleich zu vielen anderen Vertretern der (Gitarren) Experimentalszene relativ kurz, vordergründig hörbare Effekte bleiben, wie auch ausgedehnte Noisefahrten außen vor. Und besonders auf dem Auftaktstück „live @ H2“ gelingt es den beiden sich völlig von allen Sounderwartungen an Gitarre zu lösen und (bis auf das schon benannte, in diesem Zusammenhang fast wie ein gewolltes Zitat wirkende Arpeggio) eine Art geräuschhaft / tonale Musik / Stille Konstruktion zu entwickeln, die gleichzeitig auf Experimentalhaltungen wie (vom „Arrangement“) auf klassische Musik zu verweisen scheint. Und das Ganze, „trotz“ hyperabstrakten Sound, durchaus irgendwie einladend für die Hörer; perfekt! Das zweite Stück, „live @ Die Ganze Bäckerei“ ist soundlich und spielerisch tendenziell etwas rauer, arbeitet stärker mit Sounddopplungen und Überlagerungen, atmet aber den gleichen Gestus bei längerer Laufzeit und einem etwas flächenhafteren Ansatz. Und, für die Musiker unter den Hörern, mit ein wenig mehr Hinweisen auf das wie.