Ha Det Bra – Societea for Two (LP/CD)

hadetbra_societea_for_twoNach 14 Jahren Pause summieren die aus Zagreb in Kroatien stammenden Ha Det Bra ihre ehemaligen Tape-Releases zu einer LP / CD und stellen dieser Werkschau noch 3 Neue zur Seite. Und bevor die Idee zu Kommentaren aufkommen könnte, die Musik und Entstehungszeit und Aktualität in Relation setzen wollen… Ha Det Brah sind ganz einfach dem (als eigenes Genre mittlerweile doch irgendwie auch zeitlosen) Noise- / Math-Rock verschrieben, die Saiteninstrumente (2x Gitarre, 1x Bass) haben sehr viel Draht im Sound, die Gitarren flirrig attackierend, der Bass auch mal upfront schiebend mit sägender Aura. Dazu ein polyrhythmisch ballerndes Schlagzeug und ein Sänger zwischen Schreien und mehr Schreien (mit ein paar ruhigeren Passagen natürlich auch ab und an). Insofern steht rein konzeptionell nicht die Erfindung eines neuen Genre auf der Agenda, sondern das sich selbst finden innerhalb eines Genres. Und das tun Ha Det Bra ganz offensichtlich sehr tight und auf den Punkt: mit bohrenden Psycho-Mikromelodie-Loops auf den Gitarren und unisono Attacken, die den Gesang fast überrennen, auch mit extrem ineinander verschachtelten Gitarren, mit einem Bass, dem immer wieder der Freiraum gegeben wird, die einzelnen Stücke aufzufangen und neu zu setzen. Das alles in Tracks, die stets unter der vier Minuten Marke bleiben und daher sowohl alles Überflüssige weglassen als auch ewige Wiederholungen meiden. Und dennoch nicht so ADHS mäßig wie manche Vertreter des Genres oder, andersherum, so entschlackt wie diese eine amerikanische Band mit hohem Bekanntheitsgrad im Genre. Sondern eben mal einfach wie Ha Det Bra. Auf voller Länge von „Societea for Two“…

(N)