JOSEF DVORAK Feat. FUCKHEAD & DER BLUTHARSCH AND THE INFINITE CHURCH OF THE LEADING HAND – Sous L‘ Arbre De Sience (10"/MCD)

R-6150863-1412345973-8705Ich muss ehrlich gestehen, dass ich seit vielen Jahren in Sachen DER BLUTHARSCH „raus“ bin und die Mutation zur THE INFINITE CHURCH OF THE LEADING HAND gar nicht mehr mitgemacht habe. Um so überraschter war ich jetzt, wo mir die aktuelle EP zugespielt wurde und der erwartete „Kofferradiosound“ ausblieb! Als Aufhänger für „Sous L‘ Arbre De Sience“ dient dabei Josef Dvorak, seines Zeichens österreichischer Theologe, Psychoanalyst und Autor, der dem Satanismus nahesteht und gleichzeitig einer der Mitbegründer des Wiener Aktionismus war. 2012 hat er wohl schon am „The End Of The Beginning“-Album von DER BLUTHARSCH mitgewirkt und nun also eine weitere Kollaboration mit jenen bzw. gleichzeitig im Verbund mit der Skandaltruppe FUCKHEAD. Ein dunkel wabernder bis unheilvoll dräunender Orgelsound bereitet zum Anfang der EP den Teppich für die Stimme von Josef Dvorak, die mich von ihrer beschwörende Atmosphäre her sofort an Sveinbjörn Beinteinsson („Edda“) erinnert. Zu dieser paaren sich im weiteren Verlauf psychedelische Gitarren- wie Bass-Klänge und später kommen sogar noch moderne Beats und Rhythmen dazu, für die sicherlich FUCKHEAD zuständig sind. Die vier unbetitelten Tracks sind in einer Einheit bzw. am Stück genossen eine absolut hypnotische Angelegenheit und ich bin mächtig begeistert davon. Deshalb werde ich wohl auch in Sachen die letzten Jahre von DER BLUTHARSCH AND THE INFINITE CHURCH OF THE LEADING HAND noch deutlichen Nachholbedarf haben, aber mit dieser EP ist zumindest ein Anfang gemacht. (Marco Fiebag)