YANN TIERSEN – Infinity (2LP/CD)

YANN TIERSEN ist in unseren Breiten vor allem durch seinen Soundtrack zu „Die fabelhafte Welt der Amelie“ bekannt, welcher für ihn gleichseitig Seegen und Fluch darstellt. Ein Seegen ist für ihn, da er durch diesen seit dem finanziell abgesichert ist und was ihm ein freies Musizieren + Leben in seiner Heimat Frankreich ermöglicht. Der Fluch dabei ist allerdings die geringe Wahrnehmung seiner eigentlichen Alben, die stets im Schatten seines berühmten Soundtracks stehen, obwohl dieser genau genommen ja auch nur aus dem Material seiner ersten Alben besteht. „Infinity“ ist jetzt schon das 8. Werk (und das dritte für Mute) des sympathischen Musikers, dem jegliches „urbanes“ fremd ist und der zurückgezogen auf der Insel Quessant vor der bretonischen Küste lebt. Dort und auch auf Island wurden die insgesamt 10 neuen Tracks geschrieben wie aufgenommen und am Ende durch Gareth Jones und Daniel Miller gemischt. Den Gesang steuern dafür verschiedene Sängerinnen und Sänger in den Sprachen Bretonisch, Färöisch, Isländisch und Englisch bei, was den Songs eine Multi-europäischen Note verleiht. Die Musik dazu ist eine melodische Mischung aus Fieldrecordings, Spielzeug-Instrumenten, Streichern, Bläsern + analogen Elektronik- und Rock-Instrumentarium, welche in ähnliche versponnenen Sphären wie den von SIGUR ROS, Hilmar Örn Hilmarsson oder MUM vorstößt, in ihren lichten-poppigen Momenten jedoch eher an MOBY erinnert. Dezent und behutsam legt Yann Tiersen dabei Schicht auf Schicht, ohne am Ende überladen zu wirken und schafft so den selten Spagat zwischen Atmosphäre, Anspruch und Pop-Appeal. „Infinity“ ist daher ein wundervoll-bezauberndes Natur-Mystic-Album zum Tagträumen und Wegtragen aus dem Alltagsstress geworden, dem man sich schwerlich entziehen kann! (Marco Fiebag)