V.A. – Codex 01 (CD)

Nachdem Alaxis Andreas G. (LE SYNDICAT ELECTRONIQUE) mit seinem aktuellen Projekt BRUTA NON CALCULANT bzw. der Single auf Disorder Records wieder mehr in Richtung Minimal Electro tendierte, war es spannend, ob er diesen Schritt auch mit seinem neuen Label gehen würde. San France Disko klingt ja vom Namen her schon mal so, aber die erste Veröffentlichung folgt dann doch eher dem Sound seiner beiden letzten Label-Projekte Zusammen Records und Octroi Records. Die Compilation namens „Codex 01“ vereint jeweils mehrere Beiträge von RU, SWESOR BHRATER, ASHBURN COUNTY, AGNES BEIL und BRUTA NON CALCULANT, welche alle im Groben das weite Feld des Esoterischen Psychedelic Folks bestellen. RU ist dabei eher für den mystischen Ritual-Part mit sparsamen Feldaufnahmen verantwortlich, SWESOR BHRATER und ASBURN COUNTY verzücken dann mit zum Teil schon fast catchy Folk Pop-Songs, welche manchmal an melodische NOVY SVET erinnern. Der Deutsche AGNES BEIL ist dagegen schon wesentlich schräger wie uriger und lässt irgendwie an STURMPERCHT denken, obwohl ich mir nicht ganz sicher bin, ob der schlechte Aufnahmesound so gewollt ist oder so archaisch sein soll? Die drei Tracks von BRUTA NON CALCULANT sind im Gegensatz zum Vorhergehenden dafür schon deutlich elektronischer und wie auch bei der Eingangs erwähnten Single wieder mit wavigen Bass + Gitarre angereichert, aber diesmal nur rein instrumental gehalten. Nach mehrmaligen und vor allem intensiven Hören erschließt sich schnell der Geist hinter dieser deutsch-französisch-amerikanischen Freundschaft, die eine erdige und naturverbundene Atmosphäre zelebriert. Die Compilation umfasst neben der CD dann noch ein von Hand gebundenes Booklet mit Fotos, Zeichnungen und Grafiken der einzelnen Musiker, die limitiert und nummeriert auf nur 100 Exemplare ist. Auch wenn mich jetzt einige für verwegen halten werden, möchte ich gerne „Codex 01“ in eine Reihe mit solchen Kult-Samplern wie „The Lamp Of The Invisible Light“, „Im Blutfeuer“ und „Mysteria Mithrae“ stellen, denn der Grundtenor ist hier ganz klar: „Against The Modern World!“. Die Compilation ist direkt über San France Disko erhältlich, kann bei uns aber auch über T(R)eue um T(R)eue bezogen werden. PS: Die Debüt-LP „World In A Tear“ von BRUTA NON CALCULANT erscheint dieser Tage übrigens auf dem renommierten Minimal Wave-Label in Amerika und ich kann es kaum erwarten, wie das Ergebnis ausgefallen ist. (Marco Fiebag)