THROBBERSTALK – Lest/We/Forget (CD)

Da hat sich Monopolrecords ja was tolles einfallen lassen, dem Label gebührt aufrichtiger Dank für die Veröffentlichung der Originaltapes vom Elektro-Industrial-Endzeitprojekt THROBBERSTALK. Hier wurde nach der Auswertung der Archive die besten Tracks nun als eine Art „Best of“ der Öffentlichkeit zugängig gemacht. THROBBERSTALK wird in seiner musikalischen Ausrichtung sehr stark von Gruppen wie YELWORC, SPK, BLACKHOUSE, AMGOD, PLACEBO EFFECT, IN THE NURSERY, ICE AGES und frühere WUMPSCUT beeinflusst. Zudem hatte Rudi Ratzinger, eben der Macher von WUMPSCUT, vor vielen Jahren einmal Teile seines Stücks „Pest“ aus einem Track von TROBBERSTALK übernommen. Nun also diese CD mit den essentiellen Tracks von THROBBERSTALK, entstanden ist die Band Mitte der 90er Jahre, die  Sounds sollen Anhänger des gepflegten Industrials begeistern. Außerdem gab es von THROBBERSTALK noch die Nebenprojekte DIE KINDER DES ZERFALLS und das Projekt NON OMNIS MORIAR – aus diesem erwuchs dann die Hauptband THROBBERSTALK! Die Klänge würde ich als unterkühlt mechanisch mit bedrohlichen Stimmungen angereichert, aber auch schleppend düster, bezeichnen. Beim Einsteiger „Torment Me“ wird sofort mit apokalyptischen Tönen, verzerrten Soundcollagen und langsamen Rhythmus sowie extrem finsteren Vocals gearbeitet. Diese spannende Atmosphäre zieht sich komplett wie ein roter Faden durchs Album. Der Song „Just One More Wish“ besticht durch extrem coole Rhythmik, eingebettete klare Synthies und düstere Sprachsamples, „Threat“ ist ein bedrohliches vor sich hin wabberndes Stück Musik mit elektronischen Streicherklängen, der Sprechgesang untermauert die schwere Grundstimmung. So richtig fetten Industrial gibt es bei „Ena die“ – hier dominiert ein düsterer Klangteppich, der mit krachenden Industrialgeräuschen und verstörenden Vocals angereichert wird, ein absolutes Highlight. Die 18 Titel von TRHROBBERSTALK bewegen sich wiegesagt allesamt in ähnlich, technischen Strukturen, die gelungen Kompositionen sind sehr homogen aufeinander abgestimmt. Die CD wurde im A5 großes Digipack Artwork veröffentlicht, hier heißt es für Fans schnell zugreifen, da die streng limitierte Auflage schnell vergriffen sein wird.

(S.Ericksen)