MAINPOINT – Black Traveller (CD)

Die im Jahre 1996 gegründeten Rostocker Goth Metal Rocker MAINPOINT veröffentlichen nach 16 Jahren und 5 Alben, sowie über 350 Konzerten in Germany – z.B. beim Wave Gothic Treffen – und im Ausland mit Bands wie SAXON, KREATOR, THEATRE OF TRAGEDY, OOMPH – das Album „Black Traveller“ – wobei diese Veröffentlichung klar den Fokus auf teils richtig brachialen Gothic Metal und treibenden Rock`n Roll legt. Die fünf Musiker zelebrieren einen Mix aus den frühen PARADISE LOST und SISTERS OF MERCY, TYPE O NEGATIVE und MOONSPELL. Außerdem hört man ab und zu die musikalische Nähe zu Gruppen wie TIAMAT, LACRIMAS PROFUNDERE und FUNHOUSE heraus. Das gelungene Artwork der CD deutet schon die schwarz-schwere Atmosphäre der musikalischen Ausrichtung von MAINPOINT an und bei Track 1 “Snow White“ wird gleich mal ordentlich düster abgerockt. Sänger Axel besitzt eine recht markante tiefe Stimme, die bei balladenhaften Stücken sowie natürlich auch bei den rockigen und raueren Titeln sehr gut zur Geltung kommt. Die gesamte Produktion ist sehr professionell gestaltet, so werden die Keyboards beispielsweise nie dominant eingesetzt. Auch klingt die Platte in ihrer Gesamtheit nicht überladen. Im Song 2 “Black Traveller“ kommt die sonore Grabesstimme von Axel ganz im Stile von ANDREW ELDRITCH mit tollem Chorus im Hintergrund daher, bei Song 3 “Apophis“ kommen donnernde Rhythmen mit knalligen Metalsounds zum Einsatz. Sofort denkt man an die früheren HIM. “Rescue Me“ erinnert mit der straighten Rockattitüde an die Finnen von THE 69 EYES. So geht es durch die ganze Platte, hier mal eine Powerballade, dort dann wieder ein treibendes und marschierendes Rock`n Roll-Stück mit eleganten und elegischen Synthieläufen durchzogen, alles mit der großen Ummantelung des Industrial Metal Sound kreiert. Für mich ein absolutes Highlight, das man allen Freunden der oben erwähnten Rock Metal-Gruppen nur weiter empfehlen kann. Rock on!

(S.Ericksen)