SOLAR JUNKIES – Secrets Of Dark Contemplation (LP)

Die Band SOLAR JUNKIES aus Ravensburg ist schon seit Anfang der 90er Jahre aktiv und speiste damals ihre Einflüsse aus dem Industrial und Noiserock. Der daraus resultierende repetiv-manische Malstrom aus kehligen Gesang, Samples, doomigen Gitarren-Riffs, unerbittlichen Bass und erbarmungslos hämmernden Drum-Computer ist leicht vergleichbar mit seiner Zeit wegweisenden Projekten wie HEAD OF DAVID, GODFLESH, SCORN oder PITCH SHIFTER. Eine Weiterentwicklung des einmal gefundenen zähen wie dichten Sounds ist dann aber auf Grund des minimalen Instrumentarium leider kaum möglich. Dies ist auch gar nicht notwendig, denn Freunden dieses Nischen-Genres ist es letztendlich egal, was für ein Name auf dem Cover prangt, denn es muss einfach nur „kesseln“. Und das tut es auf dem zweiten Album der SOLAR JUNKIES zur Genüge, welches übrigens schon vor drei Jahren erschienen ist, aber immer noch so aktuell ist, dem im vorigen Jahr noch eine Remix-CD folgen zu lassen. Zu dieser Veröffentlichung (die übrigens mit einer großen Überraschung aufwartet) an anderer Stelle mehr, denn „Secrets Of Dark Contemplation“ verdient eine nachträgliche Würdigung. Gepresst in schwarzes Vinyl und umhüllt von einem apokalyptischen Cover fräsen sich die 7 Tracks übers Ohr direkt in die Hirnrinde und schalten dort jegliche rationale Gedanken aus. Am Ende findet man sich völlig paralysiert auf Knien und rhythmisch mit dem Kopf nickend vor der heimischen Anlage wieder, um letztendlich nur zum umdrehen bzw. erneuten auflegen der Platte aufzustehen. Dem Vinyl liegt übrigens ein Download-Code bei und die Platte ist im Internet bei Flight 13 oder Amazon relativ günstig erhältlich. Für Fans der Eingangs genannten Formationen ein Pflichtprogramm und eventuell eine Erleuchtung, aber für alle anderen nur der Soundtrack auf dem Weg zur Schlachtbank! (Marco Fiebag)