PSYCHE – Insomnia Theatre (3LP-BOX)

Wer PSYCHE bzw. Darrin Huss nur ab Mitte der 90er Jahre kennt, wird sich schwer vorstellen können, dass das Projekt in den 80ern noch wesentlich rauer und origineller unterwegs war. Seit Darrin Huss PSYCHE vorrangig allein mit ständig wechselnden Partner betreibt, bleibt meist nur der schale Nachgeschmack von seichten Synthie Pop mit einem Marc Almond für Arme. Gestartet hatte er PSYCHE damals Anfang der 80er Jahre zusammen mit seinem Bruder Stephen in Kanada, wo sie beeinflusst von Horror-Filmen, Industrial und den frischen elektronischen Minimal-Sounds aus England schnell als Exoten galten. Zu den Brüdern stieß dann Dwayne Goettel, der aber das Duo später wieder in Richtung SKINNY PUPPY verließ, um dort einen gewissen Wilhelm Schroeder abzulösen. Jener betrieb danach als Bill Leeb mit FRONT LINE ASSEMBLY EBM-Pionier-Arbeit, aber das ist eine andere Geschichte, genau so wie auch der Drogentod von Dwayne Goettel im Jahre 1995. Das Debüt von PSYCHE namens „Insomnia Theatre“ erschien damals relativ unbeachtet in ihrer Heimat als LP und wurde darüber hinaus nur als Doppel-12“ mit veränderter Titelliste in Frankreich veröffentlicht. Der Song „The Brain Collapses“ wurde dort aber zu einem Club-Hit, und dieser Status wurde im Anschluss mit dem zweiten Album „Unveiling The Secret“ noch manifestiert. Mit „Mystery Hotel“ schwappte 1988 der Erfolg dann schließlich auf Deutschland über, wo PSYCHE seit dem auch ihr Haupteinzugsgebiet haben. Beim vierten Album „The Influence“ war Stephen schon nicht mehr dabei, da er mentale Probleme hatte und in die Psychiatrie musste. Zwar erschien im Zuge des sich anbahnenden Erfolges „Insomnia Theatre“ bereits 1987 als CD in Frankreich, war aber bis zur Wiederveröffentlichung 1999 bei Synthetic Symphony ein gesuchtes Sammlerstück. Da sich diese beiden Auflagen jedoch eher an der schon erwähnten Doppel-12“ orientierten, veröffentlicht Vinyl On Demand jetzt erstmals das Album wieder in seiner ursprünglichen Form in einer Deluxe-Box mit reichlich Bonus-Material. Auf drei LPs gibt es nun neben dem Original-Album noch jede Menge Demo-Songs (mit Dwayne Goettel), Live-Tracks und Cover-Versionen (FAD GADGET, CHROME) zu entdecken, die das Herz eines jeden Minimal-Electro-Fans höher schlagen lassen dürften. Auf den insgesamt 43 Tracks haben PSYCHE hier nämlich noch Biss bzw. Schmiss und klingen wie eine Punk-Ausgabe von SOFT CELL. Das Vinyl ist wie immer erstklassig gepresst, wenn auch das Fassungsvermögen der Platten bis aufs äußerste ausgereizt wurde. Die einzelnen LPs haben neben seperaten Covern auch bedruckte Innersleeves mit den Texten + weiteren Infos. Die beiliegende DVD ist ebenfalls randvoll mit skurrilen Video-Clips, experimentellen Kurzfilmen und Live-Auftritten gefüllt, wobei sicher die 83er-Off Beat-Aufnahmen (hier noch zusammen mit Dwayne Goettel) am interessantesten für die Fans sein werden. Vinyl On Demand-Mitglieder erhalten übrigens zusätzlich eine Single mit den zwei der beliebtesten Songs von PSYCHE namens „Goodbye Horses“ und „Misery“ dazu. Die Box ist limitiert auf 600 Ausgaben und natürlich nur echt mit dem Zertifikat – so wird Musik-Geschichte vorbildlich aufgearbeitet und nicht anders! (Marco Fiebag)