STORMLOOP – Snowbound (CD)

„Snowbound“ von STORMLOOP ist auf Glacial Movements erschienen und mir fällt kein Label ein, dessen Veröffentlichungen bezüglich Design und Musik so homogen sind. Damit meine ich nicht vorhersehbar oder gar langweilig. Die Fotografie auf dem Cover des weiß gerahmten Digipacks ist sehr atmosphärisch, im Inneren findet man dieses Motiv variiert wieder. Wobei der Begriff „langweilig“ für diese Art der (Ambient) Musik, ein weiteres Mal inspiriert von der Weite und Erhabenheit von Schneelandschaften („recorded in the winters of 2005 and 2009″), insofern im positiven Sinne passend ist, dass die Klangflächen eine Weile brauchen, sich zu entwickeln, bevor sie dann ihren Weg in Ohr und Gemüt der geneigten Hörerschaft finden. Nach dem, besonders in Relation zu anderen Stücken dieses Genres bzw. Labels, rhythmischen Opener, vermeint man die Geräusche des Winters selbst zu hören: Vielschichtige, helle Laute ertönen, ganz und gar kein „jingle bells“, sondern ein fernes Klirren, ein leises Schaben (oder Schmelzen) und Wehen zieht durch den Hörkanal und lässt kalte Landschaften vor dem geistigen Auge entstehen. „A blizzard“ zeigt die schroffere Seite der (winterlichen) Natur und kommt mit kühlen Noise-Elementen daher, während das passend betitelte „a calm reflection“ gewissermaßen einen Gegenpol bildet – gibt es „white ambient“? Wie bereits angedeutet, ist „Snowbound“ gewissermaßen ein Konzeptalbum, welches klangliche Weiten vorführt, die mal eher „natürlich“ klingen, wie z.B. die Schmelz- und Tropfgeräusche in „melt“, dann auch wieder mehr synthetisch-ästhetisierend (wenn das ein sinnvoller Ausdruck ist) mit Melodiebögen, die ein wenig in Richtung Neoklassik gehen, und sogar mit verträumten Sprachsamples („space station“) garniert sind. Als Referenz möchte ich REGARD EXTREME und INADE erwähnen, mehr jedoch noch auf eine deutlich ruhigere Variante der von COIL und ELPH erschaffenen Klangwelten verweisen. Natürlich ist es auch hier am besten, sich STORMLOOP selbst anzuhören, was ich wirklich empfehlen kann.

(flake777)