Auflistung für das Stichwort ‘TONY WAKEFORD’

„Bei SIEBEN bin ich mit dem Herzen dabei“ – Ein Interview mit MATT HOWDEN

Sonntag, 25. Juni 2017

Wer Matt Howden mal live erlebt habt, wird seine Konzerte so schnell sicher nicht vergessen und auch seine Tonträger sind immer wieder ein Genuss. Dass er auch ein sehr angenehmer Gesprächspartner ist, konnte ich aufgrund eines kurzen Plauschs „in echt“ vor ein paar Jahren nur vermuten. Ganz klar wurde es mir dann aber durch das folgende Interview vor ein paar Tagen.

(weiterlesen…)

SIEBEN – The Line And The Hook / Sex And Wildflowers

Samstag, 6. Dezember 2014

R-6240780-1414526167-3985Wer hätte damals gedacht, dass der ehemalige SOL INVICTUS-Geiger Matt Howden mal zum gefragtesten Gastmusiker des Neo Folk werden würde? Auf jeden Fall ist der smarte Kerl mit seiner Fiedel aus dem Genre nicht mehr wegzudenken und auch sein Solo-Projekt SIEBEN ist beliebt wie etabliert. Nachdem Dark Vinyl ja schon die Vinyl-Version des aktuellen Albums „Each Divine Spark“ veröffentlicht hat, folgen jetzt zwei Neuauflagen von längst vergriffenen Alben des Projektes. (weiterlesen…)

V/A – Thanateros: Visions Of Love & Death

Dienstag, 28. August 2012

Wieder etwas dazugelernt. Der Sampler-Titel „Thanateros – Visions of Love & Death – music inspired by the Photo Art of Helmut Wolech“ haben mich vermuten lassen, dass es sich um ein Tribut an irgendeine moderne Interpretation eines Gottes, göttlichen Prinzips oder Kultes aus den antiken Anrainer-Kulturen des Mittelmeerraumes handelte. Google verweist indes auf etwas anderes – ob sich Thanateros aber wirklich auf das internationale Chaosmagier-Netwerk Die „Illuminaten von Thanateros“ bezieht kann ich nicht endgültig beantworten. (weiterlesen…)

SOL INVICTUS – The Cruellest Month

Mittwoch, 22. Juni 2011

Bis zum 2005 erschienenen Album „The Devil’s Steed“ war es Tony Wakeford über die Jahre mit Hilfe von Leuten wie Sally Doherty und Matt Howden gelungen, SOL INVICTUS in eine harmonischere und klassische Richtung zu lenken und auf „Thrones“ sogar dezente Jazzeinflüsse zu integrieren. Er selbst bezeichnete das damalige Lineup mehrfach (u.a. in den Linernotes zu der Compilation „The Giddy Whirls of Centuries“) als das beste der Bandgeschichte. (weiterlesen…)

V.A. – John Barleycorn Reborn: Dark Britannica

Donnerstag, 4. März 2010

Das Weblabel Woven Wheat Whispers ist eine Anlaufstelle für legale Downloads verschiedenster Arten von Folk. Als meines Wissens erster “greifbarer“ Tonträger erscheint ein Album unter einem Projektnamen, der vielen etwas sagen sollte: John Barleycorn, ein Gedicht über die Herstellung (und Wirkung!) von Alkohol, ist (auch) immer wieder als Restspur heidnischer Riten gedeutet worden, das legt das Zyklische, der darin beschriebene Kreislauf von Geburt und Tod nahe. (weiterlesen…)