Auflistung für das Stichwort ‘THISQUIETARMY’

thisquietarmy – Métamorphose

Dienstag, 14. März 2017

thisquietarmyMetamorphose(1)Manchmal (manchmal sogar ziemlich oft, dann also eigentlich nicht wirklich mehr manchmal) ist die (selbstgewählte) Beschränkung der richtige Schritt im richtigen Moment. thisquietarmy macht auf „Métamorphose“ genau das, wenn auch das Format Doppel-CD mit 120 Minuten Laufzeit im ersten Anschein nach allem Anderen als nach (selbstauferlegter Selbst-) Beschränkung klingt. (weiterlesen…)

André Foisy – The End Of History

Freitag, 18. April 2014

Ein Buch mit dem gleichnamigen Titel entfachte in den frühen Neunzigern eine lebhafte Diskussion. Sein Autor, der amerikanische Politikwissenschaftler Francis Fukuyama äußerte darin, dass mit dem Ende des Ost-West-Konfliktes ein Punkt erreicht sei, der in die finale Phase der Systementwicklung führt. Alles was liberal verfassten Gesellschaften (und Staaten) in der Grundordnung widerspräche, sei zum Scheitern verurteilt. Wie Unrecht Fukuyama hatte, wissen wir heute. Der LOCRIAN-Gitarrist und Metal-Yogameister André Foisy schickt über das feine Eric Quach Label TQA-Records eine auf 100 Stück nummerierte Schau seiner Soloaktivitäten der letzten Jahre in den Umlauf. Sie trägt ebenfalls die Kunde vom Ende der Geschichte im Titel. Dabei glänzen die Einzelstücke in einem bekannten Licht, wurde hier doch zusammengetragen, was zusammengehört. Und erst in der Addition erstrahlt das Wirken des Amerikaners neu, jenes durchschlagende Walten, das sich stets vom Schein des Besonderen umgürtet weiß. (weiterlesen…)

“Kleine Festivals sind ja auch oft der Start einer Freundschaft” – Das Moving Noises Festival

Sonntag, 24. November 2013

Moving Noises. Klänge, die bewegen – sich bewegende Sounds. Festivals für Freunde des gepflegten Drones sind rar. Umso größer muss die Freude der Drone-Anhänger hierzulande gewesen sein, als die Kunde ging, dass ein solches Festival am 16.November mitten im Ruhgebiet stattfinden wird. Grund genug, um mit dem Veranstalter Dimitrios ein paar Worte zu wechseln. (weiterlesen…)

THISQUIETARMY – Blackhaunter

Sonntag, 27. Oktober 2013

Eine der schönen Traditionen von Denovali ist die der Wiederveröffentlichung vergriffener Veröffentlichungen, die ein Künstler bzw. eine Band in ihrer Vergangenheit, bevor er/ sie auf dem Label gelandet ist/ sind, bereits realisiert hatte(n). Hier betrifft es die im Zuge der „Band-Platte“ „Hex Mountains“ (wieder) veröffentlichte „Blackhaunter“, ursprünglich bereits in 2008 als CD auf Elevation Recordings herausgebracht. (weiterlesen…)

THISQUIETARMY – HEX MOUNTAINS

Montag, 23. September 2013

Eric Quach’s neue Veröffentlichung als Thisquietarmy beginnt erst einmal genau so, wie man es auch erwarten könnte: ein dunkler, vibrierender Gitarrendrone, sich selbst umkreisend, auf dem Sprung… Bis dann das Schlagzeug einsetzt und über seine Spielweise transportiert, dass auf “Hex Mountains” etwas anders ist, als auf den Platten zuvor: dass sich Thisquietarmy erweitert hat… (weiterlesen…)

THISQUIETARMY – Exorcisms

Samstag, 20. Oktober 2012

Für „Exorcisms“ hat sich Eric Quach aka Thisquietarmy in eine Kirche begeben (nicht die, die zentralperspektivisch auf dem Cover gezeigt wird…) und dort seine Austreibungen aufgenommen. Und fast als erstes fällt auf, dass genau dies so nicht auffällt. (weiterlesen…)

NORTHUMBRIA – Northumbria

Freitag, 31. August 2012

Northumbria haben für ihr Debüt eines der exklusivsten und teuersten Hallgeräte der Welt benutzt. Nun sind sie sicherlich nicht die ersten, die auf die Idee gekommen sind, ihre Musik statt im Studio live in einer Kirche einzuspielen; eine lange Reihe Bands vor ihnen hat diese Möglichkeit (so sie denn zur Verfügung stand) schon genutzt, um diesen speziellen, superräumlichen Sound zu erreichen. Im Fall des frei fließenden Noise-Ambients von Northumbria passt dieser Sound, im Gegensatz zu manch anderem Beispiel der Vergangenheit, aber natürlich auch ganz besonders perfekt. (weiterlesen…)

YEAR OF NO LIGHT/ THISQUIETARMY – Split

Mittwoch, 11. Juli 2012

1x Frankreich, 1x Kanada, 1x große Besetzung, 1x solo, 2x individuelle Tracks, 2x Kollaboration mit wechselnden Vorzeichen – eine weitere Variante des Themas „Split“-LP als Vinyl-only auf Destructure Records. (weiterlesen…)

THISQUIETARMY – Interview

Samstag, 19. Mai 2012

“Es gibt Höhen und Tiefen, Erfolge und Misserfolge. Alles vermischt sich miteinander und der eigene Output ist das Ergebnis all dessen“. Eric Quach scheint nie still zu stehen. Seine Veröffentlichungen gleichen einem Fluss, rauschhaft und immer in Bewegung. Mit “Resurgence“ legte er im letzten Jahr sein Meisterstück ab. Seine Fertigkeiten zeigen sich dort auf ihrem Höhepunkt. Seinen Tracks ähnlich sind auch seine Antworten. Sie variieren in puncto Länge und Emotionalität, bündeln einmal das Essentielle, um andernfalls Kerngedanken und –ideen weit auszubreiten. Dabei sind sie immer tief, wild und ziehen stets eigene Kreise. Eric beherrscht die Klaviatur des guten Gesprächs spielend. Vom Schwärmerischen gleitet er ins Konkrete, vom Nachzeichnen schwingt er ins Schimpfen. Besonders diese Momente, in denen er die Selbstgewissheiten von Subkulturen kritisiert und deren Modi der Selbstdarstellung ironisch kommentiert, zeigen einen Schaffenden, der sich nicht im Mitschwingen erschöpft hat. (weiterlesen…)

MONARCH – Omens

Montag, 19. März 2012

Wie so oft fällt es schwer, zu einer Veröffentlichung die passenden Worte zu finden, wenn die Qualität besonders ist. Und wenn es zudem eigentlich völlig klar ist, dass diese Musik viel besser für sich selbst sprechen könnte. Gemeint ist „Omens“, die neue MONARCH (jetzt auf CD, später im Jahr auch auf Vinyl); wieder mit dem typischen (wenn auch gestalterisch leicht erweiterten) Artwork und gewohnt okkulter Titelgebung, sozusagen wie die Fortsetzung einer guten Tradition. Was diese Platte aber aus den bisherigen Veröffentlichungen von MONARCH heraushebt, ist die hier gegebene Steigerung im Verlauf, mit „Blood Seeres“ als heavy aggressiven Starter; fast schon schnell (für MONARCH-Verhältnisse), mit Eurogirl in gewohnter Form, dank Schlagzeug Neuzugang Rob Shaffer mit neuem rhythmischen Halt und im Laufe des Stücks überraschen Soundscapes hinter den heavy Riffs, möglicherweise erzeugt durch Gast Eric Quach (THISQUIETARMY), möglicherweise aber zumindest zum Teil auch durch Eurogirls Stimme (und ihre live-Bearbeitung durch Effekte). Am Ende wie ein Choral hinter den Wänden, Gänge entfernt, unmerklich in die #2 übergehend, das wie ein Zwischenspiel kurze „Transylvanian Incantations“ – das auch musikalisch diese Rolle übernimmt; als evil Ambient mit sich gegeneinander verdrehenden und oszillierenden Schichten; die Heimat gequälter Seelen, ihre Schreie ausstoßend. (weiterlesen…)