Auflistung für das Stichwort ‘THE SMITHS’

INCA BABIES – The Stereo Plan

Dienstag, 28. Oktober 2014

5055869501651Mit den INCA BABIES streift mich wieder einmal der Hauch der Vergangenheit, denn es war im Jahre 1988, als ich diese Band das erste Mal in der Sendung Parocktikum bei DT64 hörte. Auf Grund des Namens erwartete ich damals eher lieblich-exotische Amazonen-Gesänge, jedoch erklang aus dem ostdeutschen Äther derb-bluesiges im Stile eines NICK CAVE & THE BAD SEEDS, welche mir zu diesem Zeitpunkt auch schon vertraut waren. (weiterlesen…)

MORRISSEY – 25 Live

Freitag, 15. November 2013

Das letzte reguläre Album des Ex-THE SMITHS-Sängers ist ja schon ein paar Jährchen her und die herrliche Live-DVD „Who Put The M In Manchester“ sogar ganze 9 Jahre. Auch wenn ein neues Studio-Album von Morrissey wohl noch nicht greifbar ist, liegt zumindest mit „25 Live“ jetzt ein weiteres Live-Dokument des verehrungswürdigen Crooners Mozzer vor. Der parallel als DVD und Blu-Ray veröffentlichte Mitschnitt vom 02.03.2013 ist zudem noch etwas ganz besonderes, da Morrissey hier quasi ein „Club-Konzert“ in der Aula der Hollywood High School in Los Angeles gab. (weiterlesen…)

UV POP – Anyone For Me/Bendy Baby Man

Sonntag, 1. April 2012

Das Ein-Mann-Projekt von John K. White namens UV POP aus Sheffield brachte es in der ersten Hälfte der 80er Jahre im Zuge des Post Punk und New Wave zu einiger Bekanntheit. Zu verdanken war der Erfolg hauptsächlichst der Debüt-Single „No Songs Tomorrow“, welche damals von CABARET VOLTAIRE produziert und zu einem richtigen Indie-Hit wurde. Diesem folgte aber leider nur zwei Alben und drei EPs, bis UV POP gegen Ende des Jahrzehnts wieder in der Versenkung verschwand. (weiterlesen…)

THE CRANBERRIES – Roses

Sonntag, 4. März 2012

11 Jahre nach ihrem letzten Studio-Album melden sich die irischen THE CRANBERRIES mit „Roses“ zurück, welches vom Klang her recht deutlich an ihr Debüt „Everybody Else Is Doing, So Why Can’t We?“ und den noch erfolgreicheren Nachfolger „No Need To Argue“ anknüpft. Zwar darf man dabei kein zweites „Zombie“ erwarten, denn so einen Song bzw. Hit schreibt man nur einmal im Leben und nach 30 Millionen verkaufter Alben müssen THE CRANBERIES auch niemanden mehr etwas beweisen. (weiterlesen…)