Auflistung für das Stichwort ‘RITA RO’

RITA RO – Renaissance

Montag, 13. August 2012

Das Foto der Künstlerin auf dem wein- oder blutroten Cover lässt sofort an ANTONY HEGARTYs verschollene Schwester denken: Verträumt blickt RITA RO mit wallendem schwarzen Haar zu Boden, weg von der sie in den Fokus nehmenden Kamera, in ihren Zügen meint man, etwas Männliches zu erkennen, die roten Lippen, die in der gleichen Farbe gehalten sind wie der Hintergrund, vor dem die Schöne posiert, scheinen ein unbestimmtes androgynes Versprechen zu geben. Beim Einlegen der CD merkt man dann schnell: RITA RO is not a musical prick-tease; sie hält, was sie verspricht. Die weingetränkte Romantik des Covers wird auf “Renaissance“ in Klänge überführt, und was für welche: Kaum zu glauben, dass das ein Debütalbum ist und nicht die routinierte Platte einer reifen Künstlerin! (weiterlesen…)