Auflistung für das Stichwort ‘PHARAOH OVERLORD’

DER BLUTHARSCH AND THE INFINITE CHURCH OF THE LEADING HAND oder vom Martial Industrial zum psychedelischen Stoner Rock und trotzdem noch gefährlich!

Sonntag, 6. Dezember 2015

PolicestationDER BLUTHARSCH und das BLACK gehörten in der Vergangenheit immer irgendwie zusammen, denn schließlich waren es wir, welche das erste Review und Interview gedruckt haben, dem danach noch unzählige folgen sollten. Das da mancher Ärger vorprogrammiert war, wurde uns erst später so richtig klar und noch heute ist das Netz voll mit Zitaten aus den alten Interviews, aus denen man Albin Julius „einen Strick drehen“ wollte. Doch die Zeiten und Leute verändern sich bzw. gibt es zum Beispiel die Gruftis gegen Rechts nicht mehr und DER BLUTHARSCH hat jetzt den Zusatz THE INFINITE CHURCH OF THE LEADING HAND. Ich selbst habe diese Veränderung nicht mehr bewusst verfolgen können, da ich irgendwann das Interesse am Martial-Sound verloren habe. Ähnlich schien es dann auch dem Albin gegangen zu sein und DER BLUTHARSCH mutierte zu einen psychedelischen Stoner Rock-Monster. Anfang 2015 kam ich zufällig wieder mit Albin über das Projekt JASTREB und die Kollaboration mit Josef Dvorak in Kontakt und wurde ein weiteres Mal infiziert. Im Crashkurs holte ich Verpasstes nach und anlässlich des aktuellen und großartigen Album „Joyride“ entstand folgendes Interview, welches aus oben genannten Gründen etwas ausführlicher und umfangreicher ausgefallen ist. (weiterlesen…)

MAMIFFER & CIRCLE – Enharmonic Intervals (For Paschen Organ)

Dienstag, 15. Oktober 2013

Die Orgel ist wohl das einzige Instrument, welches gleichzeitig Himmel und Hölle instrumentieren kann. Als der Stimmungserzeuger in Sakralbauten braust deren Pfeifen durch die weite Landschaft aller empfindbaren Emotionen, berührt wie kaum ein anderes Instrument. Mal unheimlich und traurig. Andernfalls feierlich und erhaben. Oder sakral, majestätisch, dann wieder fröhlich. Immer jedoch steckt sich durch die Nutzung des Tasteninstruments ein bestimmtes Feld ab. Bestimmt deshalb, weil sich die Geschichte und die Aufladung – welche dererlei Apparate erfahren haben – immer mitspielt. (weiterlesen…)

GRAILS/ PHARAOH OVERLORD – Black Tar Prophecies 5

Sonntag, 21. Juli 2013

Wer nach Kollaborationspartnern sucht, steht womöglich vor der Frage, ob in der Gemeinschaftsarbeit die Unterschiede oder die Übereinstimmungen im Zentrum stehen sollen. Besonders gelungene Zusammenspiele bilden die Unterschiede hinter den Gemeinsamkeiten ab. So kann auch die “Black Tar Prophecies“-Serie der GRAILS verstanden werden. Das 1999 in Portland gegründete Quartett rief die auf Improvisationsmustern basierende Reihe 2006 ins Leben. Nun ist für die Mannen um Alex Hall bereits die fünfte dieser Veröffentlichungen einmal mehr Grund gewesen, nach geeigneten Partnern im Vorfeld Ausschau zu halten. Ihr Fokus schwenkte gen Finnland, genauer nach Pori, der Heimat PHARAOH OVERLORDs. Im gleichen Jahr wie die Amerikaner gegründet, verfügen die nordeuropäischen Riffmeister über eine ähnlich gelagerte Improvisationsfreude, welche basal für die “Black Tar Prophecies“-Serie ist. (weiterlesen…)

SPLIT CRANIUM – s/t

Montag, 2. April 2012

Aaron Turner verdient die Ehrenmitgliedschaft im Verein finnisch-amerikanischer Sinnesfreuden. Hat er vor kurzem noch auf dem eigenen – gemeinsam mit seiner Gattin betriebenen – und wohlbeleumdeten Label SIGE Records sowohl PHARAOH OVERLORD als auch Jussi Lehtisalos Soloarbeiten veröffentlicht, entschloss er sich bei SPLIT CRANIUM dazu, höchstpersönlich seinen Anteil beizusteuern. Zusammen mit Jussi Lehtisalo, Jukka Kröger und Samae Koskinen scheint nur einer Losung Folge geleistet zu werden: Gaspedal bis zum Anschlag. (weiterlesen…)

JUSSI LEHTISALO – Interludes For Prepared Beast

Sonntag, 11. März 2012

Der Name Jussi Lehtisalo taucht immer wieder in diversen subkulturellen Zusammenhängen auf – neben seiner Tätigkeit als Solokünstler und Betreiber des Ektro-Labels ist er u.a. Mitglied bei PHARAOH OVERLORD, CIRCLE und SPLIT CRANIUM, jene Old School Crust/ Punk Band, an der auch Aaron Turner beteiligt ist. Aaron Turner wiederum hat gemeinsam mit seiner Frau Faith Coloccia vor einigen Jahren SIGE Records ins Leben gerufen, ein Label, was sich vor allem auf die Veröffentlichung der Arbeiten eigener Projekte sowie befreundeter Projekte konzentriert. So verwundert es also nicht, dass Jussi Lehtisalo hier eine Heimat für sein aktuelles Werk “Interludes For Prepared Beast“ gefunden hat. (weiterlesen…)

PHARAOH OVERLORD – Lunar Jetman

Dienstag, 21. Februar 2012

SIGE Records kann als Synonym für “Heimat des Versteckten“ verstanden werden. Seine Betreiber, Faith Coloccia und Aaron Turner, führen das Label vor ihrem eigenen Hintergrund als Musiker und sind so Bruder und Schwester im Geiste von R.Loren. Als Musiker ein Label betreiben kann vielerlei bedeuten. Da stehen die Gedanken an vorderster Stelle, die ein Hören aus der Sicht des eigenen Tätigseins betonen. Faith und Aaron geht es laut Eigenaussage zuvorderst darum, der interessierten Hörerschaft wenig Bekanntes auf direktem Wege zugänglich zu machen. Dabei stehen als ausgewählte Künstler jene im Fokus, zu denen das Ehepaar freundschaftliche Beziehungen unterhält. Dass der Kreis der Hörenden klein ist – oder bleiben soll – verrät die stets strenge Limitierung. Dass der für die DIY-Vertreter typische Netzwerkgedanke essentiell ist, äußert sich in der Tatsache, dass häufig Kooperationen für die Veröffentlichungen eingegangen werden. (weiterlesen…)