Auflistung für das Stichwort ‘NEUROSIS’

DER BLUTHARSCH AND THE INFINITE CHURCH OF THE LEADING HAND oder vom Martial Industrial zum psychedelischen Stoner Rock und trotzdem noch gefährlich!

Sonntag, 6. Dezember 2015

PolicestationDER BLUTHARSCH und das BLACK gehörten in der Vergangenheit immer irgendwie zusammen, denn schließlich waren es wir, welche das erste Review und Interview gedruckt haben, dem danach noch unzählige folgen sollten. Das da mancher Ärger vorprogrammiert war, wurde uns erst später so richtig klar und noch heute ist das Netz voll mit Zitaten aus den alten Interviews, aus denen man Albin Julius „einen Strick drehen“ wollte. Doch die Zeiten und Leute verändern sich bzw. gibt es zum Beispiel die Gruftis gegen Rechts nicht mehr und DER BLUTHARSCH hat jetzt den Zusatz THE INFINITE CHURCH OF THE LEADING HAND. Ich selbst habe diese Veränderung nicht mehr bewusst verfolgen können, da ich irgendwann das Interesse am Martial-Sound verloren habe. Ähnlich schien es dann auch dem Albin gegangen zu sein und DER BLUTHARSCH mutierte zu einen psychedelischen Stoner Rock-Monster. Anfang 2015 kam ich zufällig wieder mit Albin über das Projekt JASTREB und die Kollaboration mit Josef Dvorak in Kontakt und wurde ein weiteres Mal infiziert. Im Crashkurs holte ich Verpasstes nach und anlässlich des aktuellen und großartigen Album „Joyride“ entstand folgendes Interview, welches aus oben genannten Gründen etwas ausführlicher und umfangreicher ausgefallen ist. (weiterlesen…)

IDES OF GEMINI – Old World New Wave

Freitag, 19. September 2014

ides_cover3>Ereignis< prangt auf den Nebenflaggen jener Fahnen, die – weithin hörbar im Wind knatternd – von einer neuen IDES OF GEMINI-Veröffentlichung künden. Das Trio aus LA, das stets versucht so auszusehen, wie es klingt, hat in der Monopolisierung der Sinne eine Meisterschaft erlangt, die so manchen das in popkulturellen Zusammenhängen so gefährliche Wort namens Authentizität raunen lässt. Es betört mit dem Neuling “Old World New Wave“ auf beschwörerische Art und Weise. Das fast schon militärisch anmutende Plank Plush Plank Druming der wundervollen Kelly Johnston-Gibson klopft noch markanter an die Wand der Galerie großer Drummer. J.Bennett, dieses popkulturell mit allen Wassern gewaschene Sprachrohr der Band, fügt sein bereits bekanntes Spiel neue Facetten hinzu. Das Doomige rödelt auch hier in schleppschweren Soundpäckchen, die bisweilen mit ihrem Gewicht die Zeit anhalten, während die Musik passieren darf.

(weiterlesen…)

STONEBURNER – Life Drawing

Dienstag, 22. April 2014

Bevor die großen EYEHATEGOD Ende Mai nach 14 Jahren Studio-Abstinenz mal wieder ein neues Referenzwerk für notorisch schwarzgekleidete Crusties raushauen, ist im Underground die Hölle los. Auch die stilsicheren Jungs von Neurot-Recordings bleiben ihrer Linie treu und stimmen mit ihrem 88.-Drop-Out von STONEBURNER auf die baldige Götterdämmerung ein. Und wie man es vom NEUROSIS-Label erwarten darf, gibt es bei dem Vierer aus Portland, Oregon ultraböse Sludge-Metal-Riffs tiefschwärzester Ausprägung mit überbordernder Bass-Dominanz. Für Hardliner des Genres ist das sicher eine Perle der Szene. Einsteiger sind mit belgischem Sludge aus dem Church-Of-Ra-Umfeld besser (und innovativer) bedient. Leider kann das Werk nach mehrmaligem Durchhören noch immer nicht wirklich packen. Interessanter ist vielleicht der familiäre Outlaw-Spirit der bärtigen Buben. (weiterlesen…)

JOHN BAIZLEY/ NATE HALL/ MIKE SCHEIDT – Songs Of Townes Van Zandt Vol. II

Samstag, 29. März 2014

Dunkle, psychodelische Geschichten. Herzzerreißendes. Wundervolle Liebeslieder. Townes Van Zandt! Scott Kelly, Steve Von Till und Wino spürten ihm zuerst im Rahmen dieser nun bereits in Fortsetzung vorliegenden Reihe nach. Mike Scheidt (YOB), Nate Hall (U.S. CHRISTMAS) und Mr. BARONESS John Baizley (and with a little help from their friends Katie, Stevie und Dorthia). Berührendes sich einverleiben, sich zu eigen machen. Und dann diese Geschichten. Die der Verzweiflung. Der Sehnsucht. Des gebrochenen Herzens. Doch gleichsam findet sich da auch Freude. Ein dunkles Lachen hier und da, ein heiseres Prusten und Schnaufen. Dann wieder diese bohrende Stille in seinen Stücken, die vorbeiwehenden Landschaften, die Abgehängten, die Ungewollten. (weiterlesen…)

CORRECTIONS HOUSE – Last City Zero

Dienstag, 22. Oktober 2013

Mit dem Superlativ „Supergroup“ wird in letzter Zeit etwas inflationär umgegangen. Bei CORRECTIONS HOUSE darf dieser eindeutig wieder verwendet werden. Schließlich ist es hochspannend zu erleben, was Scott Kelly (NEUROSIS), Mike IX Williams (EYEHATEGOD), Bruce Lamont (YAKUZA) und Sanford Parker (MINSK, NACHTMYSTIUM) gemeinsam fabrizieren, wenn sie sich zum Musizieren verabreden, oder besser, „Musik systematisch kreieren und zerstören“, wie die Band verlauten lässt. Das Ergebnis: ein tonnenschweres, ultradüsternes Industrial-Rock-Epos mit obligatorischem Sludge-Einschlag. Schade, dass hier nicht noch Mastermind Trent Treznor seine Finger im Spiel hatte, denn „Last City Zero“ schielt mit symptomatischen Synthesizer-Noise-Parts stellenweise gar in Richtung früherer NIN-Glanztaten. (weiterlesen…)

A STORM OF LIGHT – Nations To Flames

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Jetzt aber mal den Rotwein beiseite legen, genug gekuschelt. Drei Jahre nach ihrem furiosen Überalbum „As The Valley Of Death Becomes Us, Our Silver Memories Fade“, hat sich die Welt noch immer kein Stück verbessert. Das hört man „Nations To Flames“ auch in jeder Note an. Ein überborderndes, böses und verdammt wütendes viertes Album schmettern uns die New Yorker A STORM OF LIGHT hier entgegen. Und wer seinen Sludge-Metal gerne griffiger und kompakter zusammen mit einem Molotov-Cocktail genießt, der wirft sich die Kapuze über, näht sich seinen vergilbten Anarchie-Patch aus EMP-Zeiten auf den Rucksack und gibt sich zur Abwechslung mal wieder kampfbereit. Apokalypse, wir kommen, es gibt einiges zu tun – und „Nations To Flames“ wird unser Soundtrack dafür. (weiterlesen…)

IRON TONGUE – The Dogs Have Barked, The Birds Have Flown

Sonntag, 2. Juni 2013

Zum gerade angesagten Retro 70´s Rock-Bereich kann man die Amerikaner IRON TONGUE wohl am besten zählen. Auf dem renommierten Label Neurot servieren sie mit ihrem Debüt dem geneigten Hörer auf 7 Songs in 45 Minuten, die momentan sehr beliebte Mischung aus Stoner, Sludge, Southern und Doom Metal/Rock. Das Cover des Albums suggeriert die Flucht des jungen Außenseiters vom tristen Landleben, von der Familie – auf der Suche nach Abenteuern, nach dem echten Leben. Die Band schafft mit „Ever After“ einen superben Einstieg, schwer, bluesy psychedelisch.Langsam dräuend sich aufbauend, zieht der Opener den Hörer in seinen Bann und weiß sogar mit gospelartigen, weiblichen Background zu punkten. (weiterlesen…)

SONGS OF TOWNES VAN ZANDT – Ein Gespräch mit Ansgar Glade, Steve Von Till, Scott Kelly & Wino

Montag, 21. Januar 2013

Wenn Musik das ist, ”was man mit seinem Leben macht”, dann ist diese Kunstform nicht aufgeladen mit Bedeutung. Sie hat dann Bedeutung. Wird dieser Stellenwert noch von einem Rahmen umfasst, wie dem der Freundschaft, der Passion, kann von Sinnstiftung gesprochen werden. Oftmals führt die Leidenschaft für den Ausdruck eines Künstlers zusammen, gleich einem Fluss, dessen Nebenarme alles mitreißen und dies anschließend in den Hauptstrom einfließen lassen. Nicht selten lagert sich dann dort am Ufer Sediment an, welches Wertvolles birgt. Ihre Leidenschaft für die Arbeiten Townes Van Zandt`s teilen Ansgar Glade, Steve Von Till, Scott Kelly und Scott “Wino“ Weinrich. So entsprang einer Idee Ansgars das, was heute als die Veröffentlichung “Songs Of Townes Van Zandt“ erhältlich ist. Auf ihr ist ein Suchen der drei Amerikaner abgebildet. Es ist eine Suche nach Parallelen zum eigenen Wirken und das Ergebnis dieses Tastens lässt die Songs des „Texas Troubadour“ im neuen Lichte erscheinen. Ansgar Glade sorgte dabei mit My Proud Mountain für die Veröffentlichungsheimat, gemeinsam mit Neurot Recordings. So fand sich für das BLACK Magazin schnell eine Gesprächsgrundlage. Zunächst wird der My Proud Mountain-Kopf die Enstehungsgeschichte der Veröffentlichung darstellen. Anschließend schildern – auf seine Vermittlung hin – Steve, Scott und Wino ihre Eindrücke…. (weiterlesen…)

NATE HALL – Interview

Montag, 21. Januar 2013

Als Frontmann von USX ist Nate Hall sicher kein Unbekannter. Wer mit den Arbeiten der Amerikaner vertraut ist, bleibt an ihnen haften, beziehungsweise haften die Stücke am Hörer. Eindringlichkeit und Wirkmacht dieser Songs suchen ihresgleichen. Nun erschien vor kurzem das erste Solowerk des USX-Sängers. Ein Folkalbum, bei dem sich Hall zu Größen wie Bob Dylan, Neil Young und Townes Van Zandt hinüberlehnt, im Rücken die Neurot-Familie, wissend, dass hier das Beste aus beiden Welten eins wird. Auf “A Great River“ agiert Hall in bester amerikanischer Folktradition. Ob Singer-/ Songwriter, Storyteller oder Troubadour – Nates Kompositionen fließen gleich einem rauschenden Fluss. Nicht umsonst äußert sich der Sänger,  der sich selbst als Anti-Hippie-Hippie bezeichnet, gern zu seiner Affinität zu Gewässern. Der Fluss und der Folk – dieses Brüderpaar lieferte schon oft den großen Geschichten Vorlagen. (weiterlesen…)

AMENRA – Mass V

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Wohl kaum eine Kapelle versteht es, die ikarische Sehnsucht dergestalt zu stillen, wie es AMENRA vermögen. Das belgische Quintett hat über all die Jahre ihres Bestehens dafür eine eigene Beschwörungsformel entwickelt, die  – wendet man sie an – dafür Garantie trägt, ein Emporschwingen zu gewährleisten. Dabei zeigt der Moment der Mitnahme und des Abhebens auf das Firmament und dennoch sind es nicht die Horizonte der Hoffnung, auf die sich das Entschweben richtet. (weiterlesen…)