Auflistung für das Stichwort ‘MONOLITH’

ABSOLUTE BODY CONTROL – Forbidden Games

Freitag, 21. Oktober 2016

srb027_abc_forbidden_games_600Wenn man von dem Album „Shattered Illusions“ aus dem Jahre 2010 mal absieht, haben ABSOLUTE BODY CONTROL seit ihren Tapes in den 80ern nur Stückwerk, Remakes und Compilations veröffentlicht. Das ist jedoch nicht weiter schlimm, denn die alten Minimal Electro Pop-Songs von Dirk Ivens und Eric Van Wonterghem sind auch im neuen Gewand oder Remix unzerstörbar groovig bzw. immer wieder gut. Außerdem hatten und haben beide sonst mit THE KLINIK, INSEKT, DIVE, BLOK 57, SONAR und MONOLITH über die Jahre genug zu tun. Jetzt also wieder mal eine neue Werkschau mit ABSOLUTE BODY CONTROL, welche Sampler-Beiträge, Remixe, Cover-Versionen und rare Live- bzw. Single-Tracks bündelt. (weiterlesen…)

BLACK LUNG – Innovation Participation Reward

Mittwoch, 4. Februar 2015

ant-zen-act317-2-x3Als großer Fan der ersten Stunde von SNOG verfolge ich natürlich auch die anderen Projekte des Australiers David Thrussell, von denen BLACK LUNG inzwischen zu den produktivsten zählt. Auf Grund der allgemeinen Veröffentlichungsflut sind allerdings das letzte SNOG-Album, wie auch die aktuelle BLACK LUNG „The Great Golden Goal“ irgendwie an mir vorbei gegangen. Dafür liegt mir jetzt „Innovation Participation Reward“ vor, was eine Remix-Sammlung ist, welche randvoll mit insgesamt 15 Neuinterpretationen von „The Great Golden Goal“ in über 79 Minuten gefüllt ist. (weiterlesen…)

SONAR – Cut Us Up

Montag, 25. Juni 2012

Sind schon wieder 6 Jahre seit dem letzten SONAR-Album vergangen? Scheinbar ja, aber durch die Überpräsenz eines Dirk Ivens (DIVE) kommt einen das wirklich nicht so lange vor. 1996 startete er das Industrial-Projekt SONAR ja noch zusammen mit Patrick Stevens von HYPNOSKULL, um diesen schließlich im Jahre 2000 durch seinen alten Kollegen Eric Van Wonterghem (MONOLITH) auszutauschen, mit dem er zusammen ja schon ABSOLUTE BODY CONTROL und jetzt wohl auch wieder KLINIK betreibt. Bei SONAR steht seit eh und je der instrumentale Rhythmic Industrial im Fokus und das hat sich jetzt auch nicht beim 6. Album geändert. (weiterlesen…)

ELEKTROANSCHLAG – Das vorläufige Ende einer Institution

Montag, 9. April 2012

„Festivals end as festivals must.“ Irgendwann in den frühen Morgenstunden des 1. April verabschiedete sich der jährlich in Altenburg stattfindende ELEKTROANSCHLAG (EA) vorerst aus den Kalendern der deutschen Industrial-Szene. Ohne Übertreibung kann man sagen, dass er zusammen mit dem Maschinenfest, dem Forms of Hands, dem Berliner Schlagstrom-Festival und dem polnischen Wroclaw Industrial Festival zu den wichtigsten Treffpunkten in diesem Bereich gehörte. Die Besonderheit: das Team bot vor allem unbekannten Projekten eine Bühne, in manchen Fällen gar ein Sprungbrett. Seit acht Jahren veröffentlicht der Trägerverein R-REGER außerdem umfangreiche Festival-Sampler, die zur „Final Edition“ mit einer monumentalen 6-CD-Ausgabe ihren Höhepunkt fanden. Zeit für eine Rückschau. (weiterlesen…)