Auflistung für das Stichwort ‘JOHN FOXX’

OH, YOKO – I Love you …, GAZELLE TWIN/ I SPEAK MACHINE – Exponentialism EP, Gastón Arévalo – Rollin Ballads

Sonntag, 8. September 2013

Oh, Yoko – I love you… (CD, Normal Cookie)

Dieses Album hat gleich einen Pluspunkt. Statt in teure Studios zu gehen, sich professionelles Equipment zu mieten und sich einen Produzenten zu leisten, haben die in Tokyo ansässigen Will Long und Rie Mitsutake sich einfach mit dem begnügt, was sie im heimischen Wohnzimmer so vorfanden. Ausgerüstet mit billigen Mikrophonen, abgenutzten Keyboards, Gitarren und einer improvisierten Studioumgebung haben sie zeitlosen Elektropop produziert, der keine weiteren Akteure kennt als die beiden Musiker. Die 14 Stücke auf „I love you…“ wirken an manchen Stellen dadurch vielleicht etwas sperrig, doch ist es gerade jener Nonkonformismus, der dem gesamten Album diese Zeitlosigkeit gibt. Hätte auch 2001 in Berlin auf Morr Music erscheinen können, auf dem Gipfel des lali-Puna Hypes, dem Hipster-Sound jener Tage. (weiterlesen…)

DATA-BANK-A – K.O. City Studio Recordings 1981-85

Donnerstag, 6. Juni 2013

Andrew Szavas-Kovats gilt mit seinem Projekt DATA-BANK-A als ein Pionier der elektronischen Musik in Amerika. Der Sohn ungarischer Einwanderer begann Ende der 70er Jahre unter dem Einfluss der wegweisenden Ambient-Musik von Brain Eno selbst experimentelle elektronische Klänge zu kreieren, die fast gleichzeitig zu den Vorreitern wie FAD GADGET, John Foxx, OMD oder Gary Numan in England entstanden und auch so klingen. (weiterlesen…)