Auflistung für das Stichwort ‘INTERPOL’

BANKS & STEELZ – Anything But Words

Sonntag, 11. September 2016

Banks-And-Steelz-Anything-But-Words-640x640Das Paul Banks, seines Zeichens Sänger und Gitarrist von INTERPOL, schon immer ein Faible für Hip Hop zeigt, hat er ja schon seit vielen Jahren in Interviews immer wieder betont. Geglaubt hat man ihm das allerdings nie so richtig und meist immer nur als Schutzmauer gegen die ewigen Post Punk-Einfluss-Vergleiche abgetan. Als dann aber vor drei Jahren sein Hip Hop-Mix-Tape „Everybody On My Dick Like They Supposed To Be“ Online war, schien diese Liaison doch etwas ernster zu sein und jetzt plötzlich wie aus dem Nichts seine Kollaboration mit RZA vom legendären WU-TANG CLAN. Schon das Album-Cover, auf dem beide wahlweise schlechtgelaunte Mafia-Paten oder Unternehmensberater geben, macht klar, dass hier wirklich ernst gemacht wird! (weiterlesen…)

SCREAM SILENCE – Heartburnt

Donnerstag, 23. Juli 2015

ScSi_heartburnt_dpack-coverDa war ich wohl wirklich etwas vorschnell, als ich kürzlich das „As The Camp Burns“ von FRANK THE BAPTIST zum Gothic-Album des Jahres ausgerufen hatte, in der Überzeugung, dass auf diesem Sektor so schnell nichts weiter mehr kommen würde. Allerdings habe ich die Rechnung ohne SCREAM SILENCE aus Berlin gemacht, die nach ihrem kurzen Ausflug zum Branchenriesen Out Of Line jetzt wieder über ihr eigene Plattform Plainsong Records veröffentlichen bzw. das inzwischen schon 9. Album mittels Crowdfunding (wie auch schon Eingangs erwähnte FRANK THE BAPTIST) finanzierten. (weiterlesen…)

FRANK THE BAPTIST – As The Camp Burns

Dienstag, 12. Mai 2015

frankAls die amerikanische Gothic-Rock-Band FRANK THE BAPTIST um die Jahrtausendwende im heimischen San Diego an ihren ersten Demos werkelte, konnte sie sicher noch nicht ahnen, dass ein paar Jahre später ihr musikalischer Erfolg eher auf dem europäischen Festland stattfinden würde. Dank der DJ-Gebrüder Thyssen fanden die ersten EPs gerade auf den deutschen Dark Wave-Floors ein offenes Ohr, dem ein Plattenvertrag beim gerade neu gegründeten Strobelight Records und insgesamt drei Alben folgten. (weiterlesen…)

DEATH OF A CHEERLEADER – Dancing Around The Fire Of Volcano

Sonntag, 27. April 2014

Der Name dieser Schweizer Band weckt sofort Assoziationen mit einem Episoden-Titel irgendeiner dieser austauschbaren amerikanischen Krimi-Serien und führt somit erst einmal völlig in die Irre. Zum Glück rücken gleich die ersten Töne ihres Debüt „Dancing Around The Fire Of Volcano“ die Wahrnehmung in die richtige Richtung, denn der eröffnende Song und gleichzeitiger Titeltrack ist allerfeinster Shoegazer-Indie-Rock britischer Prägung bzw. ganz im Stile der erhabenen ILIKETRAINS. (weiterlesen…)

O. CHILDREN – Apnea

Mittwoch, 13. Juni 2012

Bevor ich nun das neue Album der Post Punks oder auch Dark Wave Rocker O. CHILDREN vorstelle, muss eine kurze Geschichte zur Entstehung der neuen Platte erzählt werden. Als im Jahr 2010 die Reaktionen auf das Debütalbum von O. CHILDREN überwiegend positiv waren, malte sich die vier Mann starke Band um Frontmann Tobi eine rosige Zukunft aus. (weiterlesen…)

THE SEARCH – Staying Alive In A Country Industrialized

Mittwoch, 16. Mai 2012

Aus dem Norden unseres Planeten kommt, rein musikalisch gesehen, fast nur Gutes, ob Finnland, Norwegen oder in diesem Falle – Schweden. Die Band um die es sich diesmal dreht, heißt THE SEARCH und haben gerade ihr viertes Album veröffentlicht. Ursprünglich mit sechs Mitgliedern gestartet, sind THE SEARCH inzwischen zu einem Quartett um den charismatischen Frontmann und Songschreiber Razmig Tekeyan geschrumpft, was der Musik dieser Gruppe aber keineswegs geschadet hat. THE SEARCH kommen aus Uppsala und liefern uns lupenreinen, retromäßigen und gitarrenorientierten Indiepop in der Tradition von Gruppen wie THE SOUND, AREA, SAD LOVERS & GIANTS, THE MOON SEVEN TIMES, THE MARY ONETTES oder JENNIFEREVER, CHAMELEONS, THE ESSENCE und vielen mehr. (weiterlesen…)

IKON – Driftwood

Samstag, 6. November 2010

„Driftwood“ ist nun schon die dritte Auskopplung aus dem „Love, Hate And Sorrow“-Album der australischen Dark Wave-Band IKON, welche darauf wieder verstärkt zu ihren Post Punk-Wurzeln zurückgekehrt ist. (weiterlesen…)

IKON – A Line On A Dark Day

Montag, 1. November 2010

Die Veröffentlichungspolitik und Vertriebswege der australischen Dark Wave-Band IKON waren mir schon immer etwas schleierhaft und so auch jetzt mit ihrer aktuellen EP „Driftwood“ bzw. der DVD-Single „A Line On A Dark Day“. (weiterlesen…)