Auflistung für das Stichwort ‘IN THE NURSERY’

IN THE NURSERY – 1961

Samstag, 18. November 2017

„1961“-ist das neue Studioalbum der Sheffielder Humberstone-Zwillinge von In the Nursery. Die Briten, welche im letzten Jahr ihr 35-jähriges Bestehen feierten, dies u.a. auch auf dem WGT in Leipzig mit 2 denkwürdigen Konzerten auch nachhaltig zelebrierten. Zum einen in der klassischen Band-Formation nebst Vokalistin Dolores und als sehr wertiger Bonus die Aufführung des Soundtracks „the fall of the House of Usher“ im Schauspielhaus, bei dem ich endlich mal das Glück hatte die Band im passenden Ambiente bei einem dieser denkwürdigen Vertonungen alter Stummfilme beizuwohnen. (weiterlesen…)

LEAETHER STRIP – Serenade For The Death II

Montag, 6. Mai 2013

Als im Jahre 1994 Claus Larsen das Album „Serenade For The Death“ veröffentlichte, bedeutete dieser Schritt nicht nur eine Zäsur von LEAETHER STRIP, sondern auch einen absoluten Karriere-Knick für den Dänen. Das einst führende wie wegweisende Hardcore-Electro-Projekt beschritt mit dieser CD nämlich instrumentale Splatter & Horror-Soundtrack-Pfade und stieß somit einen großen Teil der 08/15-EBM-Gemeinde vor den Kopf, die weiterhin eine konsequente Fortführung des „Solitary Confinement“-Sounds erwartet hatten. (weiterlesen…)

IN THE NURSERY – Blind Sound

Donnerstag, 28. April 2011

IN THE NURSERY werden dieses Jahr 30 Jahre alt und das Projekt der ewig jugendlich wirkenden Zwillinge Klive & Nigel Humberstone zelebriert dieses Jubiläum mit einem neuen Album. Jenes steht nun ganz klar im Zeichen von „Back To The Roots“ und es dürfte schon sehr lange her sein, dass IN THE NURSERY so druckvoll, bedrohlich und düster geklungen haben. (weiterlesen…)

IN THE NURSERY – Aubade

Sonntag, 4. Juli 2010

Mit „Aubade“ legen die unermüdlichen Zwillinge Klive und Nigel Humberstone eine Kollektion ihrer Frühwerke vor. Roh und unpoliert klingen IN THE NURSERY auf diesen 18 Stücken noch eher nach JOY DIVISION, obwohl die für ITN typischen orchestralen Anklänge bereits vorhanden sind. Der größte Unterschied zu den späteren, episch-filmmusikalischen Produktionen besteht im Einsatz der Gitarre, denn ITN bestritten ihre frühen Platten und Auftritte noch als Trio, bevor man sich von Gitarrist und Sänger Ant Bennett trennte, um auf sphärischeren Pfaden zu wandeln.

(weiterlesen…)