Auflistung für das Stichwort ‘HIS DIVINE GRACE’

MARSEN JULES – At GRM

Mittwoch, 19. November 2014

0003715982_10Martin Juhls alias MARSEN JULES ist für mich der Inbegriff für herbstlichen Ambient-Sound und sein Album „Nostalgia“ von 2011 ein herrlicher Klassiker dieses Genres geworden. Das Nachfolge-Album „Beautyfear“ Anfang diesen Jahres stand dem in Puncto sphärischer Verträumtheit mit melancholischer Note in nichts nach, wobei die jetzt gerade veröffentlichte CD einen etwas anderen Ansatz hat. Martin Juhls verbrachte dafür im Jahre 2009 zwei Wochen in dem berühmten französischen Radio-Studio GRM (Groupe De Recherches Musicales), welches 1958 von dem Musique Concrete-Pionier Pierre Schaeffer gegründet wurde. Dort entschleunigte Martin Juhls seinen Sound noch mehr und lies sich völlig vom Geist des legendären Studios inspirieren. (weiterlesen…)

BURIAL HEX – Bach eingeschaltet – fünfter Band

Dienstag, 30. Juli 2013

Im Jahre 2007 rief das Label (T)reue um (T)reue unter dem Titel „Reihe elektronischer Neubearbeitungen alter Musik“ eine Single-Serie ins Leben, welche es in loser Folge nun schon auf 5 Ausgaben gebracht hat. Bemerkenswert ist dabei, dass die Reihe mit HIS DIVINE GRACE bzw. nur einer Limitierung von 96 Exemplaren begann und sich bis zum heutigen Tage über weitere Veröffentlichungen von NATURE MORTE, TROUM, Aidan Baker und nun BURIAL HEX auf inzwischen 200 Stück gesteigert hat. Waren die vorangegangenen Teile der Reihe vom Sound her ziemlich klar dem Drone-Genre zuzuordnen, liegt das jetzt mit der Johann Sebastian Bach-Adaption „Fantasie und Fuge“ durch den Amerikaner Glay Roby alias BURIAL HEX schon etwas anders. (weiterlesen…)

TACITURNE – Cavos In Sorrow And Happiness

Freitag, 30. Dezember 2011

Bevor Laszlo P.S. mit seinen Projekten HIS DIVINE GRACE, WERMUT und ICH WOLLTE, ICH KÖNNTE in der Industrial/Neo Folk-Szene Fuß fasste, war er in den 90er Jahren unter den verschiedensten Pseudonymen im Techno Gabba-Sektor aktiv. Dort veröffentlichte er seinen Amiga Hardcore unter anderem auch auf dem berüchtigten Hamburger Fischkopf-Label und später auf Gigabrosaurus Records. Seine musikalischen Anfänge machte er mit dem Amiga 1000 und ganze 30 (!) der sogenannte Chiptunes aus der Zeit von 1990 bis 1994 sind nun auf vorliegenden Magnettonband unter dem Banner TACITURNE & THE GOREMASTER’S ULTRA HIGH TEMPERED TROOPERS OF XERO TOLERANCE versammelt. (weiterlesen…)

BEX – Rosegger

Dienstag, 6. Dezember 2011

Wenig bis gar nichts war mir über das Projekt BEX bekannt, außer dass es sich um einen Franzosen namens Benjamin handelt, welcher zur Zeit in Berlin residiert und bisher eine CD bzw. eine CD-R veröffentlicht, wie an der „Germanik Blitztour“ von TEARTO SATANICO teilgenommen hat. Um so unbefangener ging ich daher an sein Vinyl-Debüt, welches bei Reue um Reue erschienen ist und gleich zum Anfang mit dem prächtigen wie geheimnisvollen Artwork punkten kann. (weiterlesen…)

JOHANNA LIEBHART – Damals…

Samstag, 20. August 2011

Achtung liebe Leser, mit dieser Platte begebt Ihr Euch in das Reich der Mythen und Legenden und die Wahrheit liegt dort irgendwo ganz weit draußen. Der Name Johanna Liebhart geistert schon seit Pariser Gigabrother-Zeiten durch das Umfeld von TACITURNE und HIS DIVINE GRACE und es gibt auch Querverweise zu dem WERMUT-Seitenprojekt ICH WOLLTE, ICH KÖNNTE. Angeblich war jene mysteriöse Person die Geliebte von Moonchild Erik (HIS DIVINE GRACE), welche unter rätselhaften Umständen ermordet wurde, aber genaueres darüber ist nur schwer in Erfahrung zu bringen. (weiterlesen…)

ESCAMA SERRADA – Echis Carinatus

Montag, 10. Januar 2011

Das spanische Projekt ESCAMA SERRADA fiel mir das erste Mal im Zusammenhang mit einer Doppel-MCD-Veröffentlichung beim amerikanischen Tourette-Label auf, wobei der andere Teil der Veröffentlichung von den katalanischen und bekannten O PARADIS bestritten wurde. Da mir diese aber bisher zu teuer war, dachte ich immer, der Sound von ESCAMA SERRADA wäre dem mediterranen wie schwermütigen O PARADIS-Trip Hop-Folk ähnlich, was ich jetzt an Hand der Debüt-LP allerdings revidieren muss. (weiterlesen…)

WERMUT Interview (Black 40)

Mittwoch, 17. März 2010

WERMUT oder Treue ohne Reue

Das Projekt WERMUT tauchte voriges Jahr im Umfeld von HIS DIVINE GRACE und NOVY SVET auf und veröffentlichte eine 10“ im Post Industrial-Stil auf Old Europa Cafe. Die Anfang diesen Jahres erschienene Split-7“ mit ROD DROID ging dann aber plötzlich forsch in die Minimal Elektro-Ecke und die folgende aktuelle 10“ untermauerte diesen ersten Eindruck weiter. Trotzdem blieb das Ganze mysteriös und gab Anlaß zu Fehlinterpretationen – bis zu diesem Interview, doch lest selbst:

(weiterlesen…)

TREUE UM TREUE / REUE UM REUE Labelportrait (Black 47)

Sonntag, 14. März 2010

Treue um Treue/Reue um Treue – ein Labelportrait

Hinter dem inzwischen sich fest etablierten Label T(R)eue um T(R)eue stehen unter anderem das Duo Sofia und Lazslo von WERMUT, die nicht nur mit ihrer Musik, sondern eben auch durch ihrer Verlagsarbeit für frischen Wind in der Minimal-Electro-Wave-Szene gesorgt haben. Beide standen mir im folgenden Labelportrait Rede und Antwort, welches hoffentlich zur weiteren Popularität dessen beitragen wird.

(weiterlesen…)

GNOSTIC GNOMES – Zwergenlieder

Montag, 8. Februar 2010

Das bei Treue um Treue/Reue um Reue Tonträger hoffnungslose Idealisten am Werke sind, weiß man sicherlich nicht erst nach unserem Labelreport im BLACK 47, aber mit ihrer neuen Veröffentlichung setzten sie dem Ganzen jetzt die Krone auf. (weiterlesen…)