Auflistung für das Stichwort ‘EQUILIBRIUM MUSIC’

LES FRAGMENTS DE LA NUIT – Demain, c’etait hier

Sonntag, 7. November 2010

Ohne mich als Klassikkenner zu bezeichnen, klingen LES FRAGMENTS DE LA NUIT ganz deutlich nach Neoklassik. Die Kompositionen erklingen in den Klangfarben von Piano und Geigen, die auch tatsächlich gespielt, also nicht digital reproduziert wurden, und während der Musik der Bombast von z.B. REGARD EXTREME weitestgehend fehlt, hat sie einiges an Dramatik zu bieten. (weiterlesen…)

RAJNA – Offering

Sonntag, 27. Juni 2010

Die Band kannte ich bisher nicht, das Label Equilibrium Music  ist mir bisher allerdings schon öfter mal mit schönen Veröffentlichungen in den Bereichen Neoklassik und Dark Folk aufgefallen, wobei hier der oft akustische Klang und oft auch Elemente des Fado typisch gewesen sind. „Offering“, das mir als Promoversion mit reduziertem Artwork vorliegt (und auch als auf 150 Stück limitierte Vinyl-Version erscheint), beginnt mit recht mittelalterlich klingender Instrumentierung sowie feierlichem Gesang und tiefen Trommeln, womit man sich sogleich wie in Kellergewölben fühlt, in denen auch ALZBETH/TMLHBAC oder FAITH AND THE MUSE zu hören sein könnten. (weiterlesen…)