Auflistung für das Stichwort ‘ENNIO MORRICONE’

V.A. OMAGGIO AL MAESTRO ENNI MORRICONE – I Cinque Anni Di Cineploit

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Das exquisite Wiener Feinschmecker-Label Cineploit steht seit 2012 für cineastisch-beeinflusste Musik quer durch alle Stilrichtungen und zelebriert das Kino der 60er, 70er und 80er-Jahre – allen voran die damalige Filmmusik, die unter eingefleischten Filmfreaks längst Kultstatus besitzt. Bekannt geworden dürfte Cineploit zuletzt vor allem durch Künstler wie OSCILLOTRON, ZOLTAN oder zuletzt SOSPETTO geworden sein, die ihr spleeniges Faible zu 70er-Jahre-Giallo-Filmen oder 80er-Jahre-Horror in atmosphärischen Synthwave packen. (weiterlesen…)

DREAD – In Dub

Donnerstag, 27. Juli 2017

Beim letzten Album „Dark Matter“ von LUSTMORD hatte ich schon laut nachgedacht, ob ein weiteres Dark Space Ambient-Album noch Relevanz hat… und das Ganze Genre überhaupt?! Wie schon beim Drone-Genre, wurde auch im Dark Ambient-Sektor über die Jahre einfach zu viel Mittelmaß veröffentlicht und das auch noch vor dem Hintergrund eines sehr überschaubaren potentiellen Publikums. Zum Glück scheint sich Brian Williams bzw. LUSTMORD dieser Tatsache inzwischen ebenfalls bewusst zu sein und geht mit seinem neuen Projekt DREAD in eine völlig andere Richtung. (weiterlesen…)

Mit Wandergitarre und misanthropischen Pop im Namen des Herrn gegen das Böse in der Welt – ein Interview mit der ST. MICHAEL FRONT

Sonntag, 18. Dezember 2016

hauptbildst.michael-frontDie Debüt-EP „In The Wake OF A New Dream“ der ST. MICHAEL FRONT aus Hamburg traf mich völlig unerwartet mitten ins Herz, denn die insgesamt vier darauf enthaltenen Songs waren bzw. sind doppelbödige Manifeste des guten wie abgründigen Geschmacks! Eingängige Pop-Momente treffen hier auf Neo Folk und Plastik-Bombast, sowie eine hymnische Prediger-Stimme, welche mit ihrem salbungsvollen Schmalz nur betören kann. Ein Interview mit dem hanseatischen Duo war mir daher eine „Herzensangelegenheit“, doch lest selbst: (weiterlesen…)

PRAIRIE – Like A Pack Of Hounds

Freitag, 6. März 2015

PromoCD.inddWäre Ennio Morricone noch jünger und statt mit einem Orchester zu arbeiten, Musik mit Laptop und Gitarre machen, würde seine Vertonung der amerikanischen Steppe eventuell ähnlich ausfallen, wie jetzt das Debüt-Album von PRAIRIE. PRAIRIE ist das musikalische Projekt des Niederländers Marc Jacobs, welcher hauptberuflich für die bildende Kunst in Brüssel arbeitet. Da er dort sehr viel mit dem Medium Film zu tun hat (Brüsseler Film Festival), färbt dies natürlich auch auf seine Musik ab. Die rund 47 Minuten von „Like A Pack Of Hounds“ sind nämlich eine aufregende Soundtrack-Reise, die irgendwo zwischen Field Recordings, Drone Ambient und Post Rock angesiedelt und bezaubernd wie gefährlich zugleich ist. (weiterlesen…)

SONIC AREA – Music For Ghosts

Dienstag, 16. Oktober 2012

Wer jetzt dem Titel der CD nach zittrige Spinett-Klänge, knarrende Treppen und knistrige Grammophon-Stimmen erwartet, liegt gar nicht mal so falsch, denn alles das ist auch wirklich auf dem Album „Music For Ghosts“ zu hören. Dazu kombiniert Arnaud Coeffic alias SONIC AREA (und ebenfalls CHRYSALIDE und F.Y.D.) jedoch Electro-Arrangements, die selbst einem HAUJOBB-Album gut zu Gesicht stehen würden und gibt dem Ganzen trotz der angestaubten schwarz/weiß-Atmosphären so einen modernen Anstrich. (weiterlesen…)

TEHO TEARDO – Soundtrack Work 2004-2008

Dienstag, 17. Mai 2011

Durch Mauro Teho Teardo (M.T.T.) bzw. dessen Platte „Caught From Behind“ fand ich unter anderem Anfang der 90er Jahre den Einstieg in die Industrial-Szene, da ich jene LP bei meinem damaligen Lieblings-Mailorder MALIBU aufgrund der interessanten Beschreibung blind gekauft hatte. Mit von der Partie auf diesem Album waren NURSE WITH WOUND und RAMLEH und eins ergab dadurch das andere wie der Rest Geschichte ist. (weiterlesen…)