Auflistung für das Stichwort ‘EDITORS’

EDITORS – In Dream

Freitag, 9. Oktober 2015

editors-in-dream-albumEin wenig Angst hatte ich vor dem 5. Album der EDITORS schon, denn mit ihrem letztes Werk „The Weight Of Your Love“ wollten sie COLDPLAY und U2 in einem sein bzw. war dieses schon arg Stadionrock mäßig ausgefallen. Der erste Höreindruck der 10 neuen Songs gibt jedoch gleich Entwarnung, denn jene gehen eher wieder einen Schritt zurück und orientieren, oder besser noch, schließen an das dritte Album „This Light And On This Evening“ an. (weiterlesen…)

SCREAM SILENCE – Heartburnt

Donnerstag, 23. Juli 2015

ScSi_heartburnt_dpack-coverDa war ich wohl wirklich etwas vorschnell, als ich kürzlich das „As The Camp Burns“ von FRANK THE BAPTIST zum Gothic-Album des Jahres ausgerufen hatte, in der Überzeugung, dass auf diesem Sektor so schnell nichts weiter mehr kommen würde. Allerdings habe ich die Rechnung ohne SCREAM SILENCE aus Berlin gemacht, die nach ihrem kurzen Ausflug zum Branchenriesen Out Of Line jetzt wieder über ihr eigene Plattform Plainsong Records veröffentlichen bzw. das inzwischen schon 9. Album mittels Crowdfunding (wie auch schon Eingangs erwähnte FRANK THE BAPTIST) finanzierten. (weiterlesen…)

DEATH OF A CHEERLEADER – Dancing Around The Fire Of Volcano

Sonntag, 27. April 2014

Der Name dieser Schweizer Band weckt sofort Assoziationen mit einem Episoden-Titel irgendeiner dieser austauschbaren amerikanischen Krimi-Serien und führt somit erst einmal völlig in die Irre. Zum Glück rücken gleich die ersten Töne ihres Debüt „Dancing Around The Fire Of Volcano“ die Wahrnehmung in die richtige Richtung, denn der eröffnende Song und gleichzeitiger Titeltrack ist allerfeinster Shoegazer-Indie-Rock britischer Prägung bzw. ganz im Stile der erhabenen ILIKETRAINS. (weiterlesen…)

EDITORS – The Weight Of Your Love

Mittwoch, 24. Juli 2013

Mit dem Label “Indie” ist es heute so eine Sache: Darunter versteht man offenbar keine von Labels und Firmen unabhängige Haltung mehr, sondern bestenfalls noch einen öde gewordenen Musikstil und schlimmstenfalls ein paar brave Musikhochschüler mit coolen Frisuren, die sich an Produkten der vormals tatsächlich alternativen Musikszene eklektizistisch bedienen, als sei´s ein Gemischtwarenladen. Längst ist die Band aus Birmingham bekannt; vorgestellt werden muss sie nicht mehr, denn angesichts der drei ersten Alben hagelte es unter anderem Vergleiche mit JOY DIVISION und anderen Post Punk- und Dark Wave-Größen. (weiterlesen…)

IKON – Driftwood

Samstag, 6. November 2010

„Driftwood“ ist nun schon die dritte Auskopplung aus dem „Love, Hate And Sorrow“-Album der australischen Dark Wave-Band IKON, welche darauf wieder verstärkt zu ihren Post Punk-Wurzeln zurückgekehrt ist. (weiterlesen…)

IKON – A Line On A Dark Day

Montag, 1. November 2010

Die Veröffentlichungspolitik und Vertriebswege der australischen Dark Wave-Band IKON waren mir schon immer etwas schleierhaft und so auch jetzt mit ihrer aktuellen EP „Driftwood“ bzw. der DVD-Single „A Line On A Dark Day“. (weiterlesen…)