Auflistung für das Stichwort ‘DEATH IN JUNE’

Mit Wandergitarre und misanthropischen Pop im Namen des Herrn gegen das Böse in der Welt – ein Interview mit der ST. MICHAEL FRONT

Sonntag, 18. Dezember 2016

hauptbildst.michael-frontDie Debüt-EP „In The Wake OF A New Dream“ der ST. MICHAEL FRONT aus Hamburg traf mich völlig unerwartet mitten ins Herz, denn die insgesamt vier darauf enthaltenen Songs waren bzw. sind doppelbödige Manifeste des guten wie abgründigen Geschmacks! Eingängige Pop-Momente treffen hier auf Neo Folk und Plastik-Bombast, sowie eine hymnische Prediger-Stimme, welche mit ihrem salbungsvollen Schmalz nur betören kann. Ein Interview mit dem hanseatischen Duo war mir daher eine „Herzensangelegenheit“, doch lest selbst: (weiterlesen…)

ST. MICHAEL FRONT – In The Wake Of A New Dream

Dienstag, 5. Juli 2016

005416161_500„Heilige Scheiße, wie geil ist das denn?!“ dachte ich sofort, als ich vom Promoter meines Vertrauens den Link zum ersten Videoclip von ST. MICHAEL FRONT geschickt bekam. Ein Blick auf die Facebook-Seite des Duos öffnete dann regelrecht die Büchse der Pandora und ich war dem misanthropischen Pathos-Pop des hanseatischen Duos verfallen. (weiterlesen…)

BRUTA NON CALCULANT – To The Unknown Poet

Mittwoch, 30. März 2016

shop_unknownpoetNachdem im vorigen Jahr BRUTA NON CALCULANT mit „Instinct“ bei Dark Vinyl Records ihre erste CD (nach einer Single und zwei LP’s) veröffentlicht haben, reicht das Duo innerhalb kürzester Zeit eine weitere CD nach. Diese erscheint allerdings auf dem neuen Label Hieratique Records von Alaxis Andreas G. (Invasion Planete) und tritt somit die Nachfolge von der recht kurzlebige Plattform San France Disko Records an. Nach seinem berüchtigten wie militanten Minimal Electro-Projekt LE SYNDICAT ELECTRONIQUE scheint sich ja jetzt BRUTA NON CALCULANT zu einer beständigen Sache von Alaxis Andreas G. zu entwickeln, was auch gut so ist, denn das Projekt zusammen mit V.Y. (A.G.E., DE FRONTANEL, SWESOR BHRATER) hat absolutes Potential! (weiterlesen…)

DER BLUTHARSCH AND THE INFINITE CHURCH OF THE LEADING HAND oder vom Martial Industrial zum psychedelischen Stoner Rock und trotzdem noch gefährlich!

Sonntag, 6. Dezember 2015

PolicestationDER BLUTHARSCH und das BLACK gehörten in der Vergangenheit immer irgendwie zusammen, denn schließlich waren es wir, welche das erste Review und Interview gedruckt haben, dem danach noch unzählige folgen sollten. Das da mancher Ärger vorprogrammiert war, wurde uns erst später so richtig klar und noch heute ist das Netz voll mit Zitaten aus den alten Interviews, aus denen man Albin Julius „einen Strick drehen“ wollte. Doch die Zeiten und Leute verändern sich bzw. gibt es zum Beispiel die Gruftis gegen Rechts nicht mehr und DER BLUTHARSCH hat jetzt den Zusatz THE INFINITE CHURCH OF THE LEADING HAND. Ich selbst habe diese Veränderung nicht mehr bewusst verfolgen können, da ich irgendwann das Interesse am Martial-Sound verloren habe. Ähnlich schien es dann auch dem Albin gegangen zu sein und DER BLUTHARSCH mutierte zu einen psychedelischen Stoner Rock-Monster. Anfang 2015 kam ich zufällig wieder mit Albin über das Projekt JASTREB und die Kollaboration mit Josef Dvorak in Kontakt und wurde ein weiteres Mal infiziert. Im Crashkurs holte ich Verpasstes nach und anlässlich des aktuellen und großartigen Album „Joyride“ entstand folgendes Interview, welches aus oben genannten Gründen etwas ausführlicher und umfangreicher ausgefallen ist. (weiterlesen…)

SCHRÄGE MUSIK – Fleischmaschine

Sonntag, 15. März 2015

frontsmPatrick Leagas (SIX COMM) ist eine sehr widersprüchliche Erscheinung, welche fasziniert, aber auch viele Rätsel aufgibt. Zum Beispiel ist seine Flucht von DEATH IN JUNE zum Höhepunkt ihres damaligen Erfolges („Nada“) bis heute mehr als mysteriös und alle kursierenden Erklärungen dazu eigentlich unlogisch. Angeblich gab eine wütende Frau nach einem Konzert in Bologna 1985 den Ausschlag, die ihn wegen seiner Waffen-SS-Uniform beschimpfte. Kurioserweise war es aber gerade er, der dieses Image von DEATH IN JUNE kreiert hatte und jetzt 30 Jahre später scheint er mit seiner Uniform-Maskerade sogar Douglas P. gerade rechts (sic) zu überholen. Auf jeden Fall war seine musikalische Karriere nach dem Ausstieg bei DEATH IN JUNE mit den Projekten SIX COMM (auch SIXTH COMM) und MOTHER DESTRUCTION mehr als holprig verlaufen, privat ganz zu schweigen. Neben einigen inzwischen als Klassiker zu bezeichnenden Veröffentlichungen, gab es lange Pausen, Label- und Vertriebs-Pleiten und ganz viel verzichtbares Archiv-Material. 2010 plötzlich ein neues Projekt namens SCHRÄGE MUSIK und als Debüt eine Split-Single mit ANTICHILDLEAGUE und dann… mal wieder nichts. Erst vier Jahre später erschien das lange angekündigte Debüt-Album, was aber auf Grund seiner Intensität und Qualität die lange Wartezeit verschmerzen lässt. (weiterlesen…)

ZAHGURIM – Moral Rearmament

Montag, 2. März 2015

gg195kleinDas österreichische Label Klanggalerie hat mal wieder ganz tief im Schlamm der Industrial-Kultur gewühlt und dabei ein längst vergessenes Album dieser spannenden Ära aus den 80er Jahren gehoben. Zu dem Projekt ZAHGURIM ist selbst in den heutigen Zeiten des Internets nicht viel in Erfahrung zu bringen, außer das aus ihnen später LEFT HAND RIGHT HAND hervorgegangen sind, aber wer kennt denn selbst die noch wirklich? So blieb von ZAHGURIM, neben Beiträgen für Tape-Compilations bei Bain Total und Cthulhu Records, daher nur die LP „Moral Rearmament“ auf Atonal Records zurück, welches ein Seitenarm des Berliner Labels Dossier war. (weiterlesen…)

IKON – Everyone Everything Everywhere Ends

Montag, 5. Januar 2015

1402548967_ikon-everyone-everything-everywhere-ends-2014Die australische Band IKON sind eine der wenigen Dark Wave-Gothic-Bands ihres Kontinents und schon seit Anfang der 90er Jahre ununterbrochen aktiv. Ihre so eigene Mischung aus Gothic Rock, Post Punk, Dark Wave, Neo Folk und Electro ist vielseitig wie konsequent und Band-Kopf Chris McCarter sich gegenüber immer treu geblieben. Leider konnte er dafür nie seinen verdienten Lohn einfahren und IKON fristen immer noch ein Schattendasein innerhalb der europäischen Gothic-Szene. (weiterlesen…)

POLLY SCATTERGOOD – Arrows

Sonntag, 20. Oktober 2013

Die Britin mit einem Abschluss an der renommierten BRIT School hatte es mit ihrem ersten Album bei uns nicht einfach, denn ihr Debüt ist damals nur in England und Amerika erschienen bzw. war so nur als Import für aufmerksame Kenner erhältlich. Beim Nachfolger sollte alles besser werden und auch das europäische Festland regulär bedient werden, allerdings stand die Veröffentlichung wieder unter keinen guten Stern. (weiterlesen…)

CULT OF YOUTH – Love Will Prevail

Sonntag, 9. September 2012

Es ist schon ein Kreuz mit der Politcal Correctness! Da gibt es doch seit ein paar Jahren diese Combo CULT OF YOUTH aus Amerika, die ganz klar im Sound und Auftreten den alten DEATH IN JUNE huldigt, aber dummerweise über das Hipster-Label Sacred Bones (ZOLA JESUS) verlegt und in Deutschland inzwischen durch Cargo vertrieben wird. Da möchte man sich natürlich nicht so gern mit dem verruchten Namen DEATH IN JUNE beflecken und so beginnt ein Eiertanz der Verschleierung. (weiterlesen…)

NARROW – From DIY With Love

Sonntag, 28. November 2010

Nach der Platte „Fossilized In Concrete 1995-2006“ von ALONE aus Serbien streckt das Treue um Treue-Label nun zum zweiten Mal seine Fühler in Richtung Ex-Jugoslawien aus, um seltenes Archiv-Material der dortigen Minimal Elektro-Szene zu entdecken. NARROW aus Kroatien ist ein Duo, welches sich 1997 auf einem DEATH IN JUNE-Konzert gefunden hat und seit dem eine Reihe von Tapes und CD-Rs in Kleinstauflage auf dem Balkan veröffentlicht hat. (weiterlesen…)